Jump to content
Hundeforum Der Hund
BC Draco

Wie soll ich mich verhalten? Ungewollte Hundekontakte

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich komme grade von unserem mini Weihnachtsmarkt, der ist nur Heute, ganz klein und überschaubar.

Draco war mit...

Ich hatte in an Geschirr und Halsband angeleint und immer im Fuß.

Er ist wegen schlechten Erfahrungen in der Hundeschule teilweise unverträglich, grade wenn sich die Hunde von hinten nähern.

Ich habe mich etwas abseits mit ihm hingestellt und mit minem Freund einen Glühwein geschlürft...

Draco lag im Platz an meiner linken Seite und beobachtete das Treiben ganz entspannt.

Da sprang er auf einem mal auf und drehte sich um, da hatte ein anderer HH sinen Hund an meinen Hund ran gelassen zum schnüffeln. Meiner knurrte sofort und ich zog ihn weg. Doch der andere HH hat seinen Hund dank der Flexi Leine weiter an meinen Hund ran gelassen.

Da bat ich den anderen HH seinen Hund doch nicht an meinen Hund ran zu lassen, da er nicht 100%ig verträglich sei, keine Reaktion...

Ich bat ihn nochmals, mit dem Satz: Nehmen sie ihren Hund zu sich, sonst passiert noch etwas.

Da meinte er: Nicht der Hund ist unverträglich, sondern das Frauchen...

Am Nachbarstand machte man sich kräftig über mich lustig.

Wie kann ich mich denn verhalten. Mein Hund beißt nicht, aber ich will nicht das andere ihn so bedrängen. Er mag halt nicht so gerne Hundekontakt, darum behalte ich ihn immer bei mir...

Aber was soll ich denn noch machen??

Ich weise freundlich darauf hin, aber reagiert wird nicht.

Wenn was passiert bin ich und Draco der dumme...

Was würdet ihr in solchen Situationen machen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage, mein Hunde hat Flöhe oder eine ansteckende Krankheit. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne das, eine Halterin mit einem Boxer zeigt auch oft Unverständnis :( !

Also ich mache das deutlich indem ich Angel zurück rufe und den anderen Halter + Hund ignoriere...denn bei Manchen helfen lieder auch keine Debatten !!!

Der Boxer rennt Angel immer fast um und ist Ihr viel zu wild aber das juckt die Halterin nicht..heute hat Angel Ihm gezeigt das Sie das nicht mag, hat Ihn verwarnt, hoffe wenn die Halterin das auch nicht kapiert, das wenigstens der Hund das schnallt !!!

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich auch schon mal gemacht, da wird man dann auch so angemotzt von wegen, dann gehört er doch nicht hier her wo auch andere Hunde sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn du einfach sagst, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass er schnappt?

Vielleicht lassen sich diese Hundehalter nur davon abhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nicht, dann raten Sie einen eher zur Hundeschule....ich sag ja die sind resistent :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Angel:

Das habe ich auch gemacht, hab Draco wieder zu mir genommen, doch der andere Hund durfte dank der Flexi mit. Der ist immer wieder zu Draco hin, egal wo ich hin bin.

Draco hat auch Zähne gezeigt und geknurrt, ist jedoch (noch) nicht vorwärts gegangen.

Das störte weder Hund noch Halter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Völlig resistent.

Das Draco so ist hat er in der Hundeschule gelernt, aber das steht in einem anderen Thread...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wäre für mich der letzte Weg, mich zwischen den fremdne und meinen Hund zu stellen und den anderen abzuwehren, wenn der meinen wirklich bedrängt und nicht in Frieden lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte sowas heute auch wieder, allerdings war die HH immerhin einsichtig, musste aber ihren dafür etwa 30x rufen. An ihrer Stelle hätte ich ihn danach mal an die Leine genommen, aber Hundi durfte auch andere nochmal belästigen.

Das einzige, was die Leute wirklich zur Besinnung bringt, ist zu behaupten, er hätte Flöhe oder sei ansteckend krank.

Die Leute reagieren dann in enormer Geschwindigkeit und ohne jegliche Diskussionen, dass es schon fast spaßig ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verhalten in der Scheinmutterschaft

      Es würde mich interesssieren, wie eure Hündinnen sich in dieser Phase der Läufigkeit verhalten und ob es im Lauf der Jahre Verhaltensänderungen gegeben hat. Enya ist jetzt 6 Jahre alt und ich stelle fest, dass sich das Verhalten verfestigt hat, bzw. in stärkerem Maß auftritt. Das Verhalten/die Symptome: - leicht geschwollenes, warmes Gesäuge - der Scheidenausgang wird oft und akribisch gesäubert - sie ist sehr anhänglich - Artgenossen werden nicht gerne gesehen

      in Gesundheit

    • Verhalten im Forum

      Da an anderer Stelle angesprochen, erinnere ich mich nochmal an den für mich  fast schlimmsten Moment in diesem Forum.    Eine Userin die sehr aktiv war verlor ihre relativ junge Hündin, es kam ein  Welpe aus dem TS zu ihnen.  Mit einem  guten Jahr kastrierte sie ihn und erzählte es bewusst nicht hier im Forum, erst Wochen später.  Ihr war klar  es würde derart eskalieren ,deshalb sagte sie erstmal nichts.    Es verfolgt  mich bis heute  das sie definitiv Recht geha

      in Plauderecke

    • Verhalten/Gesundheit

      Ein Hallo in die Runde,   es geht um meine Havaneser-Malteserhündin Lotti(2)War bereits mehrfach mit ihr beim Tierarzt ohne Erfolg. Sie beleckt sich oft und winselt dabei.Dadurch verfärbt sich ihr Fell um ihr Geschlechtsteil, so dass wir dachten, sie wäre läufig.Das konnte der Tierarzt ausschließen und auch eine Endzündung liegt nicht vor. Sie wühlt häufig in ihrem Körbchen herum, als würde sie die Wolldecke besteigen wollen, die darin liegt.Sie lebt mit einem Toypudel(3)zusa

      in Gesundheit

    • Aggressives Verhalten rund um die Läufigkeit

      Ich bin, was läufige Hündinnen angeht, lange aus der Übung. Meine beiden Hündinnen vor Enya waren kastriert.   Enya ist intakt und ist momentan zum 8.Mal läufig. Sie ist 4,5 Jahre alt. Ihre Läufigkeiten bisher verliefen mehr oder weniger unauffällig, was ihr Verhalten anbetrifft. Wobei es so ist, dass es durchaus ein paar Hündinnen in unserem Dunstkreis gibt, die Enya auf Anhieb zutiefst unsympathisch fand. Da würde es ordentlich zoffen, wenn sie aufeinander träfen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten nach Narkose

      Hallo,    Johnny wurde heute kastriert . Ich möchte hier bitte nicht über die Gründe diskutieren & seid euch sicher ich habe mich lange informiert & abgewogen.    Meine Frage zielt eher auf die Nachwirkungen der Narkose .  Er wurde um 8:30 in Narkose gelegt . Wir durften dabei bleiben bis er eingeschlafen ist . Ich sollte ihn um 12 wieder abholen . Ich war um 11 wieder da & durfte ihn auch schon mit nehmen ... Die TA-Helferin sagte noch :"Er ist ein ziemliche

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.