Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Aniko

Hallöle!

Empfohlene Beiträge

hallöle an alle,

bin ganz neu hier. Habe keine Tiere, habe sogar angst vor Hunden. Dabei finde ich die meisten Hunde sehr interressant.

Was mich oft nervt ist die Tatsache das ich als Spaziergängerin immer erst bitte,bitte machen muß, damit die Hunde mal kurz zu sich rangerufen werden oder kurz angeleint. Oft muß ich mir dann anhören: Der tut nichts. Ich habe nunmal Angst. Ich finde es ist nicht zuviel Verlangt oder? Mich würde Eure Einstellung sehr interressieren.

Danke Aniko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Aniko, bestimmt verstehe ich das. Meine Hunde sind auch immer angeleint (auch schon aus Sicherheitsgründen im Straßenverkehr) und habe natürlich dadurch immer Probleme mit entgegenkommenden freilaufenden Hund.

DERTUTNIX oder DASHATERNOCHNIEGEMACHT

Ist Ihnen auch schon der Hund namens DERTUTNIX auf Ihren Spaziergängen begegnet? Vor allem die Besitzer kleinerer Hund kennen ihn und er ist meist größer als der eigene.

Man trifft ihn überall: in der Stadt, auf dem Dorf, im Park oder auf der Wiese. Er begegnet Ihnen und stürmt auf Sie zu.

Sein Besitzer ruft Ihnen entgegen: DERTUTNIX !

Wenn Sie Angst zeigen ist der nächste Ruf: DERWILLNURSPIELEN !

Wenn Sie Glück haben, möchte DERWILLNURSPIELEN wirklich nur toben.

Sollte DERTUTNIX bzw. DERWILLNURSPIELEN aber einen schlechten Tag haben und hat es auf Sie und Ihren vierbeinigen Freund abgesehen, wird aus ihm auf einmal DASHATERNOCHNIEGEMACHT !

Also, achten sie bei Ihrem nächsten Spaziergang auf DERTUTNIX !

Er kann seinen Namen zu Unrecht tragen und wird ganz schnell zu DASHATERNOCHNIEGEMACHT !

Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Aniko,

finde ich toll, das Du als nicht-Hundebesitzer hier im Forum gelanget bist.

Ich kann Deine Angst auch sehr gut verstehen. Leider habe ich aber auch als Hundebesitzer hinten keine Augen. Wenn nämlich jemand von vorne kommt ist es für mich selbstverständlich das ich meine Hunde zu mir rufe. Was von hinten kommt kann ich nicht sehen und bin auf Hilfe angewiesen. Neulich hatte ich das mit einem Reiter, der von hinten kam und mich angemotzt hat. Dann haben wir uns darauf verständigt das er sich doch kurz bemerkbar macht. Sonst habe ich bei uns keine Schwierigkeiten mit nichthundebesitzern. Es tut mir lied das es leider immer wieder so ignorante Hundebesitzer gibt. Ich bin der Meinung es ght nur miteinander.

Liebe Grüße

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Aniko,

du hast schlicht und ergreifend in allem Recht. Im übrigen habe ich auch immer Schiss, wenn mir ein fremder Hund freilaufend entgegenkommt. Leider ist gegenseitige Rücksichtnahme für viele Leute heute nicht mehr so angesagt. Schade.

Als Hundehalter sollte jeder darauf achten, niemanden durch seinen Hund zu belästigen, das kommt dann auf alle Hundehalter zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erstmal willkommen und echt toll das du dich trotzdem angemeldet hast, kannst schließlich viel lernen.

Ich verstehe dich, ich habe auch einen Klassenkameraden der Angst hat. Ich würde eigentlich auch sagen der tut nichts, ihn jedoch aufjeden Fall zu mir holen und sagen was der jenige tun soll damit Lion erst gar nicht kommt. Viele gucken die Hunde nämlich auch noch an und beachten sie.

Man muss sogar drauf aufpassen denn sehr viele HUnde sind wirklich falsch. Wenn ich ein schlechtes Erlebnis gemacht hätte, häte ich vielleicht auch Angst.

Du kannst dich sicherlich hier viel informieren über das Verhalten von dem Hund der auf dich zu kommt und dein Verhalten. Vielleicht gehts dann besser...

GLG Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Aniko,

herzlich Willkommen im Forum !!!!

Du hast Angst vor Hunden und Dich trotzdem angemeldet? Finde ich wirklich klasse !!!

Vielleicht bietet sich ja auch die Gelegenheit Dir die Angst vor Hunden ein wenig zu nehmen. Da ist ein Forum, wo viele Erfahrungen ausgetauscht werden sicherlich optimal.

Zu Deinem Einwurf ... Du hast sicherlich Recht. Gegenseitige Rücksichtnahme ist (so glaube ich gerade heutzutage) "Mangelware".

Meine Hunde laufen z.B. in der Regel fast immer bei Fuß und in unserem Waldgebiet dürfen Hunde frei und ohne Leine laufen. Trotz allem leine ich meine Hunde auf Wunsch selbstverständlich ohne zu zögern an.

Es gibt nur eine Ausnahme, die leider immer wieder vorkommt: Wenn ein Fußgänger schon von weitem ruft "Ey lein mal deine Sch...köter an". Das ist sicherlich nicht der richtige Ton, insbesondere dann, wenn meine Hunde frei laufen dürfen.

Aber da sind wir wieder bei dem Umgang untereinander. Sonst hast du sicherlich Recht.

Ein Tipp für Dich, falls ein Hundebesitzer trotz allem uneinsichtig sein sollte und du dich bedroht fühlst: Sofort stehen bleiben und deinen Blick von dem Hund seitlich abwenden. Niemals den Hund angucken. Viele neigen dazu Hunde immer zu beobachten (...auch aus Angst vor dem was der Hund in der nächsten Sekunde macht) und fordern ihn damit unbewusst durch "angucken" heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallöchen

finde ich toll, dass du gleichwohl hier im Forum bist!

also ich nehme mein Wauzi grundsätzlich immer zu mir wenn ich jemandem begegne... das ist reinster Anstand - ich habe auch schon gehört der TUTNIX und dann doch seine Beisser im Oberschenkel gespürt... (so etwa zeitgleich...)

ich bin aber ach dafür, dass jede Kuh angeleint wird - damit die nicht so schnaubend auf einen zugaloppieren können, mit dem Ausdruck in den Augen, dass sie jetzt gleichwohl zu Fleischfresser mutiert sind und noch kein Mittagessen hatte... *rennrenn*:heul:

Halt den Hundehalter, die nicht Rücksichtnehmen mal nen Vortrag - sag einfach - aber meiner beisst...:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die liebe Begrüssung. Um es nochmal deutlich zu sagen, ich habe nichts gegen Hunde, auch nicht wenn sie frei laufen. Ich finde es sogar recht lustig Hunde miteinander spielen zu sehen, voller Freude einem Ball ins Wasser hinterher springen zu sehen. Diese leuchtenden Augen dabei finde ich super. Da steckt so viel Leben und Freude drin, das ich das immer auch für mich mit nach Hause nehme.

Aber ich möchte nicht jedesmal mich rechtfertigen müssen.

Leine für Kühe ist sicher keine schlechte Idee. Hier bei uns büxen die Kühe oft mal aus. Da geb ich ganz ehrlich zu sind mir die Hunde die ich hier schon kenne wesendlich lieber. Bis halt die Ausnahmen die keine Rücksichtnehmen. Können nicht die Hundehalter untereinander mehr darauf aufmerksam machen das wir alle auf einer Welt leben und uns das bisschen Natur teilen müssen. Ich versuche dieses auch bei denen die gleich die Polizei rufen wollen.

Aniko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Aniko,

ich verstehe Deine Angst echt super gut - mir ging es jahrelang genauso. Ich hatte richtig gehnende Panikatacken wenn ich einen Hund auf meiner Straßenseite sah, so dass ich sofort die Straßenseite wechselte ohne dabei auf den Verkehr zu achten...Mittlerweile habe ich 2 Eurasier hier rumturnen (plus Welpen) und so ein grenzenloses Vertrauen in meine Hunde, das glaubt man nicht.

Ich leine die Hundis selbstverständlich grundsätzlich an, wenn mir ein fremder Hund begegnet (oder einer, mit dem meine nicht können). Zu mir rufe ich sie, wenn ich Spaziergänger, Reiter, Kinder...sehe, dann gehen sie i.d.R bei Fuß. Bittet mich einer, die Hunde trotzdem anzuleinen - klar, sofort. Schnauzt mich allerdings einer an, dass die Dreckstölen an die Leine gehören oder gar nen Maulkorb bräuchten, dann antworte ich lediglich, dass meine Hunde noch nicht gefrühstückt haben...Aiello z.B. liebt Babys in Kinderwagen...da hab ich echt meine Schwierigkeiten, ihn davon abzuhalten, die dicke Nase in den KiWa zu stecken, um sich zu überzeugen, dass es dem Baby darin auch gut geht...Bei ihm gilt eine Regel, die man erstmal den Leuten begreiflich machen muß: Kinder werden nie angeknurrt (auch nicht von anderen Hunden!), die müssen immer beschützt werden. Also versucht er sich von jedem Baby zu überzeugen. Wenn es einem Baby nicht gut geht (und er das dann darf...) deckt er es auf oder zu - je nach Bedarf - oder schleckt ihm durchs Gesicht um ihm zu "helfen"...Aber mach das mal manch einer Mutter klar, die evtl. auch Angst vor Hunden hat....Ich selbst habe 4 Kinder, deshalb weiß ich durchaus, wann meine Hundis was zu tun gedenken...Aber diese DERTUTNIX Hunde haben wir auch reichlich - wadenkneifende heimtückische Ungeheuer, die sich voll daneben benehmen und wenn die dann mal eine drauf kriegen, dann heißt es sofort, der andere Hund sei gemeingefährlich...*kopfschüttel*

Gemeinsam als gegeneinander wäre sinnvoll, aber leider echt ne Rarität...

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.