Jump to content
Hundeforum Der Hund
kleinCobie

Cobies Schwanz

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie an anderer Stelle versprochen hier mein Bericht:

Heute morgen um 9 Uhr sind wir zur Tierärztin gefahren. Cobie - der dumme Hund - hat sich über die Praxis und die Tierärztin so gefreut, dass er sich erstmal den Schwanz blutig geschlagen hat (also die Wunde, die eh schon da war) und die Tierarzt eine blutige Hose hatte.

Eigentlich wollte ich in der Praxis bleiben, doch die Tierärztin meinte, das wäre stressig (für sie) und dann bin ich gegangen. Alles wurde vorbereitet für ihn, er hat die Narkose bekommen, ist in meine Arme gesackt und dann bin ich gegangen. Ich war eine Stunde einkaufen (Karotten und Kartoffeln für Cobie) und bin dann wieder hin. Leider war die Praxistür abgeschlossen, da eigentlich ja keine Sprechstunde ist. Ich habe mich ins Auto gesetzt, das direkt vor der Praxis stand und gelesen. Dann hat ein jämmerliches Heulen und Jammern angefangen und ich wußte: Das ist Cobie. Ich habe das Auto abgeschlossen und bin zur Türe gelaufen und vor der Praxis auf und ab gegangen. Nach 15 Minuten immer wiederkehrenden Jammerns ging dann die Türe auf und die Tierarzt meinte, ich könne kommen.Sie meinte, dass Hunde normalerweise nicht in der Narkose jammern, doch Cobie scheint ein Weichei zu sein. Das konnte ich nur bestätigen und bin sofort zu ihm geflitzt. Er lag mit riesen Halskrause auf einem Luftkissen, hat alle Viere von sich gestreckt und gejammert. Dann hab ich seinen Kopf genommen, mit ihm gesprochen, mein Gesicht vor seines gehalten und er war ruhig: die Augen waren nur halb auf und die Zunge hing ihm ein wenig raus, dann hat er geschnüffelt an meinem Gesicht, mich wohl erkannt und mir unkoordiniert und völlig schlapprig übers Gesicht geleckt und die Augen wieder geschlossen.

Die Schwanzspitze habe ich mitgenommen und eben eingeforen, weil ich sie jetzt nicht verbuddeln kann und sie aber auch nicht hier rumliegen lassen will. Leider mussten sie am übernächsten Wirbel abschneiden - wie ich befürchtet habe. So hat Cobie jetzt 8-9 cm weniger Schwanz. Der Schwanz ist dick verbunden und morgen soll ich nochmal zur Kontrolle kommen und am Donnerstag wird der Verband gewechselt.

Ich bin froh, dass alles gut verlaufen ist und nun hoffe ich nur noch, dass ich mich schnell an den Cobie-Kurzschwanz-Anblick gewöhne und dass er sich mit dem kurzen Schwanz keine Verletzungen mehr zuzieht.

Außerdem soll er nun 6 Tage nicht wedeln. Wie ich das machen soll, hat mir die Tierarzt aber nicht verraten...

Nach 10-14 Tagen zieht sie die Fäden und dann wird man sehen wie es aussieht.

Fressen bekommt er heute nicht mehr und Schmerzmittel erst ab morgen. Allerdings hat sie mir nicht die starken mitgegeben und nur wenig, weil sie will, dass es ihm ein wenig weh tut, damit er nicht so wedelt.

Ich bin erstmal happy und nun warte ich ab, wie sich das Ganze entwickelt.

Sein Schwänzchen wird dann noch gebührend beerdigt werden- ich habe einen an der Klatsche, ich weiss. :Oo

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Quatsch,du hast keinen an der Klatsche! :D

Was hatte er denn(habs nicht mitbekommen,bin zur Zeit zu wenig hier)

mit seinem Schwänzchen,das es ab musste??????

LG Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ina!

Schön, dass Cobie alles gut überstanden hat und Du auch soweit ok bist :) !

Ich wünsche Euch, dass die Wunde gut verheilt und es keine Komplikationen gibt.

Ausserdem finde ich... lieber eine nur halbsolange Rute, dafür aber eine Gesunde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön, dass alles gut verlaufen ist. Und besser eine kürzere Rute als Schmerzen!! Und es hatte ja medizinische Gründe. Nicht wedeln....tja ist wohl leichter gesagt als getan. Einen an der Klatsche??? Nö, es ist immerhin ein Teil deines Vierbeiners gewesen. Gute Besserung für den Großen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hatte er denn(habs nicht mitbekommen,bin zur Zeit zu wenig hier)

mit seinem Schwänzchen,das es ab musste??????

Hallo Bine,

die Katze, hat ihm an der Schwanzspitze ein paar kleine Kratzer verpasst. Eben so, wie wenn uns eine Katze krallt. Das war nicht weiter schlimm, nur Cobie ist ein Labi und zwar einer, der sich über alles und jeden in Form einer peitschenschlagartigen Schwanzrotation freut. So hat er durch die kleinen Kratzer immer das Blut geschleudert und es konnte nicht heilen. Ich habe zum Schutz des Mobiliars Pflaster drauf getan, was letztlich zwar dem Mobiliar, weniger aber der Heilung geholfen hat. Als nach 2-3 Wochen die Kratzer dann endlich mal verkrustet waren, dachte ich, es ist besser nun das Pflaster ab zu machen. Dann lief Cobie genau einen Tag mit langsam heilender Rute durch die Gegend, ehe er sie sich (da sie ja unbehaart war, da abrasiert) an der nächst besten Rauhfaserhauswand wieder aufschlug. Er hatte damit vorher nie Probleme, aber vorher war die Schwanzspitze ja auch behaart gewesen.

Mit "aufgeschlagen" meine ich, so wie wenn wir eben mit der Hand an der Wand entlang streifen. Bei Cobie hatte das eben zur Folge, dasses gleich wieder blutete, da er ja noch die Kratzer an der Schwanzspitze hatte. Ich habe dann mit der Goldenzüchterin bei der ich wohne beschlossen, dass ein Pflaster nciht mehr reicht, man müsse es so lange polstern, bis wieder Haare gewachsen sind und die Haare als natürliches Polster dienen. Also habe ich einen Watteverband etc. gekauft und das Ganze verbunden. Nach einigen Tagen des Verbandwechselns habe ich gedacht, es ist vielleicht noch Heilungs- fördernder, wenn ich den Verband mal drei Tage dort lasse. Gesagt getan...

Nach den drei Tagen und dem Öffnen des Verbandes, hatte sie drunter eine Entzündung gebildet und die kahlgeschorene Schwanzspitze sah sehr dünn aus und war kalt. Sofort bin ich zum Ta. Diaknose: Entzündung und evtl. kann die Schwanzspitze absterben. Nun, letzteres ist jetzt passiert. Die Schwanzspitze ist abgestorben und musste weg. Gestern hatte sich noch eine Art Bruchstelle gebildet und das Fleisch war zu sehen.

Ich mache mir große Vorwürfe, weil ich vermute, dass ich Schuld bin. Es gibt drei Möglichkeiten.

1) entweder wäre es durch die Verletzungen sowieso abgestorben

2) ich hätte es nicht verbinden sollen

3) ich habe es zu fest verbunden und die Schwanzspitze ist deshalb abgestorben

Ich vermute letzteres auch wenn viele sagen, dass das nicht sein kann, da ich es doch darunter gepolstert habe. Ich habe es einfach zu fest verbunden.

Das hat mir die letzten Tage - und auch auf dem Seminar mit Anita am WE schwer zu schaffen gemacht. Ich bin halt nur jemand, der das nicht nach außen zeigt. Dafür heule ich dann still in meinem "Kämmerlein" - was ich auch getan habe. Gestern hatte ich dann auch noch Rückenschmerzen, da ich die letzten Tage total verkrampft war.

Jetzt, nach der OP geht es mir wieder gut. Ich bin erleichtert und hoffe auf ein gutes Ergebnis. Sprich: einen Schwanz, der zwar kurz ist, aber nicht abgeschnitten aussieht.

Normalerweise bin ich jemand, der wegen jeder Kleinigkeit zum Tierarzt geht (mit Kaninchen, das dann einfach nur Magenschmerzen hatte, etc.). Doch nie wäre ich auf die Idee gekommen, wegen so einer Kleinigkeit zum Tierarzt zu gehen. Das wäre so, als ob ich zum Hausarzt gehe, weil mich die Katze gekratzt hat.

Naja, die Zeit der Vorwürfe will ich jetzt hinter mir lassen. Ich habe mich bei Cobie entschuldigt und hoffe, dass er seinen kürzeren Schwanz noch schicker findet als seinen alten, langen....

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche Euch, dass die Wunde gut verheilt und es keine Komplikationen gibt.

Ausserdem finde ich... lieber eine nur halbsolange Rute, dafür aber eine Gesunde!

Danke!

Da hast du schon recht!

Vielleicht schlägt er ihn sich jetzt auch nicht mehr überall an. :Oo

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Einen an der Klatsche??? Nö, es ist immerhin ein Teil deines Vierbeiners gewesen.

Hab ich auch so gesehen. Ich will nicht, dass ein Teil von Cobie auf dem Müll landet. Deshalb habe ich der überraschten Tierärztin gesagt, dass ich das Schwanzende mitnehmen will.

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wünschen auch "Gute Besserung" und bei diesem "hübschen Hundegesicht" fällt ein etwas kürzerer Schwanz garnicht auf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ina,

gut dass es Cobie so gut überstanden hat... du hast ja eine echt schwere Aufgabe bekommen ihn nicht wedeln zu lassen... ;) keine Ahnung wie man das fertig bringt.... :Oo

Ich hätte die Schwanzspitze auch mitgenommen - logisch, ist ja ein Teil vom Hund, das hat nichts auf dem Müll verloren... :)

372.png

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.