Jump to content
Hundeforum Der Hund
brina1986

Geschockt - Ich habe einen Hund angefahren

Empfohlene Beiträge

Ich wargerade mit dem Auto kurz einkaufen. Ich stand an einer roten Ampel zum Glück als letzte da seh ich nur aufen Bürgersteig einen kleinen Jungen mit einem mittelgrossen Hund der Hund hat gezogen wie wild. Der kleine hatte ihn kaum unter Kontrolle wie auch der kleine Mann hat ja noch gar nicht so viel Kraft.

Ich denk mir noch man wenn der sich jetzt los reisst. Die Ampel wird grün ich fahrelos und es passiert das was ich befürchtet habe, ich bremse noch doch dann hat es schon gerumst. Ich bin sofort ausgestiegen. Der Junge stand am Strassenrand und hat nur noch geschrien. Der Hund wollte immer wieder aufstehen ist aber immer wieder zurück gefallen. Ich habe in diesem Momet nur noch Funktioniert. Zum Glück haben mir Passanten geholfen den Hund auf der Starsse zulegen, als wir dabei waren und wir den Jungen auch ein bissl beruhigt hatten kam die Mutter und machte mich da voll zu Sau. Sie packte ihr Kind und ihr Hund und war weg. Ich wollte ihr noch meine Adresse und Telefonnummer und alles geben kam aber nicht mehr dazu.

Zum Glück war ein Nachbar von der Frau auch dort und ich konnte meine adresse und Telefonnummer in ihrem Briefkasten schmeissen.

Ich bin die ganze Zeit in Gedanken bei dem Hund, ich bin total fertig.

Wieso passiert so was immer mr?????????????????????????ß

Was kann, soll oder muss ich denn jetzt machen? Unser Auto hat auch einen Schaden muss ich alleine dafür aufkommen???? Ich habe als der Unfall gewesen ist und die Frau weg war habe ich die Polizei angerufen die haben aber nur gesagt ich soll die adresse hinterlassen.

Ein Autofahrer der vor mir gefahren ist und alles angesehen hat hat mir auhc seine Adresse und Nummer gegeben wer weiss was jetzt noch auf mich zukommt.

Ich mach mir die ganze Zeit sorgen.

Lg Brina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Brina,

fühl Dich erstmal, wenn auch nur virtuell, gedrückt :)

Wie alt war der Junge denn?

Unfälle passieren, da kann man leider nichts machen und so wie Du es beschrieben hast hätte der Junge mit dem Hund nicht allein spazierengehen sollen/dürfen.

Ich kann mir vorstellen das Dich das ziemlich fertig macht, doch ich denke das der Hundehalter zumindest eine Teilschuld bekommen wird, da Du ja (vermutlich ;) ) nicht wie eine "Wilde" gefahren bist. Du konntest doch noch garnicht soviel Geschwindigkeit drauf haben?!

lg

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke du kannst da weniger ( immo eher garnix) für als die Mutter die den Hund dem Kind gegeben hat wo er ihn nicht halten kann ! ich könnt da immer.. hier laufen die Kinder auch immer mit labby und co rum und ich bekomme da regelmäßig die Krise.. vor allem wenn man bedenkt was sie jetzt dem Kleinen aufgebürdet hat.. eine Verantwortung die er nicht tragen kann.. mir tut das arme Kind auch sehr leid.

gut das du Zeugen hast für den Schaden wird sie zuständig sein, du hast dich ja nicht "falsch" verhalten... fühl dich mal gedrückt sowas braucht kein Mensch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du Schande! Du hast aber auch ein Pech!

Erst mal Ruhe bewahren. Ich denke, du hast schon richtig gehandelt, dass du deine Adresse hinterlassen hast. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich heute Abend mal bei den Leuten vorbei gehen.

Fragen wie es dem hund geht, ob der Junge sich vom Schock erholt hat. Dann würde ich ihr eben auch sagen, dass der Wagen einen Schaden hat, ob sie das über ihre Versicherung regeln möchte oder ob sie direkt dafür aufkommt!

Falls sie sich irgendwie doof verhält, würde ich ganz klar sagen, dass es fahrlässig und unverantwortlich ist den Jungen mit dem Hund spazieren zu lassen. Das auch du geschockt bist, aber keine Schuld an dem Vorfall trägst und erwartest, dass der Schaden behoben wird.

LG

Maike mit Dana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

werde erstmal ruhiger...

Die Frau wird sich vermutlich bei dir melden.

Wenn du keine Ruhe hast, dann versuche über den Nachbarn die Frau ausfindig zu machen und fahr hin (evtl. mit Blumenstrauß oder so?).

Oder frag die Polizei nochmal, wie das Versicherungsmäßig für dich aussieht.

Die Versicherung würde ich erst mal nicht fragen... schlafende Löwen soll man nicht wecken.

Vielleicht ist dem Hund ja nicht wirklich viel passiert und er war nur etwas benommen nach dem Aufprall.

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ok was passiert ist kann man leider nicht rückgängig machen, denn in solcher Situation wäre ich gar nicht erst angefahren oder hätte im Spiegel geguckt und einen grossen Bogen rum gemacht.

Haben sich die Leute schon gemeldet ? Als erstes würde ich immer die Polizei informieren, da biste auf der sicheren Seite, denn sonst nutzen manche das aus und nehmen Dich aus wie eine Weihnachtsgans !

Normal dürfte ein Kind gar nicht mit so einen grossen Hund raus gehen.

Schalte am besten einen Anwalt ein und informiere Dich, sollten sich die Leute melden, weisst Du was Dein Recht ist etc. !!!

Gruss

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Kleine war 6 Jahre alt, hat noch gesagt das er nicht in der Schule ist da er krank ist. Ich verstehe das auch nicht :motz::motz::motz::motz:

Ich werde da mal nachher vorbei gehen fargen wie es nun weiter gehen soll und natürlcih we es dem Hund und dem Kind geht.

Danke für eure aufmunteren Worte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, Ihr Armen! Also alle Beteiligten, Du der Hund und der Knirps!

Allerdings - abgesehen von dem Unglück für den Hund - ist dieser bzw. der Hundehalter nicht haftpflichtig, wenn der Hund einen Unfall verursacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du Arme, das ist mein mieses Gefühl. Meinem Vater ist das auch einmal passiert, allerdings konnte der Hund gleich weiterlaufen und es entstand kein Schaden. Mein Vater war völlig durch den Wind. Auch da war ein kleines Kind mit einem dafür zu grossen Hund allein unterwegs. Und dann kam auf der anderen Seite der Strasse eine Katze angeschlendert... Der Hund, das Kind und Du tuen mir sehr leid. Das war unverantwortlich und zwar von der Mutter!!! Hoffentlich hat sich der Hund nicht allzu übel verletzt.

Meines Wissens muss der Hundehalter den Hund im Strassenverkehr sichern. Der Hundehalter hat also keine Teilschuld, sondern ist voll verantwortlich, wenn sein Hund vor ein Auto springt! Frag mal bei Deiner Versicherung nach. Eventuell ist das auch ein Grund dafür, dass die Frau so schnell weg war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.