Jump to content
Hundeforum Der Hund
franco

Auch Hundehalter müssen Vokabeln lernen

Empfohlene Beiträge

Nur wer die Sprache des Hundes versteht, kann auf seine Bedürfnisse wirklich eingehen. Doch vielen Hundehaltern ist das Vokabular ihrer Vierbeiner kaum geläufig. Das sagt Manfred Hoeppner vom Verband für das Deutsche Hundewesen in Dortmund.

«Es wird zu wenig Zeit mit Hunden verbracht. Viele Besitzer wissen zu wenig über die Sprache ihrer Tiere», sagt Manfred Hoeppner vom Verband für das Deutsche Hundewesen in Dortmund.

Besonders deutlich ist die Lautsprache. «Das Sprachrepertoire umfasst die Kategorien Bellen, Knurren, Fiepen, Winseln und Jaulen», sagt Verhaltensbiologin Ariane Ullrich vom Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater mit Sitz in Hofheim (Hessen). «Hohes Bellen signalisiert freudige Erregung, dumpfe Töne deuten eher auf Aggression und Abwehr hin», erklärt Manfred Hoeppner.

Auch die Körpersprache verrät eine Menge über das Befinden: «Der Hund setzt mehrere Signale ein. Man muss auf alle Köperteile achten», sagt Manfred Hoeppner. Wedelt ein Hund mit dem Schwanz, ist er erregt. Kommt noch ein freudiges Kläffen hinzu, ist die Botschaft klar: Hallo, da bin ich.

Grundlegende Bedürfnisse wie Hunger, Sexual- oder Spieltrieb teilt ein Hund deutlich mit. Bei Hunger zieht er Herrchen am Arm, winselt oder belagert die Küche. Je dringender das Bedürfnis, desto klarer die Botschaft. Anstupsen, Anspringen oder aufforderndes Warten sind typische Gesten, wenn Hunde hinaus auf die Wiese möchten.

Hunde werden zärtlich, wenn sie die Hand lecken, vertraute Menschen mit der Nase anstupsen oder die Pfote aufs Knie legen. Ein offener Blick, leichtes Schwanzwedeln und eine leicht geöffnete Schnauze signalisieren freundliches Verhalten. Aufgestellte Ohren und bewegungsloses Verharren deuten auf Interesse und Aufmerksamkeit hin.

Untergründige Stimmungen sind schwieriger zu erkennen. Vieles lässt sich an der Mimik ablesen: Ein unruhig umherwandernder Blick und wackelnde Ohren deuten auf Nervosität und Unsicherheit hin. Versteift der Hund seinen Körper und zeigt vielleicht noch die Zähne, drückt er seinen Unmut aus, erklärt die Tierverhaltenstherapeutin Heidi Bernauer-Münz aus Wetzlar. Ein eingezogener Schwanz und angelegte Ohren verdeutlichen die Angst eines Hundes.

Schaut der Hund nach einer Ermahnung weg oder trollt sich unauffällig, lenkt er ein. Der direkte Augenkontakt ist für Hunde die Ausnahme. «Der Mensch sollte ihn gerade bei fremden Hunden vermeiden», so Ariane Ullrich. Ein Hund, der Appetitlosigkeit zeigt oder antriebslos wirkt, ist möglicherweise krank.

Wenn ein Hund viel gähnt, sich ständig die Lippen leckt und Speichel produziert, ist er in einer Stresssituation, erklärt Bernauer-Münz. Hunde können aber auch lachen: Dann ziehen sie die Lefzen zurück, und die Zähne treten hervor. Die Augen strahlen freudig und sind zusammengekniffen. Auch Schwanzwedeln gehört dazu.

Hundebesitzer sollten nicht versuchen, ihren Tieren grundlegende Verhaltensweisen abzugewöhnen. «Es wird schwieriger, ihn zu verstehen. Dann beißt der Hund vielleicht, ohne es vorher durch ein Knurren angekündigt zu haben», erklärt Ullrich.

Ein anderer Fehler: Spielerisches Beißen von Hunden im Rudel wird allerdings oft überinterpretiert. «Rituelles Drohen ist in der Natur etwas Normales. Wir müssen einfach lernen, damit entspannter umzugehen», erklärt Heidi Bernauer-Münz.

:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Hundehalter in anderen Gebieten Deutschlands

      Blöder Titel, aber mir fiel nichts besseres ein..   Angeregt durch den "Mir platzt der Kragen" Thread wollte ich einfach mal nachfragen aus welchen Gebieten in Deutschland ihr so kommt. Nicht mit Straße und Hausnummer, aber das Bundesland alleine wäre mir jetzt zu wenig Info.   Warum mich das interessiert? Ich lese hier wirklich sehr häufig, dass viele von euch sich über andere Hundehalter und ihre Rücksichtslosigkeit beschweren. Gerade jene mit "problematischen" Hunden schei

      in Plauderecke

    • Ruhe lernen - blödsinn oder sinnvoll?

      Keine Ahnung ob es das Thema schon mal gab, gerne würde ich es aber mal anstossen wollen, da es für mich sehr wichtig ist und ich das so oft vielen HH sage.   Gerne möchte ich ein paar Beispiele dazu auch nennen.   Thema anleinen, Tür, Gassi gehen. so oft habe ich dieses Thema hier. Ich sehe dann oft einen aufgeregten Hund, einen HH der in einer Tour redet, ja , jetzt geht es raus, ja langsam, gleich gehts los, Hund auf 100, Halsband oder Geschirr schnell drum gemacht un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Singlebörse für Hundehalter?

      Hi, ist jemand bei Date a dog oder einer anderen Singleböres für Singles mit Hund registriert, gibts da besonders gute? Ich bin bei Date a dog , meld mich da aber wieder ab, da kann man sich mit Leuten u.a. auch nur zum Gassi verabreden, aber aktiv ist da wohl niemand.

      in Plauderecke

    • Zweithund soll Alleinebleiben lernen

      Hallo an alle,   seit ein paar Wochen wohnt ein kleiner Welpe in unserem Haushalt. Ich habe schon eine 3-jährige Hündin, die prima alleine bleiben kann und ich habe auch schon mit den beiden zusammen geübt und sie schaffen schon eine halbe Stunde. Jetzt soll Welpi es auch schon ganz alleine lernen. Wie gehe ich am besten vor. Wenn ich in ein anderes Zimmer gehe, soll ich meinen anderen Hund mitnehmen? oder soll ich gleich raus vor die Tür gehen? Oder soll ich das gemeinsame Allein

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rückruf in Extremsituationen lernen

      Hallo,  wir haben jetzt seit März einen Mischling aus dem Tierheim und sie ist jetzt ein Jahr alt.  Wir waren in der Hundeschule und haben auch einige Bücher gelesen und mir persönlich liegt der Rückruf besonders am Herzen. Dieser wird zwar schon besser - in ruhigen Situationen kommt sie heran, setzt sich auch und lässt sich auch am Halsband greifen. Doch sobald natürlich was "spannenderes" da ist, ist die Gute Schule natürlich vorbei.  Das kann eine Duftmarke während des Rückrufe

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.