Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

"Fistel" nach Kastration?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

Gretchen ist ja genau vor einer Woche kastriert worden und die Naht an sich, sieht auch ganz gut aus.

An einer Stelle ist allerdings ein "Loch", welches heute morgen genässt hat.

Meine TÄ ist im Urlaub jetzt und meine Freundin(die selbst Humanmedizinerin ist), hat eben mal drauf geschaut und meinte, dass sie es so lassen würde, aber das es sein könnte, dass sich dort eine Fistel bildet, die man dann IMMER ausspülen muss etc.

Es erneut zu verschließen wäre in dem Zustand auch nicht mehr möglich und deshalb nun meine Fragen:

Kennt ihr sowas? Hat einer eurer Hund eine Fistel? Wie geht ihr damit um?

Fragen über Fragen.....

Meine Freundin meinte zwar, dass es eher nicht zu einer Fistel kommt, aber es könnte eben..... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh kein Plan... kann da Babypuder helfen gegen die Nässe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht.....bin so verzweifelt; jetzt tropft auch wieder Blut mit Sekret aus der Öffnung und meine TÄ ist im Urlaub.

Die Klinik hier ist zum k.......und der Tierarzt hier ums Eck auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mist. Kannste nicht einfach weiter weg einen fremden Tierarzt anrufen? Meine z.b. ist eine Klinik für Pferd und Kleinvieh! Wenn du die fragst, dann können die doch bestimmt einen Tipp geben oder? Dr. Leps in Waltrop!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat deine Tierärztin keine Vertretung? Ich würd das einem Tierarzt zeigen. Das das was rausläuft ist nicht normal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich google jetzt mal......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gehe jetzt mal davon aus, das nicht die komplette Naht offen ist, sondern nur eine kleine Stelle !!!!

Es kommt immer mal zu Wundheilungsstörung, also keine Panik.

Oftmals ist eine Naht oder Tacker aufgegangen o.ä. Hat sie denn viel daran geleckt oder vielleicht geknabbert ??? Oder hat sie sich nicht geschohnt, das einfach eines aufgegangen ist ???

In den meisten Fällen trocknet es irgendwann aus, verkrustet und dann fertig.

Kommt denn da nur Wundflüssigkeit raus oder läuft da der Eiter raus?

Wie groß ist die Stelle denn???

Man kann es unterstützend ausspülen zum Bsp. mit Octenisept, wird auch bei Schleimhäuten genommen, brennt also überhaupt nicht. Ich bin von Puder überhaupt kein Fan, meistens verklumpt es, man kann es nicht Rückstandlos entfernen und alles entzündet sich noch mehr.

Also keine Panik, alles halb so wild... beobachte es, spüle es ggf. aus und alles wird gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es genau wie Steffi (Kampfsocke) spül es mit Octenisept und zeige es deiner Tierarzt wenn sie wieder da ist.

Sollte sich das wirklich wandeln und es kommt Eiter, kommst du logischerweise nicht um eine Vertretung drum rum.

Wird schon - Kopf hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch :)

Jetzt bin ich etwas beruhigter!

Es ist ein "Knoten" auf, schätze ich oder max. zwei.

Eiter NEIN, nur Wundflüssigkeit mit Blut-hab jetzt eine sterile Kompresse drauf gelegt und dann "Wattemull" und darüber "Flex-Mull"-alles NICHT straff, sondern so, dass sie nicht dran kommt.

Der Trichter versetzt sie so in Panik, dass ich ihn ihr einfach nicht anlassen kann.

Von 24Std. war sie 23,45Std. bewacht, aber in den restlichen 15Min. war sie mal dran.

Schlecken, knabbern....aber nicht maßlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abdecken (hast du ja schon) und bewachen, bewachen, bewachen :D

Ich drück die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.