Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Steffi & Danu

Teilbarfen ...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

also...ich habe mir jetzt mal alle Themen zu BARFEN zugelesen :D

Habe aber jetzt auch noch ein/zwei Fragen - will aber nicht ins Thema zum BARFEN von den anderen reinfunken ;)

Ich fütter Timberwolf (seit Danu meinte ihr Belcando nicht mehr mögen zu müssen)...gut...jetzt frißt sie wieder alles - sollte wohl jetzt einen Hundefutterhandel aufmachen :heul:

Aber jetzt mal ernsthaft...

Ich würde gerne Teilbarfen...nicht voll...hat verschiedene Gründe u.a. ein Aufbewahrungsproblem...

Ich stelle mir also vor, etwas 2-3 x die Woche Frisch zu füttern. Sinnvoll? Irgendwelche Nachteile?

Wenn ich Teilbarfe, brauche ich dann die diversen Futterzusätze? Ich meine, das normale Trockenfutter ist ja mit allem gut bestückt, reicht das aus?

Ich würde gerne mit Flocken mixen...ich gebe es ja zu...es macht mir keine Mühe mal ein paar Karotten oder so drunter zu machen...aber zu allem anderen bin ich definitiv...zu faul :Oo ...welche Flocken sind da sinnvoll - überhaupt - ist es sinnvoll Fleich und Flocken zu mixen?

Deshalb wohl auch das Teilbarfen :so

Wie sieht`s aus...soll ich es dann lieber gleich lassen, gönnen würde ich es der Maus schon, wobei sie dann sicher gesünder Speißen würde als wir...aber die Frage ist, bringt es denn dann überhaupt was?

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Steffi,

ich bin ein Vollblutbarfer :D und versuche immer die Leute vom Teilbarfen abzubringen :Oo

Die verschiedenen Futtersorten haben unterschiedliche Verdauungszeiten und man kann (es muß nicht so sein) den Hundedarm damit ganz schön durcheinander bringen. Ich weiß die Verdauungszeiten jetzt nicht mehr so ganz genau :??? aber Fleisch durchwandert den Hund in 4-6 Stunden, Getreide braucht dazu rund 12-14 Stunden.

Aus diesem Grund sollte man Fleisch und Getreide auch nie zusammen verfüttern.

Wenn man mit dem barfen beginnt hat glaube ich jeder Angst, daß dem Hund etwas fehlen könnte und man verläßt sich meist auf das doch so hochgelobte Fertigfutter indem ja alles drin ist.

Was ist wertvoller als frisches Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte - ich glaube da muß man lange suchen und wird nicht wirklich was finden.

Mein Berner Lando wurde von Welpenbeinen an gebarft (auch bereits beim Züchter). Noch nie vorher ist einer meiner Hunde so gleichmäßig und langsam gewachsen wie er. Er hatte nie die üblichen Probleme von großen Hunden mit Humpeln und Hinken etc. Ich würde es nie mehr anders machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also lieber nix Teilbarfen :???

Der Schiß was falsch zu machen ist eine Sache, die andere ist echt das Lagerproblem...und damit verbunden das Zweibeinerproblem des anderen Geschlechtes... :D

Ich weiß nicht wie er drauf reagiert, wenn seine Schnitzel dem Fleisch von Danu platz machen muss... ;) ...oder wenn ich in der Küche stehe und Danu das Futter zubereite und er mit Maggi-Fix abgespeißt wird ;)

Wenn ich so lese was man alles dazu macht...dann schlottern mir die Knie, kostest die Anschaffung der Zusatzstoffen wie Öle etc...nicht am Anfang eine heiden Kohle :???

Also, wenn ich Fleisch fütter dann kein Getreide dabei...was ist mit Gemüse?

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu.

Also.. ich bin zwar überzeugter Rohfütterer... aber wenn jemand mit Teilrohfütterung anfangen will.. warum denn nicht?

Wenn du zwei, dreimal in der Woche roh füttern willst, brauchst du dir um Zusätze oder Gemüse oder sowas überhaupt keine Gedanken zu machen.

Mit dem Trockenfutter bekommt Hund davon mehr als er braucht (wenn auch meist künstlichen Ursprungs).

Füttere deinem Hundi rohes Fleisch, Rindfleisch, Geflügel, mal Rinderpansen, Hühnerhälse oder mal Lammrippen oder sowas... am besten in Stücken, damit der Hund was zu Kauen hat.

Wenn du das Fleisch gewolft verfüttern willst... dann pepp es mal mit Milchprodukten auf (Hüttenkäse, Joghurt) oder mit nem Hippgläschen *gg* oder so.

Flocken würd ich beim Teilbarfen nicht mehr zusätzlich geben.

Im Trockenfutter ist eh genug Getreide drin.

Zum Fleisch ab und zu ein Schuss gutes Öl (das kann ruhig Supermarkt-Rapsöl sei.. nix superteures... aber eben auch kein Schund).

Trau dich!

Die meisten Männer haben sich bisher überzeugen lassen, dass das in Ordnung ist, wenn in der einen Schublade im Kühlschrank der Pansen auftaut *gg*.

Liebe Grüße

Antje

... und NUR MUT!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Steffi,

wir teilbarfen auch.

Genau aus den Gründen, die Du oben nennst: zu kleine Gefriertruhe und einen Göga der gegen Vollbarf ist (noch).

Ich habe mir damals die beiden Bücher:

Natural Dog Food von Susanne Reinerth

und

B.A.R.F. Artgerechte Rohernährung für Hunde von Schäfer/Messika

gekauft.

Da Aila überhaupt nicht wählerisch ist und bis jetzt auch alles verträgt,

habe ich mit der Rohfütterung überhaupt keine Probleme, im Gegenteil.

Mittlerweile füttere ich an Fleisch und Fisch eigentlich alles, mal am Stück, mal gewolft.

Gemüse und Obst wird alle zwei Wochen vorbereitet und eingefroren.

Da gibt es auch alles was lt. der o.g. Bücher erlaubt ist,

ich mische immer mehrere Sorten Obst und Gemüse und

meine Küchenmaschine schreddert mir alles schön klein.

Ab und zu gibt es Eigelb mit Schale, Nüsse, Honig, Apfelessig, Naturjoghurt oder Hüttenkäse usw. dazu.

Extra kaufen brauche ich eigentlich gar nichts, da wir diese Dinge auch für unsere Ernährung nutzen.

Wir füttern einmal am Tag roh, meist morgens

und einmal am Tag Trockenfutter, meist abends (momentan CanisAlpha, kaltgepresst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barfen ist keine Hexerei, ich hab mich anfangs völlig verrückt gemacht. Alles bis aufs Kleineste durchgerechnet, genauestens abgewogen und und und.

Jetzt gibts bei uns 1-2 Mal am Tag Fleisch (vom Rind: Herz, Saumfleisch, Suppenfleischknochen, Pansen, Blättermagen, Lunge (selten)/ Hühnerherzen/ Reh-und Hirschfleisch) Weil ich keine Hühnerhälse verfüttere und es ausser den Suppenfleischknochen keine Knochen gibt und die nur ein bissl angeknabbert werden, gibts jeden Tag Ca-Citrat ins Futter. Ausserdem einen Schuss Öl, da variere ich zwischen Rapsöl/Distelöl und Leinöl, Vit-K1 für jeden 3 Tropfen (aber das muss man nicht, ich machs weil zusammen mit Formel Z, hälts meine Hunde quasi Zeckenfrei) Propolis eine Prise kurweise (muss man auch nicht) Vit.C im Herbst und Winter. Ab und an ein Ei. Und jeden Tag gibts ein paar Löffel Ziegenjoghurt mit Gemüsepampe (Zusammenstellung variert - viel grüner Salat, Möhren, Fenchel, Zucchini etc)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Propolis eine Prise kurweise ...

Hast Du feststellen können, daß es Deinen gut getan hat?

Habe davon schon gelesen und überlegt im Herbst mal eine Kur für Aila zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein mann verflucht mich immer wenn ich das Zeug auftaue ......das stiiiiiiiinkt dann geht der immer Flüchten *lach*

Aber ich denke das es kein Problem ist 2-3x die Wo Rohkost zu füttern. Habe ich auch eine Zeit lang gemacht und mache ich auch wieder und die Hunde haben es super vertragen. (jeder Hund ist anders) Probiers einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Steffi!

Wir teilbarfen auch, und zwar auch so wie Susanne, morgens Fleisch, abends Trockenfutter (das Trockenfutter abends, weil Getreide länger im Verdauungstrakt bleibt). Wir haben auch ganz klein angefangen, mit Fleisch und gekochtem Gemüse, und je mehr ich mich in die Rohfütterung eingelesen habe, desto mehr hab ich mich auch getraut. Wie Antje schon sagt: Nur Mut! Wenn man erstmal ein bisschen "drin" ist, fällt es einem gar nicht mehr so schwer. Ich hab hier jetzt noch 2 halbvolle Säcke Trockenfutter rumstehen, wenn die aufgebraucht sind, weiß ich nicht, ob ich nochmal was nachkaufe.

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Propolis eine Prise kurweise ...

Hast Du feststellen können' daß es Deinen gut getan hat?

Habe davon schon gelesen und überlegt im Herbst mal eine Kur für Aila zu machen.

ehrlich gesagt kann ich Dir das nicht sagen. Was ich sagen, es bekommt ihnen. Meine Hunde haben super Blutwerte. Aber einen so deutlichen Nachweis wie beim Vit.K1 und Formel Z habe ich nicht. Ich habe mich über Propolis gründlich belesen, es erscheint mir sinnvoll und deshalb gebe ich es kurweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.