Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foris,

Ich habe mal wieder eine Frage :D

Mir ist schon aufgefallen das Lisa,seid wir sie hier bei uns haben,kaum einen Laut von sich gibt.

Wenn es an der Tür klingelt kommt kein Wuff und kein knurren,keine Haare hoch stellen...

wenn draußen jemand an die Fenster klopft nichts,beim Postboten auch nicht...

Am Dienstag war der Schornsteinfeger bei uns,also ein ihr gegenüber total Fremder Mann in unserem Haus...nichts.

Sie wedelt sogar etwas mit dem Schwanz.

Also bitte nicht falsch verstehen,ich möchte keinen Hund der bei jedem der an der Tür ist alles auseinander nehmen will,sondern sich bemerkbar machtdas SIE da ist.

ich würde mir wünschen das sie nicht so das Verhalten an den Tag legt so von wegen: Ach Hallo komm rein,ich zeig dir auch noch wo alles ist : :D

Ich habe ja erster gedacht das das vielleicht mit der Zeit noch kommt wenn sie sich bei uns eingewöhnt hat,aber bis jetzt nichts.

Wenn draußen ein Hund vorbeitappst den sie nicht mag (gibts 1) dann knurrt sie,ansonsten ruhe.

Sie ist ein super lieber Familienhund,aber der Wachinstinkt fehlt mir ein wenig,

ich kenne es so nicht das man einem Wuffi das beibringen muss,der Mischling meiner Eltern hats von selber getan und meine 2 anderen Schnuffis die ich hatte auch.

Hm,wie kann ich es vielleicht machen das sie mehr aufpasst,sie ist sehr verspielt und mein Mann meint es liegt daran.Das glaube ich aber nicht oder? Sie ist doch erst 2 1/2,oder liegt es vielleicht daran das sie immer noch etwas ängstlich ist?

Danke schon mal für eure Antworten :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also da bleibt nur eins:

Dir ausdrücklich zu einem sooo tollen Hund gratulieren ;)

Ich kenne haufenweise Leute, die dich da extrem beneiden :D

Aufpassen liegt im Blut.

Ich denke nicht, dass man Wachsamkeit groß üben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine vor kurz verstorbene Hündin war auch so. Sie war ein Klasse Hund. Aber in einer Situation wo es brenzlig war hat Sie sich bemerkbar gemacht. In den 8 Jahren wo ich Sie hatte, kam das vielleicht 10mal vor. Ich denke, dass wenn es darauf ankommt, wird Sie Dich beschützen. So war es bei meiner.

Mein Rüde der is anders, der bellt lieber einmal zuviel wie zuwenig. Sei froh das dein Hund so ist. Wirklich ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke doch mal schon und wünsche es mir das sie ,wenn es darauf ankommt,sich bemerkbar macht

Wir haben ein großes Haus mit Scheune Garage und ein 1100 qm großes Wiesenstück hinter dem Haus.

Das Wiesenstück ist (noch) nicht eingezäunt,so das jeder es betreten kann.

Außerdem ist es wenn ich abends mit ihr raus gehe dort Stockdunkel,also wenn dort jemand wäre der könnte mir locker eins übern Kopf ziehen,

Letzten Winter war mein Mann morgens um 5 auf die Arbeit und hinterm Haus hats gescheppert,Reifenspuren waren auch zu sehen und sonst war nix festzustellen.... naja ich war nun schon ein bischen froh das wir Lisa haben,dann muß ich nicht mehr so eine Angst haben :Oo gerade weil mein Mann nun wieder öfter Auswärts arbeiten gehen muß und ich dann doch denke das Lisa Maus auf uns aufpasst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange hast du Lisa denn jetzt?

Blaze ist seit knapp einem Jahr bei uns und wir merken, dass er immer mehr ankommt. Das drückt sich in Kleinigkeiten aus... schlecht zu beschreiben.

Er meldet wenns klingelt oder jemand am Gartentörchen ist mittlerweile deutlicher als vor einem halben Jahr. Mehr als 2 oder 3 WUFFS kommen da aber trotzdem nicht.

Wenn jemand von mir/uns hereingebeten wird, brummelt er, das ist kein richtiges Knurren.

Es dauert seine Zeit, bis ein Hund ein richtiges Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt hat, und ein festes Gefühl von "hier bin ich Zuhause".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Könnte es sein, dass in dieser Hinsicht der Husky durchschlägt?

Manche Hunde sind weder territorial veranlagt, noch besitzen sie Schutz- und Wachtrieb. Ich habe hier so ein Exemplar, in dem wohl auch Podenco- oder sonstiges Urtyphund-/Windhundmaterial drinsteckt. Er meldet nicht, er bellt sowieso so gut wie nie, er ist nicht territorial, er hat keine Schutzbestrebungen ... und Will-to-please hat er auch nicht. :)

Bei meiner Ca-de-Bestiar-Mischlingshündin merkt man hingegen das "Wachhundige". Sie meldet Besuch und zeigt Schutzbestrebungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Am Samstag haben wir Lisa nun genau 5 Monate bei uns,

als vor 2 Monaten die ehemalige Besitzerin kurz an der Tür war um sich nach Lisa zu erkundigen,sagte sie nur :komisch das sie sich nicht meldet:

selbst da kam keine Reaktion,ich hatte Besuch und sie hatte Lisa beobachtet, sie hatte sich nicht gemuckst,obwohl die Tür von der Küche aufgestanden hatte und sie mit an die Haustüre hätte mitgehen können,hat sie nichts gemacht, wollte wohl von der ehemaligen nichts wissen :Oo

Na vielleicht brauch sie noch ein wenig bis sie wirklich merkt das sie hier bei uns zu _Hause ist :???

@ Txori die ehemalige Besitzerin sagte uns nur ,das sie vom Gehorsam sein der Husky durch kommt,das kann ich wiederum nicht bestätigen,da Lisa immer darauf bedacht ist einem alles Recht zu machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So oder so hört es sich für mich nach einem Hund an, der halt nicht in diese Richtung gestrickt ist. :) Ist ja nicht so, als wären alle Hunde auch zu Wach- und Schutzdienst aufgelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

dazu kann ich nur sagen, dass wir Livia nun seit 8 Monaten hier haben und erst letzte Woche hat sie zum ersten Mal gebellt, als es geklingelt hat!!!!

Sie hat zwar vorher schon mal losgebellt, doch das dauerte auch erst mal ein paar Monate. Außer gaaaanz am Anfang. Da war sie sehr kurz bei uns, da rannte sie mal im Hof hin und her und bellte. das hat sie dann monatelang nicht getan und so in dieser Form auch nicht mehr.

gib ihr Zeit.

Wir merken auch jeden Tag immer wieder Kleinigkeiten bei denen man sieht, dass sie immer noch am Ankommen ist.

Lg

Niktia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du, ich habe 2 Hunde der gleichen Rasse. Während der Junge Wach- und Schutzinstikt hat, also mit tiefer Stimme bellt, wenn jemand am Haus oder Garten ist, reagierte der Ältere meistens ganz gelassen mit einem Wuff oder interessierte sich gar nicht. Erst jetzt, wo der Jüngere sich so benimmt, macht er schon mal mit, aber wesentlich weniger "überzeugend".

Genauso ist es beim Freuen. Während sich der Junge überschwenglich freut, zeigt der Ältere eine "ruhige Freude" mit ein bisschen Wedeln und Anschmiegen.

Sind halt verschiedene Charaktere. Ist wie bei den Menschen auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.