Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Luisa

Welpe im Nacken tragen?

Empfohlene Beiträge

Huhu Ihr Lieben,

Neulich habe ich mich (mal wieder :Oo ) auf eine Diskussion mit dem Leiter unserer Jungshundegruppe eingelassen.

Er (und somit auch alle Junghundebesitzer, außer mir, der Rebellin... :D ) ist der Meinung, man kann einen Welpen und auch teilweise einen Junghund kurzzeitig im Nacken tragen... Also quasi das Fell/ die Haut nehmen und den Hund so "transportieren".

So ganz erschließt sich mir der Sinn davon nicht, weil ich meinen Hund (meiner Meinung nach) auch auf die "übliche" Art, mit Armen unter Popo und Brust, tragen kann.

Außerdem erinnert mich dieses "Nackengetrage" :D sehr an das Nackenschütteln...

Er meinte auch, so transportieren Hundemütter ihre Welpen. Aber wir sind doch keine Hunde, und auch nciht die Mütter?!

Achso, es ging darum, den Hund von einer Buddelstelle wegzutragen, also kein Transport über mehrere Meter oder so...

Was meint Ihr? War ich mal wieder überempfindlich? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wüsste auch nicht warum ich das tun sollte, ich hab doch zwei Hände mit denen ich einen Welpen hochnehmen kann.

Vielleicht ist es nicht ganz das selbe wie Nackenfell schütteln, aber machen würde ich es auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Nackenstarre, die der Welpe hat, ist auch irgendwann vorbei und ich glaub mit 8 Wochen trägt auch die Mama die Hunde nicht mehr so. Ich bin da auch nicht dafür. Da stell ich mich lieber auf MEIN Buddelloch und vertreib den Sprössling rigoros.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich denke nicht, dass das in Ordnung ist.

Natürlich trägt die Hundemama ihre Welpen am Nacken, aber auch nur bis zu einem bestimmten Alter!

Mein Arzt hat auch gesagt, dass das schädlich, bzw gefährlich sein kann!

Mein Junghund wog ja schon mit 12 Wochen 10 kg. Nun stell Dir mal vor ich trage die 10 kg nur am Nacken! Was da für ein Gewicht auf die Lunge/Speiseröhre drückt!!!

Bei kleineren Hunden würde ich es genauso wenig machen, denn der Körperbau ist ja bei jedem Hund gleich, nur eben kleiner.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, sowas darf man nicht, es ist sogar gefährlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

bis zum Alter von ca. 5 Wochen trägt die Mutterhündin die Welpen mit dem "Nackenbiss".

Später wächst die Haut im Nacken an und das ist sehr schmerzhaft für den Welpen.

Würde deinem Hundetrainer da vehement wiedersprechen, und ihn mal fragen ob er schon etwas von "Körpersprache" gehört hat! ;)

Er kann bei Anja mal ein seminar belegen, sehr interessant! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Er (und somit auch alle Junghundebesitzer, außer mir, der Rebellin... :D ) ist der Meinung, man kann einen Welpen und auch teilweise einen Junghund kurzzeitig im Nacken tragen... Also quasi das Fell/ die Haut nehmen und den Hund so "transportieren".

Falsch.

Er meinte auch, so transportieren Hundemütter ihre Welpen. Aber wir sind doch keine Hunde, und auch nciht die Mütter?!

Nochmal falsch! Hundemütter tragen ihre Welpen - solange sie noch SEHR KLEIN sind - "irgendwie", die nehmen die Welpen nicht nur am Nacken sondern wo sie sie grad erwischen. Ausserdem tun Hundemütter das nicht dauernd/gerne. Das rumtragen am Nacken tun Katzenmütter, da verwechselt Dein "Spezialist" was!;-)

Noch nen ruhigen Nachmittag!

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich wäre das so, als wenn ich an den Ohren getragen würde - geht gar nicht mit dem am Nacken tragen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke Euch!

Hab ich doch geahnt, dass ich da ein bisschen recht hatte... :)

Ha, jetzt kann ich mich noch besser rechtfertigen... :D

Und Alexandra, das mit einem Seminar bei Anja wäre wirklich ein SUPER Tipp (der Trainer züchtet übrigens Hovis :D ), er könnte noch eine Menge lernen... :Oo

Also, vielen Dank! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm.. da wird einem ja schon ganz anders. Ich würde da wohl nicht mehr hingehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

      Guten Morgen    Ich habe einen Retro Mops mit 15 Wochen von Züchter geholt. Nun ist er jetzt bald 3 Wochen bei uns und es gibt sehr Probleme mit den alleine bleiben.    Sobald er alleine ist, macht er den Teppich kaputt, springt auf den Stubentisch (Couch Höhe) und kackt in die Wohnung trotz Welpen Toilette.    Dies alles macht er nicht, wenn wir zu Hause sind. Dann ist er artig und macht auch nix kaputt oder geht irgendwo bei.    Die erste Woche hatte ich frei und ihn darauf vorbereitet allein zu sein. Nun muss er wenn überhaupt mal 2std alleine bleiben, wenn er länger alleine sein muss schaut die Schwiegermutter nach ihn.    Trotz ausreichend gassi gehen und spielen mit anderen Hunden vorher, kommt er damit nicht zurecht. Die Nachbarn haben mich schon darauf angesprochen, da er fast durchgängig am Jaueln und Bellen ist wenn er alleine ist. Selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist.    Ich habe die züchterin nach Ideen gefragt aber das setzen wir schon alles um. Habt ihr vllt noch Tips uns tricks?    Der Mops ist sehr sehr anhänglich.. Ich habe schon überlegt das er vllt nicht der richtige Hund ist für eine Familie die vollzeit arbeiten muss, wo er später auch mal 4 - 6 Std alleine bleiben muss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Nacken verstaucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal bitte eure Erfahrungen. Letzten Dienstag kam ich von der Arbeit, meine kleine Bodenlenkrakete kam nicht wie üblich freudig an die Tür. Das war schon sehr merkwürdig. Ich rief sie und sie kam nicht...da war bei mir alarm. Ich fand sie völlig apathisch in meinem Bett, ich wollte sie hochnehmen und mir näher ansehen, da schrie sie wie am Spieß. Ich fuhr mit ihr postwendend zum arzt. Dort wurde sie durchgetastet und reagierte sehr schmerzhaft im Nackenbereich. Ich habe den Verdacht, dass sie irgendwo runtergefallen ist. Der Schmerz ließ sich provozieren. Lia bekam Schmerzmittel und ich noch welches für zu hause. Es geht Lia schon sehr viel besser aber sie schreit 2 bis 3 mal am Tag auf, insbesondere dann wenn ich sie hochnehme. Das Schmerzmittel gebe ich ihr seit Samstag nicht mehr da sie es nicht gut vertragen hat. Sie bekommt jetzt traumeel. Morgen ist der Unfall 1 Woche her. Ich war heut nochmal beim Arzt und es wurde zur sicherheiter geröntgt. Die Beweglichkeit war schon besser als am Dienstag..ich mache mir einfach sorgen. Lia kann sich nicht durchschütteln, sie startet und bricht ab. Sie hatte am Anfang Schwierigkeiten beim Fressen. Kann es wirklich sein, dass der nacken nach 1 Woche noch so sehr schmerzt?

      in Hundekrankheiten

    • Welpe

      Hallo wir haben seid ein paar Tagen einen kleinen Appenzeller Sennenhund er ist jetzt 9 Wochen alt. Wenn ich mit ihm raus gehen will mag er nicht richtig laufen. Mit locken funktioniert es dann aber. Jetzt mein Problem er macht draußen nichts mehr sobald wir wieder drin sind setzt er sich hin und macht sein Geschäft. Ich mache es weg schimpfe aber nicht oder sowas. Wenn er mal draußen gemacht hat habe ich ihn auch immer gelobt. Was kann ich anders machen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.