Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alexandra

Gehe mit zur Jagd!

Empfohlene Beiträge

Schwarzwild findet im Mais Futter, wenn die Felder per Maschine abgeernet werden, bleiben

immer noch genug "Reste" übrig. Die werden teilweise von den Jägern dann per Hand noch

aufgelesen um den Wildschaden so gering wie möglich zu halten.

Trotzdem ist mir ne Wildsau im Mais lieber als mitten in der Stadt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, sie fallen aber auch über Rüben- und Kartoffeläcker her.

Im Wald fressen sie neben Eicheln und Bucheckern, Knollen und Wurzeln auch Bodentiere wie Engerlinge, Larven von Schadinsekten und Mäuse.

Ihre natürlichen Feinde wären Bären, Wölfe und Luchse.

Die gibt es aber hierzulande kaum bis gar nicht.

Dafür vermehren sie sich wie die Karnickel. Sie werfen im Frühling 4-5 Junge pro Bache. Ist das Futter gut, gibts im Herbst noch einen Wurf (nennt man das bei Wildschweinen auch so?)

Wenn sie nicht bejagd werden rücken sie irgendwann bis in die Gärten der Städte vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich muss ehrlich zugeben.. ich hab schon ein wenig Angst vor Wildschweinen. Das Tierheim in dem ich arbeite, liegt mitten im Wald. Und da wird mir schon mulmig zu mute wenn ich jeden Morgen die Wühlspuren der Wildschweine auf den Lichtungen sehe..

Deswegen bin ich schon dafür dass der Bestand einigermaßen kontrolliert wird..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fürchten brauchst du dich nicht,

Wildschweine meiden die Menschen wenn es geht.

Drum bekommt man sie auch selten zu gesicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber für Treibjagten gibt es meiner Meinung nach keine Rechtfertigung ausser der sadistischen Befriedigung perverser etwas abgeknallt zu haben.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44246&goto=843966

du irrst!

Treibjagt ist die "schonenste" art der Jagd! Wenn JAgd dann nur so! Ansitzjagd ist heimtückisch und für Tiere kaum abzuschätzen.

Treibjagd drängt die Tiere nicht in DIckungen und in die Dunkelhait.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bei den Treibjagten hier werden Füchse, Fasane, Kaninchen geschossen.

Von den Fasanen natürlich nur die Männer, haben ja auch die schöneren Schwanzfedern...

Wildschweine schiessen die hier nicht, die Maisfelder sind nämlich schon abgegerntet.

(...)

Wie wäre es mal nicht immer ausschliesslich Mais anzupflanzen? Und noch nicht einmal normaler, sondern Mais der als Brennstoff gebraucht wird.

Durch solche Monokulturen entstehen doch erst die Probleme.

Schaut euch mal Anti Jagdseiten an was da alles angeschossen wird und dann elendig verreckt. Hasen mit 3 Beinen z.B.

Da brauche ich nicht mitzugehen um zu wissen dass das krank ist.

(...)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44246&goto=844199

Hallo Guv, ich kann deine Bedenken ja verstehen! Aber so ganz informiert bist du nicht!

Unser Wildproblem liegt nicht an den Monokulturen, sondern daran das Tiere im Winter noch zugefüttert werden. Das mit dem Maisanpflanzen ist auch ne Seuche, ich weis.

Unsere Wälder sind viel zu stark mit Wild besetzt, bis zu 1000% überbelegt - also 10 mal so viel Tiere wies natürlich wäre.

Das Problem ist das zu wenig geschossen wird, noch ist das nötig. Bis der Wolf überall ist dauert leiden noch was - Ich wohne am westlichen Rad von D und warte darauf sehnsüchtig.

Wo Wölfe jagen normalisiert sich der Wildbestand: wo der Wolf läuft wächst der Wald

zu dem Hinweis aud die ANtijagdseiten... ok, leider vergessen die das durch den Verkehr viel mehr verstümmelt wird. Auch das zuviel an WIld wird "übersehen" mir wääre wohler wenn die sich gezielt für den Wolfsschutz einsetzen würden - von mir aus auch aktiv (von mir aus auch Wolfsfamilien illegal auswildern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fürchten brauchst du dich nicht,

Wildschweine meiden die Menschen wenn es geht.

Drum bekommt man sie auch selten zu gesicht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44246&goto=844354

das schon, aber es gibt jährlichTote durch Wildschweine, wenn die BAche Junge führt ist das sehr kritisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben erstmal wieder alles durchgelesen...

Hm. Guv, verstehe, daß Du verärgert bist, wenn Du BEI EUCH! sowas siehst. Es ist aber nicht die Regel.

Für Dich könnte ein Blick ins Jagdgesetz (findest Du auch im I-Net) helfen, Jäger die "blöde Sprüche" machen auszubremsen. Trotz Jagdschein, DÜRFEN sie nämlich NICHT auf ALLES und ÜBERALL schießen. Schon garnicht im Garten von wem-auch-immer.

Welche Tier auf Treibjagden für den Tag geschossen werden dürfen entscheidet auch nicht die Jagdgesellschaft, sondern der Hegering.

"Trophäen" (wie Zähne, Geweihe etc) müssen vom Schützen gekauft werden.

Nein, Wildschweine vermehren sich nicht nur in Maisfeldern, sondern ÜBERALL ganz extrem.

Wurde ja schon gesagt, sie haben keine Feinde.

Frag mal z.B. bei den Berlinern in Randgebieten, ob sie abends nach 10 noch ohne Angst mit ihrem Hund gassi gehen können...

Auf Treibjagden laufen sehr oft Hunde mit. Durfen auch nur solche, die die Jagdprüfung haben.

Oft Drahthaare, Weimis und andere Vorsteher. Diese machen hier ihre Arbeit sehr gut und werden auch nicht so oft verletzt. Sie sollen ja "nur" Wild raustreiben und nicht stellen.

Die, die verletzt werden (vom Wild) sind dann meist die Jagdterrier. (Wenn sie dann noch "da" sind....und ein Tier stellen), gehen sie dran und wollen es stellen. Dabei kann es üble Verletzungen geben.

Ob jetzt eine Treibjagd schonender ist,als die Ansitzjagd, kann ich nicht sagen.

Für die Futterstellen gibts auch Vorschriften, es darf z.B. nicht soviel gefüttert werden, daß die Tiere davon "satt" werden.

Freue mich jedenfalls schon auf Deinen Bericht, Alexandra.

Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
boahh.... ich will auch mal!!!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44246&goto=841916

Mach doch mit Alex mal was aus...

Der nimmt dich bestimmt gerne mal mit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da erklärt Lemmy jagdlich alles so schön und doch gibt es hier Beiträge die mit

„gefährlichem Halbwissen“ nur so gespickt sind.

Treibjagd, Drückjagt, Bewegungsjagd sind verschiedene Jagdarten, die alle ihre Berechtigung haben.

Diese Jagden finden in der Regel in jedem Revier nur einmal im Jahr statt.

Das bedeutet minimale Beunruhigung bei (hoffentlich) maximaler „Ernte“.

Manchmal liegt nach einem langen Jagdtag auch nichts auf der Stecke.

Das Wild hat auch seine Chance und dreibeinige Hasen sind eher dem Mäher zum Opfer gefallen.

Wenn ein Jäger nicht das richtige Stück erlegt begeht er eine Ordnungswidrigkeit und kann

angezeigt werden.

Tiere quälen ist auch eine Owi. Wenn ein Jäger ein Tier quält ist das eine Straftat!

Alexandra macht das schon richtig, erst mitreden wenn man dabei gewesen ist.

Ich wünsche ihr viel Spass und warte ungeduldig auf Ihren Bericht.

Gruss Wolla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Notwendigkeit der Jagd ohne Raubtiere

      Ich hab heut diese Doku gesehen: https://www.arte.tv/de/videos/075173-000-F/die-rueckkehr-der-woelfe/   Fand ich ein recht schönes Beispiel dafür, daß sich der Bestand nicht von allein reguliert, sondern Pflanzenfresser ohne natürliche Feinde ganze Landschaften zerstören können. Die Zusammenhänge und deren Bedeutung für ein Ökosystem werden, find ich, recht gut erklärt.

      in Plauderecke

    • Hunde fressen immer, wenn ich zu ihnen gehe

      Hallo zusammen 😊   ich lebe in Thailand und habe 2 Pocket Bullys, welche Nachts draussen sind (in Hütte mit Ventilator) und tagsüber sind sie im Haus oder auch viel draussen im grossen Garten am spielen..    Abends lassen wir sie dann so gegen 19.00 Uhr raus und geben ihnen einen Futternapf mit Trockenfutter und Wasser.   Wenn die Hunde draussen sind, gehen meine Frau und ich oft noch mit ihnen ein bisschen spielen und nun meine Frage 🤔   JEDES mal wenn wi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wie gehe ich mit dem Verhalten um? Frustration

      huhu ihr lieben  Ich habe seit genau einer Woche einen Hund. Es stellt sich als schwieriger heraus als gedacht... Figo ist ca 7 Monate alt und kommt aus Portugal. Über seine Vergangenheit weiß man nichts.  Sein Schwanz ist kupiert und er kam aus einem schlimmen Tierheim.  Er hat sehr mit Frustration zu kämpfen, ist sehr auf Futter fixiert. Ohne Futter funktioniert so gut wie garnichts... Ich kenne ihn schon etwas länger. Ich habe ihn nachgeholt, als ich ihn bei meiner Ar

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundetrainer/-schulen Raum Berlin für Anti-Jagd-Training

      Hallo an Alle,    wir haben eine Hündin mit sehr extremem Jagdtrieb, den wir gern kontrollieren lernen würden. Da sie aus unbekannter Herkunft stammt, ist denkbar, dass sie bereits großen Jagderfolg gehabt hat. Sie jagt nicht nur auf Bewegung, sondern möchte auch z.B. grasendes Vieh erlegen.    Wir waren bei zwei Anti-Jagd-Trainings, durch die wir das Problem bisher nicht vollständig lösen konnten. Man kann sie nur loslassen, wo weit und breit ganz sicher kein Wild oder Vieh

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hüte-Wach-(Sicht-)Jagd-Schutz-Spür-(Spurjagd)-Gesellschaftshund?

      Nur um einen Überblick zu kriegen.. Was sind die selbsterwählten Beschäftigungen mit Stellenwert? Hier geht es weniger um FCI Zuordnungen als darum, mit welchem Verhalten ihr euch bei euren Hunden am meisten auseinandersetzen müßt oder mußtet. Mehrfachnennungen sind natürlich möglich und wichtig bei der Betrachtung. Wenn ein Rassehund in seiner Motivation vom Standard ausschert, ist das natürlich genauso interessant, wie ein undefinierbarer Mix, der echter Experte ist, wie alles a

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.