Jump to content
Hundeforum Der Hund
baro2304

Nächtliche Unruhe, starkes Hecheln, schnelle Atmung im Ruhezustand - Wer kennt das?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

was ich immer noch nicht verstehe, warum das Blut in die USA geschickt wurde :Oo

Habe ich wirklich noch nie gehört. Kann man so was in unseren doch auch bestens ausgestatteten Tierkliniken nicht feststellen? Es geht doch "nur" um die SD-Werte!

Und das Blut ist fast 4 Wochen unterwegs :???

Ich finde das alles sehr seltsam von der TA.

Auch wenn es natürlich zweitrangig ist, bin ich mal gespannt, was die "Aktion" kostet.

Hoffe alles gute für Deinen Hund

Liebe Grüße

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss z.B. das gerade der TSH Wert ein sehr emfindlicher Wert ist und je länger das Blut unterwegs ist um so stärker kann er sich verändern. Ich habe selbst SD-Probleme.

Von daher verstehe ich das mit den USA immer weniger? Aber Du ja auch nicht. Vielleicht habe ich die Erklärung dafür aber auch hier überlesen. Dann Sorry, wenn ich so überrascht bin.

Lg

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich weiss z.B. das gerade der TSH Wert ein sehr emfindlicher Wert ist und je länger das Blut unterwegs ist um so stärker kann er sich verändern. Ich habe selbst SD-Probleme.

Von daher verstehe ich das mit den USA immer weniger? Aber Du ja auch nicht. Vielleicht habe ich die Erklärung dafür aber auch hier überlesen. Dann Sorry, wenn ich so überrascht bin.

Lg

Claudia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44707&goto=865953

Hallo,

in die USA, weil der TSH Wert in Deutschland nicht zuverlässig bestimmt werden kann. Die Tests für Tiere wurden nie weiterentwickelt. Bestätigte Fehlerquote 30 Prozent, gefühlte Quote von der TÄ und ihrer Kollegen 50 Prozent. Daher USA. Mich beunruhigt halt, ob das Blut noch verwertbar ist wegen der Dauer.Asserdem werden dort weitaus mehr SD Werte untersucht, als in Deutschland möglich. Habe ich aber auch schon in anderen Foren gelesen. Die Amis sind da einfach weiter, als wir hier in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS. Hab ich vergessen: Die Blutuntersuchung kostet 80 Euro plus 10 Versand plus MWSt. Also ca. 105 bis 110 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe Lanya ihre Blutwerte beim ersten Mal in einer Tierklinik in München untersuchen lassen. Die haben zu dem Zeitpunkt eine Studie über die SDU beim Hund gemacht und auch eine sehr genaue Auswertung gemacht. Ich bin echt gespannt auf die Auswertung bei deinem Hund, weil er ja einen niedrigen T4 Wert hatte.

SDU ist ein weitläufiges Thema und man lernt immer mehr dazu. Ich sollte lt. Tierarzt Lanya 2 x täglich Tabletten geben, in Foren habe ich gelesen, das 3 Mal wesentlich besser ist um den Hund stabil zu halten.

Lanya wird seit einem Jahr teilgebarft und seit gut 5 Monaten habe ich sie komp. auf Barf umgestellt. Ich hatte immer Angst sie nicht ausgewogen zu fütern.

Lanya hatte immer Probleme mit Durchfall, der Tierarzt konnte nix finden, in dem Buch steht drin das SDU Hunde dieses Problem haben. Seit sie vom Futter her umgestellt ist, ist der Durchfall weg.

Ich bin noch ganz am Anfang, diese Krankheit und ihre Auswirkungen auf meinen Hund zu verstehen, aber ich weiss wenigstens warum sie ist wie sie ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

ich habe Lanya ihre Blutwerte beim ersten Mal in einer Tierklinik in München untersuchen lassen. Die haben zu dem Zeitpunkt eine Studie über die SDU beim Hund gemacht und auch eine sehr genaue Auswertung gemacht. Ich bin echt gespannt auf die Auswertung bei deinem Hund, weil er ja einen niedrigen T4 Wert hatte.

SDU ist ein weitläufiges Thema und man lernt immer mehr dazu. Ich sollte lt. Tierarzt Lanya 2 x täglich Tabletten geben, in Foren habe ich gelesen, das 3 Mal wesentlich besser ist um den Hund stabil zu halten.

Lanya wird seit einem Jahr teilgebarft und seit gut 5 Monaten habe ich sie komp. auf Barf umgestellt. Ich hatte immer Angst sie nicht ausgewogen zu fütern.

Lanya hatte immer Probleme mit Durchfall, der Tierarzt konnte nix finden, in dem Buch steht drin das SDU Hunde dieses Problem haben. Seit sie vom Futter her umgestellt ist, ist der Durchfall weg.

Ich bin noch ganz am Anfang, diese Krankheit und ihre Auswirkungen auf meinen Hund zu verstehen, aber ich weiss wenigstens warum sie ist wie sie ist.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44707&goto=866145

Hoffentlich bekomme ich morgen das Ergebnis....

Baro wird auch gebarft. Anfangs wollte er das gar nicht, aber mittlerweile frißt er endlich wieder gut. Das war nämlich vorher das Problem. Er hatte von Februar bis Juli 2,5 Kilo abgenommen.Eine Freundin von mir hat seinen Bruder, der hatte, bevor er gebarft wurde, auch immer Durchfall und seitdem nicht mehr. Habe übrigens auch gelesen, dass sich barfen positiv auf die Schilddrüsenwerte auswirken kann. Keine Ahnung, ob das stimmt.

Hat Lanya sich denn, seit sie eingestellt ist wegen ihrer Schilddrüse, vom Verhalten nicht verändert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch sie hat sich enorm verändert.

Lanya war ein Hund, der nie zur Ruhe gekommen ist. Sie ist in der Wohnung ständig auf und ab gelaufen. Wir haben das auf ihre Vergangenheit geschoben.

In Stress ist sie nicht wieder runter gekommen, wenn sie einen fremden Hund von weiten gesehen hat hat sie gejault, geheult und gebellt. Das hielt bis zu 45 Minuten an. Mussten wir an einem Hund vorbei stand sie geifernt steil in der Leine. Sie hat gehaart wie eine Irre. Überall lagen Haare von ihr rum. Wenn wir in einer ihr fremden Umgebung waren, dann hat sie gehechelt und man hat ihr angemerkt das sie voll unter Stress stand. Alleine bleiben war nicht möglich.

Mittlerweile liegt sie in ihrer Box und schläft tief und fest. Hunde sind, solange sie ihr nicht näher als zwei Meter kommen kein Problem mehr und auch dann stellt sie nur eine Bürste.

Haaren tut sie nur noch zu den üblichen Zeiten. Alles in allem haben wir eine Menge Veränderungen in ihrem Verhalten bemerkt seit sie eingestellt ist. Allerdings hat sich da in 2 Jahren auch eine Menge Verhalten eingefahren und ich habe in ihrer Führung viele Fehler gemacht.

Ich mache Agi und Trick mit ihr, das hat sie zwar mitgemacht, aber man hatte immer das Gefühl sie wüsste nicht was sie da tut. Mittlerweile arbeitet sie ganz konzentriert mit.

Den Durchfall haben wir erst durch das barfen in den Griff bekommen, da weiss ich nicht ob er von der SDU kommt oder von einem Inhaltsstoff im Trockenfutter.

Alles in allem wird sie langsam zu einem Traumhund, wir müssen nur damit leben das sie nicht so lernt und begreift wie normale Hunde. Nächste Woch ist wieder eine Kontrolle ihrer Werte dran. Bin gespannt wie es aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Doch sie hat sich enorm verändert.

Lanya war ein Hund, der nie zur Ruhe gekommen ist. Sie ist in der Wohnung ständig auf und ab gelaufen. Wir haben das auf ihre Vergangenheit geschoben.

In Stress ist sie nicht wieder runter gekommen, wenn sie einen fremden Hund von weiten gesehen hat hat sie gejault, geheult und gebellt. Das hielt bis zu 45 Minuten an. Mussten wir an einem Hund vorbei stand sie geifernt steil in der Leine. Sie hat gehaart wie eine Irre. Überall lagen Haare von ihr rum. Wenn wir in einer ihr fremden Umgebung waren, dann hat sie gehechelt und man hat ihr angemerkt das sie voll unter Stress stand. Alleine bleiben war nicht möglich.

Mittlerweile liegt sie in ihrer Box und schläft tief und fest. Hunde sind, solange sie ihr nicht näher als zwei Meter kommen kein Problem mehr und auch dann stellt sie nur eine Bürste.

Haaren tut sie nur noch zu den üblichen Zeiten. Alles in allem haben wir eine Menge Veränderungen in ihrem Verhalten bemerkt seit sie eingestellt ist. Allerdings hat sich da in 2 Jahren auch eine Menge Verhalten eingefahren und ich habe in ihrer Führung viele Fehler gemacht.

Ich mache Agi und Trick mit ihr, das hat sie zwar mitgemacht, aber man hatte immer das Gefühl sie wüsste nicht was sie da tut. Mittlerweile arbeitet sie ganz konzentriert mit.

Den Durchfall haben wir erst durch das barfen in den Griff bekommen, da weiss ich nicht ob er von der SDU kommt oder von einem Inhaltsstoff im Trockenfutter.

Alles in allem wird sie langsam zu einem Traumhund, wir müssen nur damit leben das sie nicht so lernt und begreift wie normale Hunde. Nächste Woch ist wieder eine Kontrolle ihrer Werte dran. Bin gespannt wie es aussieht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44707&goto=867205

Das hört sich doch super an.Dann hat sie ja wirklich Fortschritte gemacht. Wie alt ist Lanya eigentlich? Wahnsinn, was alles durch die Schilddrüse entstehen kann. Ich drücke die Daumen, dass bezüglich der Werte alles ok ist.

Ganz so extrem ist es bei Baro nicht bzw. die Probleme sind etwas anders, teilweise kommt es mir aber auch sehr bekannt vor, was Du berichtest.Beim Training war er immer ein "Vorzeigehund", beim Spazierengehen seit einem Jahr nicht mehr so wirklich. Da fingen so langsam die Probleme an. Teilweise nicht mehr ansprechbar, zu jedem Hund hin, nicht abrufbar etc, etc. Beim Dummytraining allerdings immer schon sehr überschäumend. Hab ich darauf geschoben, dass ihm das so viel Spass macht. Ist auch bestimmt teilweise so. Aber er ist halt kein "typischer" Golden, der in sich ruht. Als Welpe schon immer z. B. nach dem Training, wenn man dachte, jetzt muss er doch müde sein, wie aufgewühlt, kam nicht zur Ruhe. Das zieht sich wie ein roter Faden so durch. Wenn er etwas, für sich aufregendes erlebt hat, braucht er teilweise 2-3 Stunden, um runterzukommen.Atmet ganz schnell, steht ständig auf, legt sich woanders hin.... Dieses nächstliche Hecheln fing vor ca. einem halben Jahr an. Leinenführigkeit ja nun auch immer geübt. Beim Training kein Problem, aber wenn ich ihn beim Spaziergang zwischendurch mal an die Leine genommen habe, eine einzige Katastrophe. War bei zwei verschiedenen Trainern zwecks Dummytraining. Dann immer die Aussage "der Hund ist nicht aufmerksam", Dummytraining macht so keinen Sinn... Oder ihr habt ein Problem mit der Unterordnung.....Ich konnte es nicht mehr hören und hab alles dran gegeben, weil ich der Meinung war, er hat irgendetwas. Er ist auch super schnell abzulenken, bekommt jede Kleinigkeit, die sich in noch so weiter Ferne bewegt mit..... Ich hoffe wirklich, es wird ihm bald geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das kenne ich teilweise auch.

Ich habe im letzten Herbst einen Fährtenkurs mit Lanya gemacht. Nach vier Stunden hat mich der Trainer gebeten es zu lassen. Sie hat sich nicht auf das konzentrieren kömnnen. Jeder Marienkäfer im Gras hat sie abgelenkt. Konzentration gleich Null.

In der HS hört sie super, Fuss kein Problem, an anderen Hunden vorbei, macht sie Klasse.

Nur im Alltag tauchen immer wieder mal Probleme auf.

Mir hat jemand aus einem anderen Forum mal geschrieben, Hunde mit SDU sind mit Kindern, die ADHS haben zu vegleichen. Ihnen fällt schwer sich auf neue ungewohnte Situationen einzustellen. Sie brauchen klare Regeln an die sie sich halten können. Und sie lernen etwas langsamer als normale Hunde.

Hast du deine Ergebisse ??

Lanya ist jetzt genau drei Jahre alt und wir haben sie zwei Jahre. Da sie ein Tierheimhund war, habe ich erst einiges an Verhalten auf ihre Vergangenheit geschoben. Habs ja nicht besser gewusst.

Sie ist auch kastriert, das fördert eine SDU auch.

Dein, ich konnte es nicht mehr hören, kann ich sehr gut verstehen. Ich bin teilweise echt verzweifelt, wegen der vielen Arbeit, die man in den Hund gesteckt hat und .... nix war, man stand immer als Niete da. Einer tanzte aus der Reihe und es war immer mein Hund. :???

Aber das ist jetzt nicht mehr so. Und vor allem habe ich gelernt meinen Hund so zu nehmen wie er ist. Mir ist es mittlerweile auch egal was andere über sie denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

das kenne ich teilweise auch.

Ich habe im letzten Herbst einen Fährtenkurs mit Lanya gemacht. Nach vier Stunden hat mich der Trainer gebeten es zu lassen. Sie hat sich nicht auf das konzentrieren kömnnen. Jeder Marienkäfer im Gras hat sie abgelenkt. Konzentration gleich Null.

In der HS hört sie super, Fuss kein Problem, an anderen Hunden vorbei, macht sie Klasse.

Nur im Alltag tauchen immer wieder mal Probleme auf.

Mir hat jemand aus einem anderen Forum mal geschrieben, Hunde mit SDU sind mit Kindern, die ADHS haben zu vegleichen. Ihnen fällt schwer sich auf neue ungewohnte Situationen einzustellen. Sie brauchen klare Regeln an die sie sich halten können. Und sie lernen etwas langsamer als normale Hunde.

Hast du deine Ergebisse ??

Lanya ist jetzt genau drei Jahre alt und wir haben sie zwei Jahre. Da sie ein Tierheimhund war, habe ich erst einiges an Verhalten auf ihre Vergangenheit geschoben. Habs ja nicht besser gewusst.

Sie ist auch kastriert, das fördert eine SDU auch.

Dein, ich konnte es nicht mehr hören, kann ich sehr gut verstehen. Ich bin teilweise echt verzweifelt, wegen der vielen Arbeit, die man in den Hund gesteckt hat und .... nix war, man stand immer als Niete da. Einer tanzte aus der Reihe und es war immer mein Hund. :???

Aber das ist jetzt nicht mehr so. Und vor allem habe ich gelernt meinen Hund so zu nehmen wie er ist. Mir ist es mittlerweile auch egal was andere über sie denken.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=44707&goto=868402

Hallo Claudia,

ich bin deprimiert. Ja, das Ergebnis ist da. Die TÄ hat eben angerufen. Es bringt uns nicht weiter: T4 niedrig, alles andere normal. Sie hat sich dann die Akte noch mal angeschaut und dabei festgestellt, dass ich barfe. Sie war kürzlich bei einem Vortrag eines Kollegen, der bei mehreren Hunden festgestellt hat, dass die SDU Werte normal waren oder fast alle normal waren, die Hunde aber die typischen SDU Symptome zeigten. Diese Hunde wurden gebarft. Dann wurde erst beim Ultraschall der Schilddrüse festgestellt, dass diese nicht in Ordnung war. Bzw. in einigen Fällen mußte dann diese Untersuchung mit Kontrastmittel gemacht werden bei einem Spezialisten.Habe gerade heute darüber auch gelesen in verschiedenen Foren, dass Barfen die Werte u. U. verfälschen kann, da bestimmtes Fleisch die Schilddrüse des Tieres enthalten kann und somit die Hormone. Tja, jetzt hab ich am 14. (leider erst) einen Termin zum Ultraschall.

Ich kann nur hoffen, dass das dann Klarheit bringt. Jetzt hab ich solange auf das Ergebnis gewartet und bin genauso schlau, wie vorher. :(

Um noch mal zum Training zu kommen. Bei mir war´s auch so, als ich überzeugt war, er kann da nichts für und nicht mehr auf andere gehört habe, ab da liefen manche Dinge besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Schnelle Gewichtszunahme

      Meine Deutsche Dogge 8 Jahre hat in letzter Zeit schnell zugenommen. Woran könnte das liegen? Dankbar für jeden Hinweis!!

      in Hundekrankheiten

    • Futter für schönes und starkes Fell

      Hallo liebe Community, ich melde mich mal heute mal mit einem anderen Thema. Momentan füttern wir Trocken und Nass gemischt für unsere Belka. Das Trockenfutter ist von Bosch und das Nassfutter ist Premiere. Sie nimmt eigentlich alles an Futter was sie kriegen kann. Sie kommt von der Straße, daher haben wir uns schon auf einen sehr haarenden Hund eingestellt. Ihr Fell wurde etwas gesünder, allerdings verliert sie immernoch soooo unglaublich viel Fell... Ich hatte früher m

      in Hundefutter

    • Wer kennt diese Hunderasse?

      Hallo ihr lieben, ich würde euch gerne mal ein paar Fotos zeigen. Meine 2 jährige Hündin Liza ist 40/45 cm hoch und kommt aus Russland vom Tierschutz. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das für eine Rasse ist? Ich habe schon viele abenteuerliche Vorschläge gehört. 

      in User hilft User

    • Tierheim Gießen: AMY, 4 Jahre, Mischling - kennt Katzen und Kleintiere

      Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Jahr aus Rumänien zu ihrem damaligen Besitzer. Wie viele rumänische Straßenhunde, war sie von Anfang an ängstlich und misstrauisch, besonders fremden Männern gegenüber. Obwohl sie diese Angst nie völlig ablegen konnte, führte sie ein glückliches Leben. Sie hat gelernt alleine zu bleiben, kennt Katzen und Kleintiere und außer dem normalen Grundgehorsam kann sie verschiedene Tricks wie Gib laut oder Spiel tot. Amy (geboren 1.2.14) kam mit einem halben Ja

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.