Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wolfgirl

Welches Futter bei Allergie bzw. Durchfall?

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe mich gerade hier neu angemeldet und schon die ersten Fragen.

Mein älterer Hund Bärli 6 Jahre bekommt halbrohes Fleisch mit Karotten und gekochter Hirse, da er eine Futtermittelallergie hat. Seit September habe ich eine 1jährige Hündin aus dem Tierheim die von den Straßen der Türkei stammt. Ich wollte ihr das gleiche Futter geben, aber sie kommt jedes mal Durchfall davon. Dann habe ich das Fleisch gekocht, da bekommt sie auch Durchfall. Bei Trockenfutter ist alles ok, das sie aber nicht gerne frißt, wenn nebendran ihr Kollege Fleisch bekommt, was ja nur verständlich ist. :D

Was soll ich nur machen? Ich war auch schon beim Tierarzt, der auch für selbstgemachtes Futter ist und sie hat Medikamente bekommen, aber sobald ich ihr Fleisch füttere, geht es wieder los :wall: . Ich hole übrigens Rinderkopffleisch vom Metzger.

Liebe Grüße

Wolfgirl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche doch eine Ausschlußdiät, vielleicht ist deine Hündin allergisch auf Rindfleisch.

Probiere es am besten mit Pferdefleisch und Kartoffeln für ein paar Wochen , dann langsam immer eine andere Zugabe, dann merkst du schnell , was sie nicht verträgt.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@wolfgirl

ich nehme an, deine Hündin aus der Türkei bzw. ihr Magen wird sich noch nicht auf das neue gesunde Futter umgestellt haben :)

Wenn sie auf der Straße gelebt hat, wird sich ihr Magen noch nicht an große Portionen gewöhnt haben und in den TH wird in der Regel nur Trockenfutter gefüttert, d.h. vielleicht eine langsame Umstellung von Trockenfutter auf Selbstgekochtes ausprobieren, dann müßte es eigentlich klappen.

Als ich meine Ashley aus Spanien aufnahm, hat sie mir mein leckeres Selbstgekochtes erst mal wieder vor die Füße gespuckt....und Durchfall hatte sie auch! Ich habe dann "zähneknirschend" erstmal ein (gutes) Trockenfutter gekauft und langsam mit Fleisch, Gemüse und Nudeln in kleinen Portionen angefangen. So ein Hundemagen kann sehr empfindlich auf "Neues" reagieren und er braucht oft Zeit, um sich auf eine neue Verdauung einzustellen....und so ein "Rindskopf" muß erstmal verarbeitet werden :D Mageres Huhn bietet sich eigentlich an, wenn der Magen nicht mitspielt und eine spezielle Fenchel-Kräutermischung hilft auch manchmal.

Heute putzt die Ashley ihren Napf blitzblank leer, hat eigentlich nie Durchfall und würde sich wahrscheinlich beim Anblick von Trockenfutter angewidert schütteln :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, dass ihr Magen noch etwas überfordert ist mit dem ganzen guten Futter.

Berta hat auch einen empfindlichen Magen, sie verträgt Terra Canis sehr gut. Ist allerdings nicht ganz billig und es heißt ja nicht, dass deine Hündin es besser verträgt...

Dass dein Tierarzt für selbstgemachtes Futter ist, finde ich sehr sympathisch. :D

Kannst du deine beiden Hundchen getrennt füttern? Dann würde ich es so machen wie Audrey es beschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen lieben Dank erstmal für eure Antworten. Ich werde es so machen, wie ihr gesagt habt, vor allem wie Audrey mit Ashley gemeint hat und langsam vom Trockenfutter auf Gesundes selbstgemachtes, indem ich jetzt noch Trockenfutter druntermische, umsteige.

Liebe Grüße

Wolfgirl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir verwenden für unsere empfindliche Hündin frenier spezial von bestesfutter. Hiermit hat sie keinerlei Probleme mehr. Es hat aber auch seinen Preis ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.