Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
clara

Hovawart-Hündin aus Steyerberg sucht Wurfgeschwister

Empfohlene Beiträge

Towanda   

Wenn das dieselbe ist, würd ich definitiv die Finger davon lassen.

Diese hier würde mir mal in einem anderen Zusammenhang empfohlen, wobei ich keine Ahnung habe, wie die Wurfplanung aussieht:

http://www.leonberger-vonderfreiheit.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaneDoe   

Wenn ein unseriöser Zuchtverband...

Was soll man da schon erfahren? Die Wahrheit sicherlich nicht, sonst würde man ja woanders kaufen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Towanda   

Wenn man sich die Seiten der Hovawart-Seite der Züchterin von Hachetal ansieht, wird sehr überzeugend der Anschein erweckt, als lege man auf die Gesundheit der Welpen größten Weer, Gleiches gilt für die Leonberger Seite. Hm..

Hier ist ein Wurf im Frühjahr 2014 geplant:

http://www.leonberger-loewevonrheinhessen.de/wurfplanung/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaneDoe   

Klar klingt das gut.

Aber die Zuchtordnung dahinter ist ein Witz.

Das ist wieder so eine, wo der Tierarzt um die Ecke die Untersuchen macht. Die Hunde dürfen viel öfter werfen, eigentlich gibt es kaum Bestimmungen.

Aber es liest sich auf den Züchterseiten gut und es ist ausreichend, so dass man nicht gegen den Züchter vorgehen kann, wenn etwas schief geht, sofern er sich an diese Minimalanforderungen hält.

Und wenn man jetzt bedenkt, dass der Hovawart vor wenigen Jahren eine dem Untergang geweihte Rasse war. Es gab kaum noch Hunde, der Genpool war gefährlich eng. HD war ein massives Problem in der Rasse und die meisten Hunde hatten dazu große Wesensmängel.

Heute ist der Hovi wieder richtig gut aufgestellt. Dazu haben die wirklich engagierten Züchter damals aber massive Einschränkungen in ihrer züchterischen Freiheit hingenommen. Die Bestimmungen sind extrem streng und um mit einer Hündin mehr als 3 Würfe haben sollen, muss der Züchter nachweisen, dass die bisherigen Nachkommen gut gelungen sind. Rüde dürfen nur 5 mal decken, danach sind weitere Untersuchungen nötig und die weitere Zulassung ist trotzdem ungewiss.

Und weil das alles so streng ist und für Leute, die nicht sehr idealistisch an der Rasse hängen, extrem unattraktiv ist, gibt es zig andere Vereine. Und da wird fleißig so und noch schlimmer weitergemacht, wie es früher auch im VDH mal war. Und die Käufer kaufen in guten Glauben und fallen auf die Nase.

Auf diesen ganzen blumigen HPs erfährt man nichts über die Gesundheit und die Abstammung der einzelnen Hunde. Aber sieht halt gut aus. Das ist bei einer ehemaligen "Risikorasse" aber etwas wenig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Wer führt das Zuchtbuch ? Welche Institution ?

Dort müste es Infos zu dem Züchter geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kira02hund   
(bearbeitet)

Hallo janedoe,schön das du von der Zuchtordnung schreibst.So wie du schreibst ist sie nicht gut.Sage mir bitte wo du sie gelesen hast.Wir reden von der Zuchtortnung vom IHRC da ist Frau ... gemeldet und im Zuchtbuch eingetragen.

Würde gerne auch mal die Zuchtortnung lesen die ja nicht so gut sein soll!?

Frau ... macht auch kein Geheimiss daraus das Sie auch Hoverwarts hat.

Vor 15j waren es Schäferhude.

Wer viel von den Hunden vom Hachetal schreibt sollte auch mal dort gewesen sein.

Ich war 2x dort und Sie hat die kleinen Welpen nicht im Stahl , sondern im Haus bei der Mutter.

Man sollte auch nicht vergessen das ein Züchter Züchtet um Geld zu Verdienen ob er er nun beim VDH oder bei IHRC ist.

Würde mich über die Zuchtordnung des IHRC freuen.

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mark   

Nachnamen gehören nicht in ein Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kira02hund   

Sorry :Oo das wußte ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
momann   

Habe im Juni nach Geschwistern bei Google von unserem Hovawart gesucht und diesem

Forum auch welche gefunden.

Leider hat sich nur ein einziger/e bei mir gemeldet.

Unsere beiden Hunde aus dem gleichen Wurf 2007 sind sehr ängstlich (gewesen), was Umwelteinflüsse etc betrifft.

Ich denke, dass die Züchterin die Welpen einfach nicht genug "erleben" lassen hat.

Zumindest war es vor 6 Jahren so, wie es heute auf dem Hof ausschaut, kann ich nicht beurteilen.

Heute, mit mehr Erfahrung, würde ich dort keinen Welpen wieder holen.

Stellt sich wirklich die Frage, warum dort so viele Rassen gezüchtet werden...

Kann natürlich sein, dass wirklich "dafür gelebt" wird..hmmm

Krank kann ein Hund immer werden...vielleicht hatten wir einfach nur Pech und es hatte nichts mit der Zucht an sich zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaneDoe   

Online lesen kannst du die gar nicht, das wäre ja noch schöner.

Ich habe die hier abgeheftet, weil jemand so nett war, sie mir zu kopieren. ;)

Dass Züchter generell Geld verdienen wollen, das stimmt so übrigens nicht.

In vielen VDH Vereinen ist das kaum möglich. Das ist zum Beispiel auch beim Hovawart im VDH so. Die Zuchtbestimmungen sind so streng, dann der Züchter froh sein kann, wenn er es schafft, dass er kein allzu großes Minus macht. Es ist und bleibt ein Hobby!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×