Jump to content
Hundeforum Der Hund
Marlies27

Beißerei zwischen zwei unangeleinten Hunden

Empfohlene Beiträge

Hallo,

aus etwas aktuellem Anlass möchte ich mal wissen, wie sich die Haftpflichtversicherung verhält, wenn eine Beisserei zwischen zwei Hunden stattgefunden hat und beide Hunde verletzt sind? Besonders, wenn keiner der Halter weiss welcher Hund angefangen hat.

Übernimmt hierbei die Haftpflichtversicherung des jeweiligen Hundehalters die Kosten für den anderen Geschädigten? Oder wird das prozentual gerechnet ( wenn es sich hierbei um einen kleinen und einen großen Hund handelt )?

Zwar werde ich mich morgen genauesten bei meiner Haftpflichtversicherung erkundigen, wäre aber vorab über Antworten erfreut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soweit ich weiss, trägt da jeder die TA-Rechnung seines eigenen Hundes...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Soweit ich weiss, trägt da jeder die TA-Rechnung seines eigenen Hundes...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=45833&goto=876336

Stimmt, vollkommen richtig! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mann hatte mal im Internet gegoogelt und hier ( http://www.diggifee.de/hund_und_recht_inhaltsverzeichnis.htm ) unter der Rubrik Tierarztkosten bei Rauferei gelesen, das eine Haftungsverteilung auf 50 zu 50 besteht.

Kann das stimmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So kenn ich das auch, jeder seine eigene Rechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, wenn zwei unangeleinte Hunde aufeinander treffen, und die Besitzer nicht mal wissen, wer der Verursacher ist, zahlt jeder seine TA-Kosten selbst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Jeder übernimmt seine Rechnung...

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zitiere mal aus Hund und Recht:

"Raufen und verbeißen sich zwei Hunde miteinander, so kann der Hundehalter des verletzten Hundes von dem anderen Hundehalter Schadenersatz für die Tierarztkosten verlangen. Dabei muss allerdings deer verletzte Hundes seine eigene Tiergefahr ( § 833 BGB ) anrechnen lassen, und war entsprechend dem Gewicht, mit dem die Tiergefahr beider Hunde im Verhältnis zueinander wirksam gweworden ist. Das Gericht schätzte dabei die Haftungsverteilung auf 50 zu 50 und berücksichtigte, dass es sich etwa um gleich große Hunde handelte, so dass die Tiergefahr etwa gleich groß bewertet wurde. Dieser Haftungsverteilungsmaßstab gilt jeweils dann, wenn sich nicht mehr aufklären lässt, welcher von beiden Hunden den anderen zuerst angegriffen hat.

Amtsgericht Schwetzingen. Az. 5 C 1979/96"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag sein, dass es Gerichtsurteile gibt, die das so aussagen, aber die Realität der Versicherungen sieht anders aus! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke.

Werde mich aber trotzdem bei meiner Versicherung mal schlau machen. Schließlich wurden beide Hunde verletzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beißerei auf der Hundewiese - wie reagieren?

      Hallo Ihr Lieben, ich war vorhin mal wieder auf der Hundewiese in unserer Nähe, wo es leider erneut zu einem Zwischenfall gekommen ist. Anbei folgt eine - wie ich gestehen muss ziemlich lange - Erläuterung meines Problemes. Ich wäre froh, wenn sich jemand die Mühe macht das durchzulesen und dann evtl. ein paar schlaue Tipps und einen guten Rat für mich hat. Ich will möglichst alles genau aufschreiben, damit Ihr mir auch folgen könnt und mögliche Fehler meinerseits bemerkt. Danke Euch schonma

      in Aggressionsverhalten

    • Beisserei nach Neuzugang

      Hallo,  wir haben 4 kastrierte Hündinen und im August haben wir uns entschieden noch einen  3 Monate jungen Welpen dazuzuholen. (Dogge-Schäferhund-Pointer-Mix) Bis dahin hatten sich alle 4 sehr gut verstanden und es herrschte, - ausser ein paar kleinen Zickereien, die aber eher harmlos waren, - absolute Harmonie Eine meiner Hündinen, Buffie (5 Jahre)- (Stafford/Chow Chow Mix) hat sich sofort sehr gut mit dem Welpenmädchen verstanden und es adopptiert. Sie waren ständig zusammen .

      in Aggressionsverhalten

    • Neues Fressen gekauft danach Beißerei

      Hallo alle zusammen Ich bin neu hier im Forum und leider nicht Passendes gefunden was meine Fragen irgendwie beantworten könnte des wegen habe ich mal dieses Thema eröffnet. Erstmal zu meinen Hunden ich habe zwei Rüder (American Bullys) aus dem selben Wurf also Geschwister. Sie sind nun zwei Jahre und drei Monate.Die beidn verstehen sich sehr gut und ich habe wenige Stressige Situationen gehabt.Streit giebt es halt überall mal.Nun ist es so seit ca.einem halben Jahr das wenn das Futter

      in Aggressionsverhalten

    • Beißerei provoziert?

      Vorneweg - es ist nichts Schlimmes passiert und der erste Schreck hat sich auch gelegt. Aber ich habe heute Nachmittag eine Situation erlebt, die mich echt irritiert hat. Kurz zur Vorgeschichte - hier bei uns im Park treffe ich eigentlich immer dieselben Hunde und man kennt sich. Leni hat ein paar gute Bekannte, die anderen ignoriert sie. Bei Hundebegegnungen bleibt sie auch ohne Leine dicht bei mir, wenn ich das möchte. Besonders wenn der andere Hund not amused ist, fällt ihr das sehr leicht. N

      in Kummerkasten

    • Beste Reaktion bei einer Beißerei?

      Guten Abend bzw ist ja schon eher Nacht. Herrje, dieser Tag...   Meine Freundin und ich trafen uns heute zum Gassi gehen. Erstmal nichts besonders, sowas passiert häufiger. Wir sind da am Wasser gewesen und schon bald kam eine weitere (bekannte) Hundehalterin dazu. Halt sich wohl dazu eingeladen gefühlt? Keine Ahnung. Auf jeden Fall hat sie einen hübschen Border Collie Rüden dabei. Dann kam aber ein Hundehalter zum Wasser, den wir vom sehen her auch kennen. Sein Hund (Labrador) rannte

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.