Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Melli1102

Habe ich zu strenge Ansichten in puncto Erziehung?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

irgendwie bin ich langsam verunsichert ob ich es mit der Erziehung meiner Junghündin (8 Monate) zu eng sehe?? Oder sind andere Hundebeitzer zu locker?

Also in den letzten Tagen ist es mir vermehrt passiert dass ein Hund von hinten angeprescht kam-von Besitzern erstmal nix zu sehen weit und breit :motz:

Nikita hat dann auch erst einmal Schiß,läßt sich dann aber schnell zum Spielen animieren,was für mich mit Leine sehr anstrengend ist! Die anderen Besitzer stören sich da wenig bis gar nicht dran,da kam allenfalls mal ein:" Na,nu komm endlich weiter..."oder: "Und du? Darfst du denn nicht spielen?" Heute morgen gerade wieder eine:"Ja,das ist ja auch doof für dich wenn mein Hund vor dir her rennt und du mußt an der Leine gehen..." :wall:

Hallo?? Langsam bin ichs leid fremden Leuten ständig erklären zu müssen,dass sie mit ihren 8 Monaten noch nicht zuverlässig abrufbar ist,ausserdem erst 6 Wochen bei uns.

Ich weiß dass sie mir nicht wirklich abhauen würde,aber ich leine sie gerade aus dem Grund noch nicht ab weil sie eben auch einfach zu anderen Hunden flitzen würde-egal ob ich sie rufe.Und das finde ich nun mal unmöglich-nicht jeder möchte das,oder??Ausserdem findet sie Fahrradfahrer und Jogger im Spiel auch interessant...."Mutti,ruf du mal schön.".. :D (schon erlebt,als ich die Leine mal aus Versehen verloren hatte)

Bin ich zu streng? Sehe ich das alles zu schwarz? Oder findet ihr die anderen Hundebesitzer auch verantwortungslos?

Ich meine,nicht jeder Hund reagiert so gut wie meine wenn ein anderer von hinten angeflitzt kommt,oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde diejenigen Hundehalter verantwortungslos, die ihren Hund zu Deinem Welpen laufen lassen obwohl er angeleint ist. Das macht man nicht, viele wissen das zum Glück inzwischen aber noch lange nicht alle :Oo .

Du machst doch nichts falsch, Du weißt das Dein Hund noch nicht sicher abrufbar ist und lässt ihn deswegen an der Leine, das einzig richtige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melli,

ich finde Du machst das grossartig!! Leider kostet es viel Kraft und Nerven den lieben Mithundebesitzern ständig klar zu machen das man ein wenig anders "tickt.

Beschützt Du Deine Maus vor den anderen Hunden?! Das fände ich noch wichtig und sie mit Sicherheit auch ;)

Wir haben von unserer Hundeschule jetzt T-Shirts und Kapuzenshirts entworfen "Der will nicht spielen" :Oo

lg

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey, nein du hast Recht! Du bist auch nicht zu streng! Du trägst ja schließlich die Verantwortung...

Aber du regst dich zu schnell auf!

Du brauchst ein dickeres Fell! Sag einfach, "wer nicht hört bleibt bei MIR an der Leine!", dreh dich rum und gehe deines Weges. Mach dir nichts aus den Sprüchen der anderen! Wir sind doch gerne die bösen, bösen Hundehalter. Also ich habe mich an diese Position schon gewöhnt. Dafür zeugt mein Hund keine ungewollten Welpen, wird angefahren oder beißt irgendwen! Sei selbstbewusster, sag klar deine Meinung und wenn dir das zu anstrengend ist, dann geh einfach komentarlos weiter!

Man gewöhnt sich dran :D

LG

Maike mit Dana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn wir beim Ausflug auf Feld oder Wiese Hundefreunde treffen und die Hunde verstehen sich untereinander, dann lasse ich sie schon toben. Unser Kleiner ist knapp 5 Monate. Aber da hab ich keine Bedenken. Aber es klappt mit dem Heranrufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben hier auch so ignorante Menschen. Unsere werden grundsätzlich angeleint wenn wir auf andere Hunde treffen.Weil wir nicht wissen ob Kontakt erwünscht ist. und ob die verträglich sind.

Hören tun sie zwar, aber unsere einäugige Hündin hat nach mehreren Attacken auf sie (wo die Hunde einfach hingelassen wurden ohne unser einverständnis) richtige Angst vor anderen vierbeinern(woran wir grade arbeiten) und wenn sie oder wir keinen Kontakt möchten sollte das auch respektiert werden...

Du machst nichts falsch! Wenn du deinen Hund erst so eine kurze zeit hast und er nicht sicher abrufbar ist, dann würde ich ihn auch nicht ableinen!

Das ist doch vernünftig. Andere sollten sich mal ein Beispiel dran nehmen....

die meisten hundehalter die ihre Hunde freilaufen lassen , haben sie ohnehin kaum unter "kontrolle!".....oder ihnen ist egal, dass ihr Hund nicht hört oder nicht folgt wenn sie weiterlaufen.....

gottseidank sind unsere Verträglich und haben keine größeren probleme mit Artgenossen-ausser eben Loli.....ich mache mir jedes mal gedanken : Was wäre wenn.....

lg Isy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich stelle mich dann schon erstmal vor sie.Sie taut aber direkt auch auf dann und will mitmachen.Ihre Angst ist natürlich erstmal groß,wenn einer von hinten angerprescht kommt.Sie mag eh nichts was von hinten kommt.Wenn jemand noch weit weg hinter uns läuft,ob mit oder ohne Hund läuft sie sehr zögerlich und schaut immer nach hinten.

Ich finde diese Spaziergänge dann echt anstrengend wenn ständig ein Hund an uns klebt,Niki will natürlich dann auch mitmachen und ich komme null voran :(

Und auf ner großen Wiese könnte ich sie sicherlich ableinen und spielen lassen,aber ich weiß eben nicht wie sie reagiert wenn ein Radfahrer kommt oder Jogger-deswegen lasse ich das,nur manche raffen das halt nicht :kaffee:

Gestern habe ich in der HS auch mit der Trainerin gesprochen,wir werden das jetzt auch gezielt trainieren mit dem Rückruf draußen.Und dann denke ich dass auch Nikita bald endlich frei toben kann....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fand ich auch ganz toll, als Foxi und ich noch beim Schleppleinentraining waren und sich plötzlich 3 Eurasier auf uns stürzten! Frauchen stand ca. 300m entfernt uns schrie: "Lassen sie die Leine los, ich kann meine nicht zurückrufen!" :wall:

Ich kannte die Truppe schon und wusste, dass eine Hündin absolut unverträglich mit anderen Hündinnen ist, und meine damals noch Angsthündin mit Schleppleine im Wald loslaufen zu lassen war viel zu gefählich - also habe ich mich todesmutig ( ;) ) den 3en entgegengestellt und angebrüllt! Anscheinend habe ich äußerst beeindruckend gewirkt, jedenfalls haben die 3 abgedreht.

Frauchen kam dann in aller Seelenruhe ihre 3 einsammeln und meinte nur, dass ich noch etwas Erfahrung sammeln müsste, bei Hundekontakt sollte man den eigenen Hund besser ableinen oder die Leine fallen lassen... :wall:

Soetwas macht mich echt sprachlos!

Ich kann dir nur den Rat geben, dir wirklich ein dickes Fell anzuschaffen. Mit manchen Leuten zu diskutieren ist absolut sinnlos, bei manchen hilft eine Erklärung.

Schütze deinen Hund und sei dir gewiss, dass du auf dem richtigen Weg bist, auch wenn viele andere Hundehalter das anzweifeln

LG, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kenne Dein Problem!

Das habe ich auch!

Man kann es vielen Menschen auch einfach nicht erklären, weil sie sich nicht belehren lassen und denken alles besser zu wissen.

Du machst es richtig! Weiter so!

Gruss

Shakira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde Du bist nicht zu Streng, das mach ich auch so wenn ein anderer Hund kommt leine ich meine auch an bis man sich verständigen kann. Es sehen aber nicht alle so.

Das ist aber auch so unser schwachpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.