Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
IrisM

Hund hat Passanten gezwickt

Empfohlene Beiträge

Hallo

ich brauche dringend Rat. Meine Chica ( aus sehr schlechter Haltung, 3 Jahre alt, Dackelyorkshiremix) hat gestern zweimal Passanten die mit HUnden vorbeikamen in die Waden geknappt. Glücklicherweise waren das auch Hundebesitzer und haben darüber geschmunzelt. Ich wage mir nicht auszumalen, wenn das bei Hundehassern passiert. Die beiden Male war das, nachdem sie sich mit den Hunden beschnuppert hatte. Die Besitzer sind weitergegangen und meine Chica, zack von hinten angegriffen und in Wade geknappt. Beim ersten Mal dachte ich, der Mann ist zu schnell losgelaufen. Sie war an der Leine, aber damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Beim zweiten Mal habe ich dann auch überhaupt nicht damit gerechnet. War danach echt geknickt und weiß nun nicht, was ich machen soll. Bin schon soweit, einen Maulkorb zu besorgen. Wie kann man das Verhalten deuten? Sie ist auf Grund ihrer Vergangenheit natürlich recht unberechenbar und ein echtes Überraschungsei. Immerwieder was Neues. Hiiiiiiilfe, bin echt verzweifelt. Seit gestern ist sie auch läufig, vielleicht liegt es auch mit daran?

Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken: und herzlich Willkommen =)

Wie lange hast Du den Hund schon?

Bist Du mit Ihr in einer Hundeschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

knapp 3 Wochen, in einer Hundeschule sind wir nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen hier! :-)

Unsere ehem. rumänische Straßenhündin war am Anfang auch so ein Überraschungspaket. Sie ist in etwa so hoch wie ein Westie, weshalb viele Menschen sie auch einfach als Hund nicht ernst nehmen.

Habe mit Ihr zunächst trainiert, dass sie in Situationen, wo uns fremde Passanten entgegen kommen, oder wo allgemein viele Menschen sind, rigoros hinter mir zu laufen hat. Sie hat bisher aber auch "nur" in den ersten Wochen bei uns versucht, nach Menschen zu schnappen, wenn diese sich zu ihrem Gesicht runterbeugten (Motto: Och bist du niedlich, brauchst doch keine Angst haben!) und sie sich von denen bedroht fühlte.

Inzwischen hat sie gelernt, dass ihr so keine Gefahr droht.

Wir hatten zusätzlich noch Hilfe einer super Trainerin.

Hatten die Menschen, die Dein Wuffi geschnappt hat, vielleicht irgendwas gemeinsam?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde Dir auf jeden Fall eind Hundeschule oder einen

Hundetrainer empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eigentlich hatten sie nix gemeinsam. Man vergleicht ja nur noch und sucht verzweifelt nach Erklärungen. Sie hat es auch in der Tat nicht gern, wenn andere Menschen sie betutteln und sich zu runterbeugen. Wenn mich andere Menschen ansprechen, kann ich manchmal ein leichtes Knurren vernehmen. Vielleicht hat sie Verlustangst, da ich ihre absolute Bezugsperson bin. Wir sind die 4. Besitzer. Sie scheint sich wohlzufühlen, aber dulden kann ich das ja wohl nicht. Habe auch tierische Panik was falsch zu machen und sie damit noch mehr zu verunsichern. Man muss auch dazu sagen, dass sie viele Menschen, Straße und ein Umfeld draußen bisher kaum kannte, da sich für sie alles in der Wohnung abgespielt hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wie schon geschrieben, ab in die Hundeschule oder zum Trainer.............

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz einfach: Kein Hundekontakt an der Leine und auch somit kein Zwicken in fremde Herrchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.