Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nadineszwerge

Wolfskralle weg machen?

Empfohlene Beiträge

Mein Balou hat ja auch diese Doppelkrallen an den Hinterläufen.

Wir möchten Ihn jetzt demnächst kastrieren lassen.

Meine Tierarzt meinte, die sollen dann in der Narkose weggemacht werden, weil es eine Art von Verletzungsgefahr mit denen gibt.

Hatte bisher nur Hunde, ohne diese Krallen.

Was meint Ihr dazu?

Danke im vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Also, der Hund meiner Schwester(Dobermann) hat sich diese Krallen jetzt schon 3mal eingerissen bzw. soweit ich weiß auch shcon teils abgerissen. Das hat jedesmal geblutet wie sonstwas. Der Tierarzt hat jetzt auch gemeint, beim nächsten mal is es vll. ratsam die Krallen wegmachen zu lassen, weil bei ihrem Hund jetzt innerhalb von einem Jahr ebn 3 mal passiert ist.

Wie ratsam das jetzt is kann ich dir auch net sagen, ich weiß nur das diese Kralle wirklich eine verletzungsgefahr ist...zweimal is es einfach so unterm Spielen passiert, keiner weiß wieso...

naja andere werdn die sicher auch nochwas dazu sagen...

schönen Tag

lg

Bunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beaucerons haben diese Krallen von Natur aus und das muss auch so. Keiner von Beiden hat dort je eine Verletzung davon getragen.

Und eigentlich ist das Entfernen so nicht mehr erlaubt, erst wenn wirklich permanent etwas passiert.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich tendiere auch dazu Wolfskrallen entfernen zu lassen, weil es fürchterliche Verletzungen geben kann, wenn der Hund mal hochspringt und damit hängen bleibt. Wenn er eh in Narkose liegt, dann würde ich das schon machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Charly hatte noch nie Probleme damit. Auch vom Tierarzt kam da noch Nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde hatten noch nie Last damit und ich habe Sie nie weg machen lassen. Hätten wir nicht die Nacht so ein Thema gehabt, ich wäre ganz ruhig aber langsam regt es mich auf das viele Leute ( ich meine nicht Nadine speziell) meinen das man alles vom Hund entfernen sollte was krank werden kann. Die eine will das die Gebärmutter raus kommt wegen Krebsgefahr dann sollen Wolfskrallen weg wegen Verletzungsgefahr.

Ein Tip für Insider, Wenn Euer Hund keine Beine mehr hat, kann Er auch nicht in Glas treten.

Sorry aber ich verstehe sowas nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Patty hat auch Wolfskralen dran und es ist die ganzen 5 Jahre noch nichts passiert. Ich kürze sie auch immer.

Ich find es immer herrlich wenn andere solche Horrorgeschichten erzählen :Oo

Klar du würdest eine Narkose sparen das meinte mein Tierarzt damals auch, aber sie hat sie immer noch dran und wir leben ganz gut damit ;)

LG Anni, Patty und Pita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dein Hund damit Probleme hat , dann lass es machen sonst brauchst du das nicht. es gibt wirklich Hunde die haben massiv Probleme, aber das wäre dir wohl schon aufgefallen denke ich :)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rocky hat auch noch seine Wolfskrallen. Bisher haben die uns keine Probleme gemacht. Ich wollte sie bei der Kastration auch entfernen lassen. Mein Tierarzt hat gemeint man sollte sie nur wegmachen wenn sie wirklich Probleme machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Boxerhündin hatte nur vorne ihre Wolfskrallen. Ihre hinteren Wolfskrallen wurden gleich als Welpe beim Coupieren der Ohren (damals machte man das noch in den 70ern) mit entfernt.

Mein Dogge-Stafford-Husky-Mix hatte alle Wolfskrallen und hat sich mehrfach ziemlich heftige Verletzungen damit geholt, weil sie mehrfach eingerissen sind beim Spielen, durchs Gebüsch fegen etc.

Mein Akita hat gar keine Wolfskrallen. Weder vorne noch hinten. Nun weiß ich nicht, ob sie ihm in Ungarn als Welpe eventuell entfernt wurden.

Ich bin allerdings froh drum, dass Mao keine (mehr?) hat, denn die Verletzungen meines vorigen Hundes waren schon manchmal richtig heftig und vor allem sehr schmerzhaft für ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.