Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alexandra

Gehe mit zur Jagd!

Empfohlene Beiträge

Umso besser ist es doch, wirklich mal mit dabei zu sein, um sich ein Bild machen zu können.

Allemal besser und ehrlicher, als sich ein Schnitzel im Supermarkt zu kaufen und nicht darüber nachzudenken, woher es kommt.

Ich verstehe dich schon, ich mag Rehe und Hasen auch, und ich kenne Jäger, mit denen ich nicht an einem Tisch sitzen möchte.

Aber da mir viele versichern, dass das alles doch immer ganz anders abläuft, wie du es beschreibst, würde ich mir das gerne mal ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dazu brauche ich nur aus dem Fenster zu schauen. Jedes Jahr wieder... Morgen ist es wieder soweit.

Beim letzen Mal haben sie eine Katze zerissen. Als der Fuchs dann an meinem Garten vorbeigerannt ist, habe ich nur gehofft dass sie das arme Vieh nicht kriegen.

Jagd ist eine Sache, Treibjagt eine Schweinerei von Bekloppten die was zum aufgeilen brauchen.

Sowas nennt sich Tierfreunde *Kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na gut, da kennst du dich sicher besser aus als ich Stadtmensch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Bild von Jägern ist bisher nicht wirklich positiv, aber vllt hab ich ja immer nur die falschen getroffen.. :Oo Das beste war noch als ich mit Pferd und Hund ausreiten war, die Jäger freundlich grüßend an uns vorbeifuhren, und keine 100 m weiter anfingen zu ballern. :Oo

Zum Glück ist mein Pferd "Schussfest"..... Aber als die panischen Rehe dann auf uns zu rannten hatte ich ernsthafte Probleme Hund und Pferd zu bändigen. Und das war mitten auf einem freizugänglichem Feldweg, muss sowas dann wirklich sein? Ein Wort vorher und ich hätte sofort den Rückweg angetreten..

Ein anderes Mal war ich mit meinem Pferd am Waldrand unterwegs - auf einem öffentlichen Reitweg- , als auf einmal die Jäger in Warnwesten durch das Dickicht rannten und Krach machten. Also eine Treibjagd. Ok, steht ihnen zu, aber ich kannte das bisher nur so dass dann an dem Weg ein Schild steht, damit man Bescheid weiß und denen nicht reinrennt? War auch nicht wirklich angenehm. Als dann ein Schuss fiel (unmittelbar neben mir) hat mein Pferd sich mal eben bockend Richtung Stall verabschiedet. Seit dem Ereignis oben ist er nämlich nicht mehr so richtig Schussfest.. was sehr blöd ist, denn vorher hat er nichtmal mit der Wimper gezuckt.

Ich hoffe du kannst dir ein positiveres Bild machen als ich es bisher gesehen habe, und berichte uns doch bitte anschließend ja?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns stehen auch keine Schilder.

Freundlicherweise hat ein Nachbar uns bescheid gesagt dass das Gemetzel und was anderes ist es nicht, morgen wieder losgeht.

Einige sind als Nachbarn sehr nett, andere schleudern einer Mutter, wenn ihre 10 Jahre alte Tochter danebensteht ein "Wenn ich will kann ich auch Tiere in deinem Garten abknallen" entgegen.

Wir haben echt fast nur alte Säcke die sich teilweise auf ihren Gewehren abstützen müssen weil sie nicht mehr laufen können. Sehen sowieso nicht...

Ihc habe wirklich nichts mehr gegen einen Jäger der fachmännisch ein Tier umlegt, das ist allemal besser als ein armes, gequältes Geschöpf aus der Fleischtheke zu kaufen. Aber für Treibjagten gibt es meiner Meinung nach keine Rechtfertigung ausser der sadistischen Befriedigung perverser etwas abgeknallt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Guv,

du kannst deine Meinung auch gemässigter ausdrücken! ;)

Und deshalb sollte man im Leben alles an Wissen mitnehmen!

Ich bin auch kein Freund der Grünröcke, aber ich möchte mich erst einmal überzeugen bevor ich irgendwelchen Mist verzapfe! ;)

Natürlich werde ich berichten, ist bestimmt interessant!

Mir persönlich kommt es auf die Hunde an, das will ich einmal live sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jagd ist eine Sache, Treibjagt eine Schweinerei von Bekloppten die was zum aufgeilen brauchen.

Sowas nennt sich Tierfreunde *Kopfschüttel*
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44246&goto=843912

Du kennst Dich ja richtig aus und dieses Wissen ziehst Du aus "aus dem Fenster gucken" :Oo

Treibjagden müssen gemacht werden, wenn Z.B.solch ein Überschuss an Schwarzwild da ist

(und die "Viecher" sind verdammt schlau und lassen sich gar nicht so einfach vom Hochsitz aus

schiessen) Somit vermehren sie sich von Jahr zu Jahr und ziehen langsam aber sicher in die

Orte.......

Aber Du hast dafür bestimmt ein besseres Konzept.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den Treibjagten hier werden Füchse, Fasane, Kaninchen geschossen.

Von den Fasanen natürlich nur die Männer, haben ja auch die schöneren Schwanzfedern...

Wildschweine schiessen die hier nicht, die Maisfelder sind nämlich schon abgegerntet.

Wenn dann halt mal eine Katze dazwischen ist, who cares? Die Jäger hier sind so blind dass die sogar ab und zu ihre eigenen Hunde abknallen...

Ich beziehe mein Wissen tatsächlich nicht nur vom "aus dem Fenster gucken", ich lebe in einem Dorf in dem die Jäger auch gleichzeitig die Nachbarn sind.

Wir sind von 3 Seiten vom Feld umrahmt.

Und ja, ich habe eine bessere Idee.

Wie wäre es mal nicht immer ausschliesslich Mais anzupflanzen? Und noch nicht einmal normaler, sondern Mais der als Brennstoff gebraucht wird.

Durch solche Monokulturen entstehen doch erst die Probleme.

Schaut euch mal Anti Jagdseiten an was da alles angeschossen wird und dann elendig verreckt. Hasen mit 3 Beinen z.B.

Da brauche ich nicht mitzugehen um zu wissen dass das krank ist.

@ Alexandra, keine Angst, ich werde zu diesem Thema nichts mehr schreiben, da es mich rasend macht und ich es eh nicht ändern kann.

Viel Spass beim Zuschauen, ich hoffe du kannst danach noch schlafen und bereust es nicht dabei gewesen zu sein, ich könnte es nicht.

Gute Nacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wildschweine findens in den Maisfeldern lustig, aber sie vermehren sich mit und ohne Mais.

Sie haben keine natürlichen Feinde und müssen deshalb geschossen werden.

Wenn sie überhand nehmen, richten sie immensen Schaden an.

Was würdest du sagen, wenn eine Rotte Wildschweine über Nacht mal deinen Garten umpflügt. Sie sind auch für Menschen nicht ungefährlich.

Eine Wildschwein-Rotte kann auch nicht vom Hochsitz aus geschossen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Alexandra,

schön, dass du dir das mal "live" ansehen kannst.

Wird bestimmt ein spannender Tag.

Ich war mal bei einer "Ansitz-Jagd" dabei und habe auch das sehr interessant gefunden.

Der Jäger kannte in seinem Revier quasi jedes Reh mit Namen, wieviele Junge es in welchen Jahren hatte,

wusste welches gesund war und welches aufgrund von Alter und Größe nicht in Ordnung war.

Er hat auch ein Reh geschossen - und ich dachte nur "was für ein glücklicher Tod"

Jedes Schnitzel auf dem Teller hat 100mal mehr leiden müssen, als das Reh das

frei und glücklich im Wald rumläuft und bums ist es weg und hats nicht gemerkt.

Ich wünsch dir einen schönen, aufregenden und lehrreichen Jagd-Tag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Notwendigkeit der Jagd ohne Raubtiere

      Ich hab heut diese Doku gesehen: https://www.arte.tv/de/videos/075173-000-F/die-rueckkehr-der-woelfe/   Fand ich ein recht schönes Beispiel dafür, daß sich der Bestand nicht von allein reguliert, sondern Pflanzenfresser ohne natürliche Feinde ganze Landschaften zerstören können. Die Zusammenhänge und deren Bedeutung für ein Ökosystem werden, find ich, recht gut erklärt.

      in Plauderecke

    • Hunde fressen immer, wenn ich zu ihnen gehe

      Hallo zusammen 😊   ich lebe in Thailand und habe 2 Pocket Bullys, welche Nachts draussen sind (in Hütte mit Ventilator) und tagsüber sind sie im Haus oder auch viel draussen im grossen Garten am spielen..    Abends lassen wir sie dann so gegen 19.00 Uhr raus und geben ihnen einen Futternapf mit Trockenfutter und Wasser.   Wenn die Hunde draussen sind, gehen meine Frau und ich oft noch mit ihnen ein bisschen spielen und nun meine Frage 🤔   JEDES mal wenn wi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wie gehe ich mit dem Verhalten um? Frustration

      huhu ihr lieben  Ich habe seit genau einer Woche einen Hund. Es stellt sich als schwieriger heraus als gedacht... Figo ist ca 7 Monate alt und kommt aus Portugal. Über seine Vergangenheit weiß man nichts.  Sein Schwanz ist kupiert und er kam aus einem schlimmen Tierheim.  Er hat sehr mit Frustration zu kämpfen, ist sehr auf Futter fixiert. Ohne Futter funktioniert so gut wie garnichts... Ich kenne ihn schon etwas länger. Ich habe ihn nachgeholt, als ich ihn bei meiner Ar

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundetrainer/-schulen Raum Berlin für Anti-Jagd-Training

      Hallo an Alle,    wir haben eine Hündin mit sehr extremem Jagdtrieb, den wir gern kontrollieren lernen würden. Da sie aus unbekannter Herkunft stammt, ist denkbar, dass sie bereits großen Jagderfolg gehabt hat. Sie jagt nicht nur auf Bewegung, sondern möchte auch z.B. grasendes Vieh erlegen.    Wir waren bei zwei Anti-Jagd-Trainings, durch die wir das Problem bisher nicht vollständig lösen konnten. Man kann sie nur loslassen, wo weit und breit ganz sicher kein Wild oder Vieh

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hüte-Wach-(Sicht-)Jagd-Schutz-Spür-(Spurjagd)-Gesellschaftshund?

      Nur um einen Überblick zu kriegen.. Was sind die selbsterwählten Beschäftigungen mit Stellenwert? Hier geht es weniger um FCI Zuordnungen als darum, mit welchem Verhalten ihr euch bei euren Hunden am meisten auseinandersetzen müßt oder mußtet. Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und wichtig bei der Betrachtung. Wenn ein Rassehund in seiner Motivation vom Standard ausschert, ist das natürlich genauso interessant, wie ein undefinierbarer Mix, der echter Experte ist, wie alles a

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.