Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Fragwürdige "Erziehungsmethoden", bin geschockt und hilflos :(

Empfohlene Beiträge

Huhu :winken:

im Moment weiß ich gar nicht genau, wie ich am Besten anfangen soll. *seufz*

Also, eine gute Freundin von mir hat im Sommer ihren Hund durch eine Krankheit verloren, bis Heute wissen wir alle(auch ihre TÄ nicht, was es war).

Sie war natürlich am Boden zerstört und wir haben viel zusammen geweint.

Nach kurzer Zeit des Trauerns, stand für sie aber schnell fest, wieder einen Hund ins Haus zu holen.

Alle Züchter abtelefoniert und bingo, fündig geworden. Als der Hund 9 Wochen alt war, zog er bei ihr ein. Alles war toll und sie wieder total happy.

Da bei ihr ja die Hundeerziehung, gerade was Welpen betrifft schon ne Ecke her ist und sie aber miterlebt hat, wie ich mit viel Schweiß und Arbeit, Pepples wieder auf den rechten Weg gebracht habe ( sie war ein Kläffer vor dem Herrn) :Oo , hat sie immer gesagt, wenn sie nicht mehr weiter weiß, dann kommt sie zu mir.

Hat sie nicht getan, sie ist in einer Hundeschule mit dem inzwischen 5 Monate alten Hund. Ich kenn ihre Trainerin nur von ihren Erzählungen und ich muss sagen, ich bin echt schockiert.

Der Hund zieht wie irre an der Leine und das was die Trainerin ihr sagt und zeigt ist, an der Leine zu Rucken. Es ist aber nicht einfach nur ein leichter Ruck, sie zerrt den Hund regelrecht in der Gegend rum :(

Als nächstes will sie ihn auch auf Anraten der Trainerin auf den Rücken schmeißen. Ich hab sie Gestern, als ich mit meinen Beiden Gassi war, zufällig getroffen, dabei hat sie mir das alles erzählt.

Ich war wirklich sprachlos. Wir sind dann fast in Streit geraten, so heftig ging die Diskussion.

Alles was ich ihr geraten hatte, wollte sie nicht machen , oder aber die Trainerin hat ihr das nicht so gesagt :Oo

Da der Hund nicht abrufbar ist, kommt er nun nicht mehr von der Leine. Ist ja auch ok. Wir kamen dann überein, das sie ihn an die Schlepp macht und mit ihm übt. Als ich ihr riet, ihm ein Geschirr anzuziehen, ging sie mir fast wieder an die Gurgel. Damit hätte er ja noch mehr Kraft usw. usf.

Ich hab ihr dann versucht zu erklären, was es mit dem Geschirr auf sich hat, aber sie fragt erstmal ihre Trainerin.

Ich hab ihr den Hund dann mal kurz abgenommen und mit ihm, an der Leine Laufen geübt, weil sie sagte, er sei nicht aufmerksam und würde nicht auf sie Achten.

Bei mir ging es komischerweise viel besser als bei ihr. Klar ist er auch mal in die Leine, weil sie ja auch in der Nähe war, aber ich denke, so ein großes Problem ist es wirklich nicht.

Mir tut der Hund total leid, aber auch sie tut mir leid. Sie ist extrem genervt und auch schon fast Aggressiv.

Ich muss dazu sagen, das sie normalerweise auch eine ist, die ihre Hunde auf die leise und sanfte Art erziehen möchte. Sie hat schonmal einen Hundeplatz verlassen, nachdem der Trainer ihren letzten Hund mit einem heftigen Ruck an der Leine nach hinten gerissen hat, das der voll aufs Kreuz flog.

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, wie ich an sie rankommen könnte?

Noch eine andere Geschichte:

Komme gerade vom Einkaufen und Treff auf eine Nachbarin und deren kleinen Pekinesen Mix (kleiner als Pepples).

Von weitem hör ich den Hund schon Schnaufen und denk mir...nanu, was ist denn da los? Ich denen entgegen gegangen und was seh ich? Die kleine Maus hat einen viel zu knappen Maulkorb ums Schnäzchen :o

Ich hab sie dann, auf die lustige Art angesprochen "was hat sie denn schlimmes angestellt?" Sie kam dann auf mich zu und sagte, sie Bellt halt immer so viel. Ich muss dazu sagen, Bella, so heißt die süße Maus, bellt nicht erst seit Gestern. Jetzt haben sich anscheinend die Nachbarn beschwert und nun muss der Hund es ausbaden.

Innerlich war ich am Kochen :Oo Ich war aber ganz ruhig und sagte ihr, das der Mauli viel zu eng sei, sie meinte dann ....nönö, bellen kann sie ja auch so noch. :wall:

Der Hund tut mir leid. Ich weiß wie nervig es ist einen Kläffer zu haben, aber auf die Idee mit dem Maulkorb wäre ich nie gekommen.

Ich hab ihr dann nur gesagt, das, wenn der Maulkorb wieder runter ist, sie auch wieder Bellt, denn der Ansatz ist komplett der Falsche, aber sie hat nur gelächelt und ist weitermarschiert mit den Worten, ....."jaja, das denk ich auch."

Grrrrr.....kann man denn da garnix gegen tun :motz:

Sorry, das so lang geworden ist, aber das musste ich jetzt mal jemandem erzählen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu Deiner Freundin kann man nicht viel sagen... Wenn sie SO überzeugt ist von der Trainerin, sollte sie sich vielleicht mal fragen, ob nach 3 Monaten nicht mal kleine Erfolge sichtbar sein sollten... ;)

zu dem Nachbarshund: Wir haben hier einen Dobi im Haus, der trägt draussen und wenn er auf dem Balkon ist auch einen viel zu kleinen Maulkorb, damit er nicht bellt :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, das du eine Änderung bewirken wirst. Tut mir leid :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte ja niemanden persönlich angreifen - aber haben die Leute kein Herz???

Wie kann man so roh und gefühllos sein, mit seinem Hund so umzugehen?

Oder wie groß ist die Hilflosigkeit der Menschen? Und auch die Unbelehrbarkeit?

Ähnliche Beispiele kenne ich auch:

der Boxer an der Flexileine, aber nur mit Halti, ohne Halsband geschweige denn Geschirr.

Oder der Dobermann mit Kettenzugband ohne Stop - auch an der Flexi...

Das hilft dir nicht weiter, liebe Muck. Ich weiß.

Vielleicht kannst du ja so peu à peu nochmal mit deiner Freundin sprechen und sie ein bischen von den Methoden und der Trainerin wegbringen. So wie du schreibst, erzieht sie eigentlich auch auch lieber "leise"... hat halt im Moment wohl nicht die Nerven und die Konsequenz. Aber der Hund sollte das nicht ausbaden und dadruch Schmerzen und Schaden erleiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Schreckliche Situation. Aber wenn deine "Freundin" dir kein Gehör schenkt, dann kannst du leider herzlich wenig machen.

Ich würde trotzdem nicht locker lassen. Kannst du ihr vielleicht eine Probestunde bei einen anderen Trainer organisieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Muck,

du hast drei Möglichkeiten!

1: du dagst ihr in ruhigem Ton und mit absoluter Sachlichkeit deinen Meinung

2. du fragst sie ob sie noch ganz richtig tickt(könnte das Ende einer Diskussion sein)

3. du hältst den Mund und lässt sie machen!

Leider ist es bei der Hundeerziehung wie mit Kindern, man sollte sich (ausser Misshandlung) raushalten!

Ich hoffe dir geht es nicht gar so mies, wenn doch denk nicht mehr darüber nach schnapp dir Pepples und eine Tafel Schoki! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Leider ist es bei der Hundeerziehung wie mit Kindern, man sollte sich (ausser Misshandlung) raushalten!

Die Misshandlung ist ja gegeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

schonmal vielen Dank für Eure lieben Worte.

Ich rede echt gegen eine Wand bei ihr. Ich versteh das auch nicht, das sie auf einmal so an ihrem Hund rumzerrt.

Klar ist nervlich so angespannt, bei ihr kann man wirklich sagen "der Hund zerrt an ihren Nerven" :(

Die Frage, was die Leute ihren Hunden antun und ob sie kein Herz haben...ich denke, der Hund muss heutzutage einfach "funktionieren" und wenn er es nicht tut, dann muss eine Lösung her und zwar JETZT und SOFORT! :(

Die Idee mit dem Trainer ist insofern schlecht, weil es hier weit und breit KEINEN guten und empfehlenswerten Trainer gibt.

Tina, genau DAS hab ich sie Gestern auch gefragt. Sie meinte dann nur zu mir...sie war auch erst im Urlaub und da konnte sie eben in der Zeit nicht auf den Hupla :Oo

Das man aber auch außerhalb des Platzes üben sollte, das ging dann eher wieder unter.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu Kerstin,

unter "Misshandlung" verstehe ich etwas anderes! ;)

Leinerucken, das ist mit Sicherheit sehr schmerzhaft, aber geh damit mal zum Vetamt!

Ich hoffe du verstehst was, und wie ich das meine!

Mach solchen Menschen mal klar das sie ihren Hund "misshandeln" die denken du spinnst!

Klar ist es Misshandlung(im übertragenen Sinn), aber für solche Leute nicht! Denn "seine Heiligkeit Hundetrainer" sagt das ja!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee mit dem Trainer ist insofern schlecht, weil es hier weit und breit KEINEN guten und empfehlenswerten Trainer gibt.

Oh, das ist natürlich ärgerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.