Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dana73

Er hasst kämmen, was tun?

Empfohlene Beiträge

Seit 4 Wochen wohnt Bobby bei mir, ein kleiner Tibetterrier (Mix). Er kommt aus dem Tierheim und hat sich inzwischen recht ganz gut eingelebt. Wir gehen in die Hundeschule und im Wald läuft er frei und kommt auf Kommando sofort zu mir zurück. Er ist immer noch recht hibbelig, allerdings kein Vergleich zur ersten Woche, in der nur unruhig war.

Leider lässt sich der kleine Kerl nur sehr ungern kämmen. Wenn ich es versuche (jeden Abend), beißt er in den Kamm oder mir in die Finger. Die einzige Möglichkeit, halbwegs das Fell in Ordnung zu halten ist die, dass ich ihm mit einer Hand Leckerli vor die Nase halte (er ist sehr verfressen), während ich ihn mit der anderen Hand kämme.

Rücken, Seiten und Hals klappt auf diese Weise ganz gut. An die Beine lässt er mich gar nicht, und an den Bauch komme ich auch nur selten.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich das Kämmen für ihn (und mich) angenehm gestalte, dass es ihm vielleicht sogar gefällt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe dana,

mein damaliger Hund, ebenfalls Bobby, auch aus dem Tierheim, ließ sich ums Verrecken nicht kämmen. Angefangen habe ich mit einer Babybürste, nach einiger Zeit habe ich einen großzinkigen Kamm aus Kunststoff genommen, ganz zart beiläufig rumgekämmt, währenddessen Bobby die Bürste gegeben, die er ja so hasste, und auf der er dann immer wütend herumgekaut hat. Was soll ich sagen, nach ca 1 Monat ließ er sich bürsten. Es war ein lockiger Pudelmix. Unser Kompromiss bestand darin, dass ich keine normale Hundebürste (mit Metallzacken) genommen habe, sondern eine aus Plastik.

Lieben Gruß

Regina

:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dana,

erst einmal Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum :winken:

also, benutzt Du einen Kamm oder eine Bürste? Wenn es nur der Bauch und die Beine sind würde ich für den Anfang mal son Handschuh nehmen, wo so Gumminoppen dran sind und leicht über die Stellen fahren an denen er sich nicht Bürsten läßt und dann loben und Leckerli nicht vergessen. So hab ich ´s bei Bäri gemacht am Anfang und jetzt läßt sie sich kämmen nur am schwanz das mag sie immer noch nicht

Ich wünsch Dir viel Erfolg vielleicht hat noch wer ander´s eine bessere Idee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Urlaubshund Pudel Emma ließ sich zu Hause auch nicht kämmen. Wir haben hier von unseren Katzen so einen Entwirrungskamm, bei dem sich die einzelnen Zinken drehen. Das ziept nicht und auch wenn sie es nicht toll fand: Es klappte! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch mit so einem Handschuh gute Erfahrungen gemacht, Timmi liebt das Kämmen zwar immer noch nicht, aber er hat keine Angst mehr und lässt es sich gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hasst das kämen auch, aber er bekommt danach immer ein Stück Fleischwurst. Erst einmal drüber fahren - Fleischwurst. Zweimal drüber fahren - Fleischwurst usw.. Nun seid vier Wochen käme ich 10 - 20 mal drüber und dann Fleischwurst.

Sie mag es immer noch nicht, aber sie hält still. Allerdings Schwanz, Beine und Bauch muss ich noch aussparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Tipps.

Diesen Handschuh werde ich mir mal anschaffen und ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das Problem auch. Ich habe mit dem Hanschuh meine Besten Erfarungen gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahhh ich hab das gleiche Problem...gut das ich nicht alleine bin.

Cooper mag sich einfach nicht die Hosen kämmen lassen. Er quetscht sich dann mit seinen Popo so dicht an die Wand das ich nicht mehr drankommen.

Ich werd mir wohl auch mal so einen Handschuh anschaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen...

Also wir bürsten unsere Sky auch zwar liebt sie das ganze nicht wirklich aber wen sie so bei mir liegt und ich ganz langsam anfange mit dem Bürsten dann lässt sie mich auch bis ich fertig bin.

Manchmal habe ich das Gefühl sie weiss danach wie Süß sie ausschaut :klatsch:

Gruß Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Muffin hasst Sonne

      Hallo,   Mein Muffin hasst die Sonne immer mehr. Er möchte am liebsten überhaupt nicht mehr laufen, wenn die Sonne scheint. Beim Spaziergang sucht er gezielt den Schatten, sogar von Autos! Also wenn auf dem Gehsteig die Sonne scheint, möchte er auf der Straße gehen neben den parkenden Autos! Natürlich weiß ich, dass zu heißes Pflaster nicht gut ist, da achte ich sehr drauf! Weiß jemand was das für einen Grund haben kann!

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund hasst Ex-Freund?

      Hallo ihr lieben, ich hoffe mein Problem passt zu diesem Thema... Es geht natürlich um meinen Hund =D  Wir sind vor ungefähr 1 und 1/2 Monaten ausgezogen und alles war ok... Dazu muss man sagen zu dem Zeitpunkt waren ich und mein Ex nicht mehr zsm... Nach drei Wochen hat sich das allerdings geändert (wir waren wieder zsm) und mein haariger Liebling hat angefangen das ganze Haus voll zu pinkeln.   Egal wie lange oder oft ich mit ihm draußen war... Erst dachte ich das es an der Umstellung liegen würde, weil er ja nun mit 4 Katzen zsm wohnt.  Doch warum hatte er es dann nicht von Anfang an gemacht... Am Donnerstag den 29.01 hatten wir das letzte Unglück im Flur. Wir wollten am Abend essen gehen... kurz davor bin ich natürlich noch eine große Runde mit ihm gegangen. Nach ungefähr 3 h waren wir wieder zu Hause und was seh ich da, eine große Pfütze am Kamin... Daraufhin beschloss ich ihn zu kastrieren.. Einige Stunden später hat sich mein Freund wieder getrennt, und genau ab dem Zeitpunkt, hat mein lieber Butsh nicht mal mehr gekläfft wenn ich weg wollte.. Und gepinkelt auch nicht ein einziges mal mehr  Und ich mich dazu sagen: Ich war während den 2-3 Wochen in denen ich wieder mit dem Typen zsm war, nicht oft weg weil ich zu ihm wollte und auch er war nicht sehr oft hier da er 70 km von mir weg wohnt. Er war vielleicht einmal bei mir...   Nun zu meiner seltsamen aber ernst gemeinten Frage: Kann es sein das mein Hund nicht wollte das ich wieder mit ihm zsm bin? Und wenn ja: Warum ?   Danke für Antworten schon mal im Vorraus   LG Eileen&Butsh

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Beste Freundin hasst meinen Hund!

      Hallo Hundefreunde :-) ich habe einen kleinen Jackie -Mix ,der wirklich ein lieber Kerl ist und bisher nie jemandem was getan hat.Sie ist sehr neugierig und verschmust und kommt auch gern zu jedem Besuch. Auch meine beste Freundin mag der Hund sehr.Aber meine Freundin hat glaube ich ein Problem mit meinem Hund :-( Ich nehme den Hund eben fast immer mit, egal wohin, bin quasi nie ohne ihn. Wir hatten schon einen Streit darüber ,dass ich den Hund immer mitnehme und sie fragte mich neulich,ob ich den Hund nicht zb. zu meinen Eltern abgeben kann...:-( ich sagte ihr ,dass mein hund eben zu mir gehört und Ende.sie möchte seitdem nichts mehr mit mir unternehmen wenn ich nicht gerade zuhause bleibe. Denn dann nervt der Hund ja wieder. Wenn meine Freundin bei mir ist und ich sage ihr ,dass der Hund raus muss ,dann weigert sie sich mitzugehen...dabei sagt sie mir immer,sie will selbst mal einen Hund. was ist bloß das Problem? das ist doch nunmal ein Tier und braucht mich. Habt ihr einen Rat ?

      in Kummerkasten

    • Hund hasst Fuchs und es haut mich um

      Fast drei Jahre lebe ich mit meinem Hund zusammen (Alter des Hundes übrigens unbekannt) und es ist ein absolut leichtführiger Hund. Diesen Hund kannst Du an einem Finger an der Leine führen, schon seit fast 3 Jahren. Jeder Hund, Pferd, Katze , was auch immer, wird toleriert und stellt im Alltag überhaupt kein Problem dar. Kein Bellen, kein Knurren kommt über ihre Lippen. Nur wenn es ein Fuchs wagt unserem Haus zu nahe zu kommen, dann knurrt sie und bellt teils kurz mal. Weil der Hund so perfekt leinenführig ist, läuft er schon seit langem an einer 4-Meter.-Leine, wenn wir unsere Kurzstrecken gehen. Als ich heute die letzte Abendrunde ging, stand wohl ein Fuchs vor unserem Tor und es geschah etwas nie vorgekommenes: Dota rastet aus, schmeißt sich in die Leine (hat sie wirklich noch nie gemacht!) und haut mich voll um. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, das ist in den 3 Jahren nicht einmal ansatzweise vorgekommen. Meine vorigen Hunde waren übrigens nicht von Pappe, bei denen hätte ich jederzeit mit so einer Aktion gerechnet. Dota war bisher immer der Vorzeigehund. Jedenfalls habe ich mich voll aufs Maul gelegt, Brille zerbrochen, zugeschwollenes Auge, verschrammtes Gesicht vom Feinsten und die Nase hört einfach nicht auf zu bluten, schon seit Stunden. Ich sehe aus, als wäre ich in einer Schägerei verwickelt gewesen. Echt schlimm! Wäre ich ein Hund, würdet ihr vermutlich zu einer Tierklinik raten. Ich bin halt ein bißchen geschockt und lädiert. Die blutende Nase beunruhigt mich schon. Und ich sehe echt sche*ße aus, zerschrammt und einäugig.

      in Kummerkasten

    • Beim Kämmen geziept ausversehen, nun knurrt er

      ich bin grad etwas überfordert. mein rocco hat ja fel,was man doch öfters kämen muss, naja,hab ich eben halt gemacht , dabei hab ich ihn aus vershen ein wenig fest gekämmt wohl oder so, auf jeden fall hat er gefiept, und danach knurte er mich dann ne gute zeit an # sowas kenn ich von meinen 2 früheren hunden nicht, wie reagiere ich da drauf? auch paar minuten später knurte er mich noch an, legte sich abe rgleichzeitg hin und präsntierte mir senen bauch. wie muss ich dieses verhalten interpretieren? Hatte ehrlich gesagt doch ein bisschen respsket in dem moment vor ihm ist ja nun mal auch kein kleiner wuffi. lg

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.