Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Julia und Arno

Zeitweise Lahmheit - Bewegungsbefund danach unauffällig

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute

Mir ist irgendwie keine bessere Überschrift eingefallen,die das ganze so erklärt.

Nun zum eigentlichem Problem. Arno ist 6 Jahre alt und 35 Kilo schwer. Nun hat er immer mal wieder Probleme mit Lahmheiten,eigentlich immer nur vorne rechts und eigentlich nur in der Zehenregion.

Heute war es ganz extrem,wir sind im Wald gelaufen und der Waldweg lag etwas tiefer wie der restliche Wald. Durch seine Lahmheitsgeschichten achte ich immer penibel darauf wie er läuft,und er lief wirklich rund bis er seine dollen 5 Minuten bekam diese Erhöung runtersprang und so arg Lahmte und Beschwichtigte das er nicht mehr einen Schritt lief. Ich schaute mir die Pfote an und entdeckte wirklich nichts,dennoch wollte Arno nicht laufen. So massierte ich ein wenig,er war am äußeren Rand etwas druck empfindlich lief sich danach aber wieder ein. Den restlichen Spaziergang zeigte er aber nichts.

Klar Vertreten kommt einen dort in den Sinn,aber das kann nicht sein.

Ein paar weitere beispiele,wir laufen schon etwa 10 Minuten am Feld lang - so müsste er schon warm gelaufen sein - ich schmeiß den Ball,Arno sprintet los und lahmt danach wieder so schlimm wie oben beschrieben. Den restlichen Spaziergang läuft er recht Rund und ohne Probleme.

Was mir noch oft auffällt ist,das er Probleme mit unebenem Boden hat,also Schotter,Waldboden mit vielen kleinen Ästen usw. Dort läuft er sehr fühlig und unrund und das auch über die ganze Strecke hin,ändern sich die Bodenverhältnisse aber läuft er ohne Befund. Ich dachte schon Arthrose in den Zehengelenken,das würde aber nicht so ganz hinhauen,denn er lässt sich alle Gelenke ohne Befund strecken und dehnen.

Auch wurde er schon von meiner Dozentin sie ist Physiotherapeutin durch Palpiert und außer das er auf der rechten Seite etwas verspannt war,war auch der Bewegungsablauf auf Schotter und weichem Boden ohne Befund. Das einzige was noch ein bisschen auffällt ist das die Schultermuskulatur minimal wirklich minimal weniger ist - äußerlich ist das nicht ersichtlich und auch nur tastbar wenn man ein bisschen feingefühl in der Materie Muskel hat.

Ich bin da ziemlich ratlos und weiß nicht in welche Kategorie Lahmheit ich das stecken soll.

Hättet Ihr eine Idee? Könnte es doch Arthrose sein,was meint Ihr?

Lieber gruß Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser damaliger Familienhund hatte sowas auch, aber bei Ihn war es eine Durchblutungsstörung und da war der Fuß sehr oft wie eingeschlafen. WIr mussten immer Kalt/Warm Bad für die Füße bei Ihr machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Du schreibst zeitweise, hatte er schon mal einen Zeckenbiss ?

Denn z.B. die Zeckenkrankheit Borreliose tritt auch Schubweise auf...

ansonsten denke ich das Olly Recht hat, klingt schwer nach Durchblutungsstörungen !!

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu erwähnen vltt. hilft es ja bei der Aufklärung,Arno wurde vor ca 3 Jahren dort an der Aterie Operiert,er hat sich die beim Spaziergang durchgerissen und leider konnte sie nur noch abgebunden werden. Das war auch rechts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann könnte es sehr gut sein das es eine Durchblutungsstörung ist wenn an dem Fuß eine Aterie abgebunden wurde kann es sein das der Fuß gelegentlich nicht richtig durchblutet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ja nicht schubweise sonder immer sehr Plötzlich,er läuft also 20 Minuten rund und locker und von jetzt auf gleich möchte er keinen Schritt mehr machen. Dann massiert man ein wenig und er läuft danach wieder so rund wie die 20 Minuten vorher auch.

Ich kann das nichtmal Tagesweise oder Wetterbedingt ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Julia :winken:

Für mich hört sich das Ganze ziemlich nach ner Schultergeschichte an. Vielleicht luxiert er die sich irgendwie bei blöden Bewegungen, wenn das einmal vorkam, passiert das leicht öfter.

Auch sieht ne Schulterlahmheit ziemlich genau so aus, wie eine Zehenlahmheit!

Vielleicht einfach mal abklären lassen!

Viele liebe Grüße Jessy mit Aysha und Pepples

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

Kenn ich auch. GENAU das gleiche Problem ! Hattest Du das im Sommer auch schon oder erst jetzt, wo es kälter wird bzw. kalt (und nass) draußen ?! Also, mein Labbi ist ja grade 3 Jahre alt und bei ihr hat es im 8. Lebensmonat begonnen - wie Du beschreibst, bis zur totalen Weiterlauf-Verweigerung... Ich hatte einen Spießrutenlauf durch 6 oder 7 Arztpraxen bzw. Kliniken durch und bei einer Totalröntgen-Aktion wurde im hinteren linken Sprunggelenk "Osteochondrose" festgestellt. Lt. Tierarzt eine Wachstums"fehl"entwicklung - der Knorpel verwächst nicht richtig mit dem Knochen (oder íst abgesplittet) und "schwimmt" als mikroskopisch kleines "Teilchen" im Gelenk - DAS soll ANGEBLICH der Verursacher höllischer Schmerzen sein.

ABER:

1. Ich bin mir NICHT 100 % sicher, ob diese Diagnose wirklich die Richtige ist.

2. Glaube ich, es kann ungefähr 1 Mio. Ursachen für diesen "Schmerzauslöser" geben...

Meine Physio hat es mit einer vierteljährlichen Behandlung (Massage, T-Touch etc.) geschafft, dass Luna BIS JETZT fit und den ersten Winter "lahmfrei" ist - ergo glaube ich nicht so recht an eine "Knorpel-Knochen"-Erkrankung...

Dennoch würde ich an Deiner Stelle nach dem "Ausschluss-Verfahren" versuchen, vorzugehen und Deinen Arno von Kopf bis Fuß durchröntgen lassen.

Was UNS (auch) geholfen hat war: Arthroregen - ein pflanzliches Präparat in Tab-Form als Futterzusatz...

Ich wünsch Euch beiden alles Liebe & gute Besserung !

Uschi

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

nein Arno hatte das auch im Sommer schon.

@ Jessy. Arno hat es aber auch wenn er im Trab gradeausläuft,wenn er dann diese Lahmheit zeigt,massiere ich wirklich nur die Pfote und er läuft danach wieder Problemlos. Eigentlich hätte er wenn es eine Schultergeschichte ist ,bei der Physiotherapie etwas anzeigen sollen/müssen. Er ist aber auch troz seiner Verspannten Muskulatur super Mobil und beweglich auch in der Schulter Abduktion und Adduktion klappen problemlos und ohne Schmerzen das ist ja das ganze Phänomen an der Lahmheitsgeschichte.

@ Uschi. Bei Arno hat es erst gegen Ende letzten Jahres und Anfang diesen Jahres begonnen. So genau kann ich es gar nicht sagen,weil ich anfangs immer dachte er hat sich Vertreten und schenkte dem nicht weiter beachtung.

Es gibt auch Tage und Wochen da Fahren wir Inliner,spielen Ball machen Dogdance da lahmt er überhaupt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.