Jump to content
Hundeforum Der Hund
janni

Wie bekomme ich meinen Hund schussfest?

Empfohlene Beiträge

Ich glaube mal hier steht´s richtig.

Liebe Fories

Wir haben hier in der Nähe einen Truppenübungsplatz, ungefähr 20 km Luftlinie. In letzter Zeit bemerke ich immer öfter das mein Hund der Schwanz einzieht und am liebsten nur noch nach Hause unter den Tisch oder in die fahrbare "Hundesenfte" möchte.

In so einem Fall pflege ich sie dann anzuleinen bzw hab sie ja sowieso an der Leine da sie dann auch nicht mehr abrufbar ist. Im übrigen halte ich es dann so, nicht so große Runden zu laufen, l ich finde es ist nur Stress für den Hund als auch für mich.

Allerdings braucht mein Hund auch seine Bewegung und Beschäftigung letzteres kann ich zum Teil auch nach drinnen verlegen.

Ich versuche sie dann ab und zu mal abzurufen um sie dann zu Loben mit Leckerli, welche sie nicht mal an nimmt oder selten und ein riesen tamm tamm, wenn sie kommt ist das Falsch???

glaube hab mal alles geschrieben wie das so aussieht , ist wirklich erst die letzten Wochen so heftig. Vor 9.00 uhr fangen die nicht an ich seh dann zu das ich wenn möglich vorher gehe.

So nun bin ich mal gespannt auf eure Tipp´s

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Janni,

wie alt ist Dein Bär? Hat er das Verhalten schon immer, oder ist es neu? Hast Du mal die Schilddrüse untersuchen lassen?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Also wenn der Spaziergang für euch nur noch stress bedeutet, dann fahr doch erstmal woanders hin.

Wo es ruhig ist. Damit auch bei euch erstmal wieder ruhe reinkommt.

Ich weiss ja nicht, wie du morgens oder so Zeit dafür hast.

Bekommt dein Hund den Panik wenns knallt und will weg oder wie äussert sich das?

Unsere bekannte hat einen Schäferhund. Dieser hat sich nie an lauten Geräuschen gestört,war auch Schussfest.

Bis wir alle mal auf dem HP waren und es aufeinmal Gewittert hat. Wir standen mit unseren Hunden unterm Dach vom Vereinsheim und dann hat der Blitz in dem Baum auf dem Platz eingeschlagen.

Rieeeesenknall war das und der Hund hat sich total verjagt.

Da wars bei ihm mit der Schussfestigkeit vorbei.

Der wollte jedesmal sofort weg wenns geknallt hat.

Also haben sie das vermehrt gemacht.

Wenn die Hunde am spielen waren, während der Übungsstunde einfach. Immer wieder.

Ganz gelegt hat sich das allerdings nicht.

Er verfällt nicht mehr ganz so in Panik, das er über den zaun gehen will, er läuft jediglich zur besitzerin wenn geschossen wird und macht neben ihr sitz.

Aber das ist schonmal besser als wenn der Hund in Panik davon läuft.

Und der Rüde von meiner Mama verfällt in völligen Angstzuständen wenns irgendwo knallt.

Fängt an zu zittern usw.

Der bekommt diese Kügelchen der Bachblüten therapie.

Allerdings immer nur zu Sylvester usw.

Aber sowas kann man auch regelmässig geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hatte von einem Tag auf den anderen Schussangst, und zwar richtig. Es stellte sich dann raus, dass er Schilddrüsen Unterfunktion hat, falls es bei Deinem auch plötzlich aufgetreten ist würde ich beim Tierarzt die SD untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, ich bin nicht sicher, ob ich die problematik richtig verstehe.

Es gibt spezielle CD´s die man dem hund vorspielen kann mit Schußgeräuschen, Böllern, Flugzeuglärm usw. Man Desensibilisiert dann quasi. Also erst ganz leise abspielen, bei normalen Tagesablauf und immer etwas lauter drehen, aber nur so weit, wie es keinen Streß für den Hund bedeutet. So gewönt sich der Hund an die für ihn unnatürliche Geräusche.

Grundsätzlich würde ich dir raten, dich selber ganz normal zu verhalten, als ob gar nichts wäre. Möglichst also selber nicht erschrecken (leicht gesagt, hihi) und dich dem Hund gegenüber ganz normal verhalten!

LG

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie wird am Sonntag ein Jahr und das Verhalten zeigt sie seit ca 3 Wochen.

Beim Tierarzt war ich noch nicht, weil ich der Meinung war / bin das es vielleicht mit der Pupertät zusammenhängen könnte und so "allyren" sind.

Vor drei Wochen war´s auch ziemich heftig Kannonen feuer Schnellschuß Waffen als wenn´s um die Ecke wäre, aber die dürfen ja nicht wo ander´s gott sei Dank. Bis dahin hat sie sich auch nicht dran gestört oder hängt das mit dem Herst zusammen weniger laub auf den Bäumen...

schaue später noch mal rein muß meine Leute wieder zusammen suchen (Schule, Arzt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke erstmal für Eure Antworten und Tipp´s.

Das läuft so ab: sie bleibt plötzlich stehen und horcht, ich kann es dann auch schon warnehmen (hören) Schwanz geht in die Waagerechte, da ist sie noch abrufbar, dann Leine ich sie auch gleich an in diesen Situationen und dann läuft sie Richtung "Heimat" und guckt sich nicht mehr um, wenn ich sie rufe bleibt sie kurz stehen guckt wo ich bin und läuft dann weiter allerdings wenn ich die Richtung ändere dann kommt sie zu mir.

Laute Geräusche mag sie nicht da geht sie schon immer einen Schritt zurück.

Die üben das ganze Jahr aber so extrem ist es mir noch nie aufgefallen.

Im Moment versuche ich möglichst früh am morgen zu gehen und nach der 15.30 Uhr dann "spielen" die nicht mehr, vielleicht ist auch grad ne Übung das bekommen wir ja auch nicht alles gesagt nur wenn die Alliierten dabei sind und wenn mal wieder Tiefflüge sind steht´s im Gemeindeblatt.

Wenn der Jäger Wild erlegt hat, da reagiert sie genau so aber das sind drei vier Schuß dann ist gut da bleibt sie auch abrufbar nur der Schwanz ist runter Unsicherheit eben ich geh dann weiter da beruhigt sie sich auch wieder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hey, ich bin nicht sicher, ob ich die problematik richtig verstehe.

Es gibt spezielle CD´s die man dem hund vorspielen kann mit Schußgeräuschen, Böllern, Flugzeuglärm usw. Man Desensibilisiert dann quasi. Also erst ganz leise abspielen, bei normalen Tagesablauf und immer etwas lauter drehen, aber nur so weit, wie es keinen Streß für den Hund bedeutet. So gewönt sich der Hund an die für ihn unnatürliche Geräusche.

Grundsätzlich würde ich dir raten, dich selber ganz normal zu verhalten, als ob gar nichts wäre. Möglichst also selber nicht erschrecken (leicht gesagt, hihi) und dich dem Hund gegenüber ganz normal verhalten!

LG

Maike
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44412&goto=844910

Wo kann man diese CD`s erwerben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, hier ein Link dazu http://www.welpen-cd.de/

Meine Trainerin hat aber eine spezielle CD, wo es um Feuerwerkskörper usw. geht. Ich werde sie mal ansprechen, woher sie diese CD hat.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Janni,

ich kenn das Verhalten von meiner Schißhündin.

Ich würde einfach jeden Tag meine normalen Runden drehen, ohne auf den Hund zu achten, besser gesagt....mach alles wie immer. Ganz normales Verhalten zeigen, lass Dich einfach unbeeindruckt von seinem Verhalten.

Ich würde ihn evtl. an die Schleppleine nehmen, dann kann er Dir nicht abhauen. Das gibt sich wieder, wenn es keine körperlichen Ursachen hat.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.