Jump to content
Hundeforum Der Hund
BC Draco

Wie soll ich mich verhalten? Ungewollte Hundekontakte

Empfohlene Beiträge

Das ist oft auch mein letzter Weg.

Das dumme ist nur, dann wird man übel beschimpf.

Ich verstehe das nicht...

Ich könnte Draco auch einfach machen lassen, aber ich möchte natürlich nicht das den Hunden etwas passiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr beiden,

boah wie ärgerlich. Ja ich kenne das, was du da beschreibst, leider auch ziemlich gut. Ich lasse Hundekontakt auch nur kontrolliert zu, d.h. wenn ich es für richtig und passend halte und mir Spidous Körpersprache keinen Grund gibt, Vorsicht walten zu lassen. Da Spidou auf Rüden und sehr große Hunde bei einer frontalen Konfrontation fast nie gut reagiert, nehme ich die Sache in die Hand und kläre wenn möglich von vornherein ab, ob der fremde Hund uns potenziell in unserer Arbeit (Verträglichkeit etc.) zurückwerfen könnte, indem ich z.B. frage, ob es ein Rüde ist. Falls ja, signalisiere ich dem HH, dass er ihn nicht aus Spidou zurennen lassen soll.

Ich möchte auch gern selbst entscheiden, mit wem Spidou zusammenkommt. Denn ich trage die Verantwortung für ihn und versuche auch ihm gegenüber so viel Vertrauen aufzubauen, dass er weiß: "Wenn ich diesen Hund, der da kommt meiden will, dann passt Frauchen auch auf, dass der mir dann nicht rücklings eine verpassen kann".

Ich weiß auch, wie schnell es zu Rückschlägen kommen kann, daher bleibt nur zu sagen: lass die Leute reden und denken, was sie wollen. Ich ärgere mich auch oft maßlos über Ignoranz und Verständnislosigkeit. Man sollte eigentlich meinen, dass alle HUndehalter in einem Boot sitzen. Und schließlich will ja keiner eine "Klopperei" riskieren. Naja... sollte man meinen ;).

Aber Du tust keinem Unrecht. Du sorgst dafür, dass es deinem Hund gutgeht, dass ihr Fortschritte macht. Und nicht zuletzt auch dafür, dass es nicht knallt. Das nennt man Verantwortungsbewusstsein und offensichtlich haben es viele HH, denen wir so begegnen, leider nicht. Du kennst deinen Hund am besten. Daher ist es dein gutes Recht und unter Umständen (wenn es knallen könnte) sogar deine Pflicht, auch manchmal Hundebegegnungen zu unterbinden.

Ich tue das dann, wenn ein fremder Hund ohne Leine auf Spidou zustürmt und Herrchen nicht in der Nähe ist / nicht auf Rücksprachen reagiert o.ä.. Und zwar, indem ich den fremden Hund durch Körpersprache (Hand ausstrecken und ihm "Bleib weg" signalisieren) und ein lautes "NEIN" abhalte. Ich bin oft selbst überrascht, dass 90% der Hunde schon beim ersten mal abdrehen. 5% haben es bisher beim 2. oder 3. Mal auch getan. Ist immerhin eine gute Erfolgsquote.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann würde ich zurück meckern, immerhin haben die ja ihren hund nicht im Griff...dann würde ich fragen ob die ihren Hund überall ran lassen und wenn was passiert ist dann das Geschreie gross... *Kopfschüttel* !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das man immer meckern muß ist schon traurig.

Ich habe meinen Hund sehr unter Kontrolle, nur halt die anderen nicht. Ich kann teilweise an Hunden im Fuß vorbei, ohne Leine...

Obwohl Draco unverträglich ist.

Darauf bin ich sehr stolz, aber dann wird man angemault wenn man die Leute freundlich darauf hinweist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte neulich auch so eine lustige Situation... :Oo

Rocco ist eigentlich super verträglich und freundlich, aber an besagtem Morgen war ich sehr schlecht gelaunt, weil Monsieur stiften gegangen war und ich deswegen unter Zeitdruck stand, hab ihn deswegen an der Leine und leicht genervt nach Hause geführt. Plötzlich schießt uns in unserer Straße ein Dalmatiner (vom Kaliber "wird dreimal am Tag auf eine Wiese gelassen zum Pinkeln und dan wieder ab nach Hause" :( ) entgegen, der Besitzer vielleicht 10 Meter weiter hinten. ich, sehr gestresst, rufe nur: "Nehmen Sie mal bitte den Hund ran!!", weil ich weiter wollte. Rocco war schon am Beben und genauso genervt wie ich :D . Herrchen ruft dreimal aber Hundchen kam natürlich nicht. Also blieb ihm wahrscheinlich nur noch, mir zuzurufen "Der tut nix, ist ganz lieb!". Meine Geduld war auf dem Tiefpunkt und ich zischte, mit einem immer erregteren Rocco an der Leine, "Meiner aber immer gerne!!". Tja, Fazit war keines, Rocco ist natürlich zu klein, als dass er etwas anrichten könnte :Oo , und der unerzogene Dalmatiner folgte uns bis nach hause (ein "Hier" kennt er nicht :Oo ) , wo ich ihn dann wutentbrannt wegschickte, sonst wäre der noch mit ins Haus gekommen.Was mich am meisten aufregt ist, dass diese "tollen" Hundehalter keine Fehler einsehen können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube ein großes Problem ist seine Rasse, Border Collies sind ja nur nett und sehen so lieb und süß aus.

Das ist toll zu beobachten, wenn ich mit einer Freundin und ihrem Hund unterwegs bin, beide Hunde artig im Fuß und die Leute ob mit oder ohne Hund wechseln die Strassenseite...

Ihrer ist ein X - Herder...

Der aber netter ist als Draco...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so sind halt leider manche Leute :(

Die machen immer alles richtig...

zumindestens denken die das !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte nicht schipfen und steinigen...

aber ich hatte mal den Gedanken das Draco nicht so lieb aussehen dürfte, dann würde er in Ruhe gelassen (wir haben ja auch das Problem das viele ihn ohne mich zu Fragen anfassen, das möchte ich nicht)

Lösung: gewöhnung an Maulkorb...

Aber das will ich dann doch nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich spar mir den Satz mit krank oder Flöhe auch, ein deutliches "bitte nicht ran lassen" und meist noch ein "hallo NICHT ranlassen" und ein entsprechend grimmiges Gesicht von mir helfen meist. Ich hab es satt mit rücksichtslosen uneinsichtigen Hundeführern und ihren "ich muss jeden Hund begrüßen HUnde" zu diskutieren. Wenns beim ersten netten Versucht nicht fruchtet werd ich unverträglich bevor mein Hund es wird. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dann wäre für mich der letzte Weg, mich zwischen den fremdne und meinen Hund zu stellen und den anderen abzuwehren, wenn der meinen wirklich bedrängt und nicht in Frieden lässt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46063&goto=881038

Ja, genauso würd ichs auch machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Auffälliges Verhalten

      Hallo Zusammen,   ich wusste ehrlich gesagt keinen passenden Titel. Mir ist bei unserem Multi-Mix ein Verhalten im Freilauf (besser gesagt im Verhalten gegenüber einem Hund) aufgefallen, das mir persönlich nicht gefällt. Bereits zu Hundeschulzeiten brach das mal durch, wurde mir aber mit „penetrante Spielaufforderung“ und später  „schnell überforderter Junghund“ erklärt (wir mussten sogar teilweise den Platz vorübergehend verlassen, weil es im „Spiel“ sonst eskalierte). Habe natürlich

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.