Jump to content
Hundeforum Der Hund
schwarze Kiwi

Es ist vorbei, aber wir wollen Beide versuchen, dass es eine gute Freundschaft wird ...

Empfohlene Beiträge

Es kann klappen, aber du brauchst erst mal eine zeitlang Abstand, deine Gefühle für ihn müssen sich ändern in rein freundschaftliche Gefühle.

Vorher würde ich versuchen, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen, sonst bricht doch immer wieder alles in dir auf.

Lass dich mal aus der Ferne umärmeln :kuss:

Alles Liebe und Gute für dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

bis auf eine meiner Beziehungen haben bisher alle "gut", das heißt in Freundschaft geendet. Das war aber nur möglich nach einer gewissen Abstinenz! Bei dem einen Mal wo es nicht klappte, wollte er keinen weiteren KOntakt, weil er mich eben ganz wollte oder gar nicht. Eine Freundschaft hätte er nicht ausgehalten und ich habe seinen Wunsch auf deadline akzeptiert.

Beim Lesen deines Berichts dachte ich immer lauter "oh ohhh".

Das KANN nichts werden! Sorry, wenn ich so deutlich bin, aber ich glaube nicht, dass es so funktioniert.

Du hast noch immer Hoffnung, dass er es sich anders überlegt und er lässt die Nähe zu dir zu, weil er ein schlechtes Gewissen hat. Wie kann daraus Freundschaft wachsen??

Wenn du in dich hinein hörst, willst du keine Freundschaft sondern eine weiter geführte Beziehung.

Die ist nun nicht mehr und du solltest - genau wie Herr Hasenfuß - das so akzeptieren. Herr Hasenfuß deshalb, weil er mit seinem Einverständnis dich in seiner Wohnung hocken zu lassen Konflikten aus dem Weg geht. mit einem deutlichen NEIN würden dir zwar die Tränen laufen, aber du wüsstest, woran du bist und müsstest nicht weiterhin hoffen. Ihr schiebt damit das Ende nur vor euch her.

Geh deinen eigenen Weg. Gesteht euch eine Auszeit von.. naja, vielleicht mal 2-3 Monaten zu und trefft euch dann wieder. Erst DANN könnt ihr über eine weitere Freundschaft nachdenken.

ich wünsche dir viel Kraft und gute Freunde, die sich deine Sorgen anhören und eine Familienpackung Tempos bereit halten. ER ist jetzt nicht mehr der rechte Ansprechpartner für deine Sorgen!

ganz liebe und verständnisvolle Grüße

Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir die ganzen Antworten nicht durchgelesen. Als ich deine Geschichte so gelesen hab, hab ich gedacht (sorry) ist die narrisch da zu bleiben, vergiß den Kerl. Dann kam deine Frage ob jemand aus ner Beziehung eine Freundschaft hat und da viel mir doch glatt mein bester Freund ein.

Wir hatten ne tolle Beziehung, alles hat gepaßt....irgendwann hatten wir uns auseinander gelebt (seine Meinung) und trennten uns. Ich mußte mir ne eigene Wohnung suchen und von vorne anfangen. Und er half mir dabei, ich konnte noch bei ihm wohnen, schlafen, essen bis ich mein Leben geregelte hatte.

Ja es wurde eine Freundschaft drauß, ich half ihm sogar damals bei seiner neuen Flamme. Heute sind wir immer noch sehr gut befreundet. Seine Frau (die damalige Flamme) ist auch ne sehr gute Freundin, mit der ich schon mehr Zeit verbringe als mit ihm.

Am Anfang hatten wir sogar jeden Monat einen Tag an dem wir zwei zusammen essen gegangen sind.

Ich bin froh das es so ist und möchte es auch nicht anders haben. Also ja es funktioniert.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Ende mit Schrecken ist für mich nicht Machbar.

Die Alternative heute wieder hier her zu fahren wäre Psychiatrie gewesen.

Wir sitzen jetzt hier wirklich wie Freunde zusammen, ich habe es akzeptiert das es keine Partnerschaft mehr wird (in absehbarer Zeit).

Das letzte was ich möchte ist ihn als Freund zu verlieren.

Er ist sichtlich erleichtert das ich es so akzeptieren konnte.

Und ich brauche diesen langsamen Cut.

Und wir schließen BEIDE nicht aus das es evtl. nochmal wieder was werden kann,

aber jetzt nicht in ein, zwei WOchen ... sondern wenn genügend Zeit vergangen ist.

Ich brauche ihn jetzt, als Freund.

UNd er ist bereit als Freund für mich da zu sein.

Ich liebe ihn noch, ja, aber ich kann momentan damit umgehen.

Das lezte was ich will ist ihn als Freund zu verlieren.

Wir werden uns weiterhin regelmäßig mehrmals die Woche sehen, zumindest in der ersten Zeit.

Er tut das weil er weiß das er mir damit hilft,

unter seiner Bedingung das ich nicht wieder anfange zu betteln.

Aber nichts liegt mir ferner, denn ich bin mir bewusst dass ich dadurch ALLES kaputt machen würde.

Und das ist das letzte was ich will.

Die erste Nacht nächste Woche alleine in meiner Wohnung wird dann sicherlich nochmal schwer,

aber erträglicher.

Zumal ich dann ja nicht mehr vor meinem Chaos zu hause stehe.

Er gibt mir Starthilfe, und dafür bin ich ihm sehr dankbar.

Ich habe hier ja nunmal keine Freunde, eine Freundin ist 300km entfernt.

Ich habe nur ihn, jetzt "nur noch" als Freund.

Das ist mir allemal lieber als ganz allein dazustehen.

Alleine sein würde für mich die nächsten Tage früher oder später in der PSychiatrie enden.

Und das würde ich gerne vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Claudia, das tut mir sehr, sehr leid :knuddel

Das wird eine schwere Zeit werden und ich hoffe, Du fängst Dich wieder.

Er war es ja, der Dir viel Halt gegeben hat, insofern wäre es gut, wenn die

Freundschaft funktionieren würde. Ich hoffe es sehr, für Dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein :( das tut mir Leid.

Zu deiner Frage .. ich war mit meinem Ex fast 2 Jahre zusammen, wir haben relativ schnell eine Freundschaft aufgebaut, er war und ist mein bester Freund. Jetzt hat er allerdings eine neue Freundin und seitdem zieht er sich immer mehr zurück. Ich hoffe dass dir das nicht auch passiert, aber ich drücke dir ganz fest die Daumen!

Ihr 2 schafft das bestimmt, aber wenn es nicht klappt, muss man das leider auch so hinnehmen .. so einfach und blöd sich das auch anhört :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirklich ich mache mich mit dem gerade nicht Kaputt.

Ich helfe mir selbst.

Ich ticke da ein wenig anders, ich brauch es das es langsam weniger wird.

Glaubt mir einfach bitte mal ;)

Was "Die Hoffnung stirbt zuletzt" angeht, das sagen wir BEIDE.

Er sagte sogar noch dazu " Wer weiß, vlt. geht das schneller als gedacht"

Und auch trotz dieser Aussage mache ich mir erstmal keine Hoffnung,

bin aber froh einen FREUND um mich zu haben der mich die nächsten Tage auffangen wird wenn ich abstürze.

Ich tue das was für mich am besten ist, womit es mir am besten geht und bin froh das Andy mich darin unterstützt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tut mir wirklich leid :(

Ich habe das gleiche letztes Jahr um die Zeit durchgemacht. Dann gab es ne Woche Abstand, dann nur Freundschaft und nach zwei Monaten sind wir wieder zam gekommen und des hält bis heute noch.

Kopf hoch des wird schon wieder, wenn nicht bei ihm dann haben noch andere Mütter hübsche Söhne ;):kuss:

Nur nicht daran kaputt gehen... damals war ich auch kurz vorm Zusammenbruch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir hat es schon mal geklappt.

Das ganze hat mit einer affäre angefangen werden sie noch einen Freund hatte.

die affäre ging 1,5 Jahre gut man hat sich halt zum p...... getroffen und gut, dann hat sie sich von ihrem Freund getrennt und wir kamen wenig später zusamen heilt aber nur 3 Monate.

daraus wurde dann wieder eine Freundschaft in der man halt miteinander .......

diese hielt auch solange bis ich eine neue Freundin hatte die wusste von unser Vorgeschichte und hatte irgend etwas dagegen wenn ich bei ihr war :Oo

Grüsse Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh Alex :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.