Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Dokumentation "Earthlings"

Empfohlene Beiträge

Ich habe mir gestern Abend die Dokumentation "Earthlings" angesehen.

Vielleicht kennen sie einige von euch?

Diese Dokumentation hat mich wirklich zu tiefst berührt und so grausam sie stellenweise auch war, sie spiegelt unsere Einstellung zu Tieren meines Erachtens zu 100% wider.

Verlinken werde ich die Dokumentation nicht, da ich mir nicht sicher bin ob das richtig wäre.

Wer neugierig ist und sich "traut" sie sich anzuschauen kann sie googlen (gibts auch mit deutschem Untertitel).

Ich setze hier nochmal die Beschreibung des Films ein:

"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern".

Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby. Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht.

Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden. Höchst empfehlenswert!

Liebste Grüße

Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heul ich dann in Spielfilmlänge durch???

Ich habe meistens Probleme mit entsprechenden Bildern :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einige Bilder sind nicht so schön... aber eben die Realiät.

So blöd wie es sich auch anhört, wir müssen uns das Elend "nur" ansehen was überall auf der Welt geschieht, den Tieren aber wird es zugefügt.

Ich denke wir sind es den Tieren schuldig unsere Augen zu öffnen und dieses grenzenlose Leid, wenn auch auf Entfernung und nur in Filmen, anzusehen.

Zu allererst werden Hundefarmen gezeigt. Dort viele Hunde die stereotype Verhaltensauffälligkeiten entwickelt haben.

Dann die Geburt, das Leben und der Tod von Nutztieren (Schweine, Rinder, Hühner,..). Im folgenden wird auch die Thematik der Pelzitierfarmen aufgegriffen sowie Tiere in der Unterhaltungsbranche und im Labor.

Am allerschlimmsten fand ich vor allem die Pelztierfarmen, da hab ich wirklich arg heulen müssen... es war unbeschreiblich und hat wirklich beim zusehen weh getan. :(

Aber: wir fühlen "nur mit". Den Tieren aber wird das Tag für Tag millionenfach angetan!

Ich finde diese Dokumentation trotz der Grausamkeit wirklich sehr informativ... sie ist einfach wahr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab die Dokumentation auch gerade zuende geschaut.

Hat mich ehrlich gesagt ziemlich wachgerüttelt. Viele Dinge kennt man natürlich schon, aber in "Earthlings" ist nochmal alles kompat und gut erklärt zusammengefasst. Sehr schockierend!!!

Empfehlenswert für alle, die auch mal über den Tellerrand hinuasschauen wollen.

Toller Tip, Anne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, hab mehrfach davon gelesen, zum Anschauen bin ich nach wie vor zu feige :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut finde ich auch dass nicht nur diese widerlichen "Gruselbilder" irgendwie zusammengeschnibbelt sind (wie z.B. bei youtube), sondern dass alles erklärt wird. Dadurch fühlt man sich beim anschauen irgendwie nicht so "allein gelassen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Doku ist von Peta.

Zu Peta sag ich nichts.

Ich hab Earthlings schon vor ziemlich langer Zeit gesehen.

Erschüttert hats mich nicht, es ist die Realität und niemand ändert was daran..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann schaue ich mir das an einem starken Tag an :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den Thread gerade entdeckt.

Vor ein paar Tagen haben wir "versucht" den Film zu gucken.

Aber ich bin zu weich für diese Welt.

Ich hab den Film nach 10 Minuten ausgemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe davon mal einen Trailer auf Peta gesehen...

Habe nach 5 Minuten geschlossen!

Klar ist es die Realität und verschließe auch nicht die Augen davor, aber ich muss mir nicht ansehen wie krank Menschen sind!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.