Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Conny_HH

Kastration - ich habe Angst, dass es falsch ist

Empfohlene Beiträge

Ich war mir eigentlich schon so sicher, dass es für Tyson und uns das beste ist, wenn wir ihn kastrieren lassen.

Und auf einmal bin ich unsicher, habe Angst, dass das aggressive Verhalten nur eine Unsicherheit von ihm ist, weil es sich ja nur gegen kleine Hunde richtet. Bei großen unterwirft er sich und da gab es dadurch noch nie Stress. Gekloppt hat er sich nur mit kleinen.

Wenn ich er sich wirklich nur so verhält, weil er unsicher ist, dann wäre eine Kastration ja genau das falsche, er würde vielleicht noch unsicherer werden oder??

Oh man es ist wirklich keine leichte Entscheidung.

Ich will meinem Hund ja nichts schlechtes sondern in seinem Sinne handeln.

Und wenn es nachher noch schlimmer werden würde, würde ich mir das nicht verzeihen :(

Andererseits sollte ich die Entscheidung ob Kastration ja oder nein auch nicht noch weiter vor mir her schieben, das mach ich schon so lang...

Alle die ich frage (Tierarzt, Trainerin) und das besser einschätzen könnten, sagen, dass es in meiner Entscheidung liegt. Das für und wieder bzw Risiken wird erklärt und das wars.

Ich fühl mich grad echt hilflos :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Hast du schonmal über eine Chemische kastration nachgedacht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu :)

Das ist sicherlich eine schwierige Entscheidung.

Ich kann dir nur sagen, wie ich das sehe:

Ich würde einen Rüden NUR kastrieren lassen bei übermäßig starkem Sexualverhalten ODER bei medizinischer Indikation.

Wenn dein Rüde aggressives Verhalten zeigt, wäre es nicht vielleicht besser, mit deiner Trainerin DARAN zu arbeiten, anstatt ihm seine Manneskraft wegzunehmen?

Kastration ersetzt ja nicht Erziehung. Und die Unsicherheit nimmst du ihm dadurch sicher nicht.

Was dein Hund benötigt ist Führung....und keine Kastration...denke ich :)

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung und alles Liebe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie alt ist der Hund?

Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass der Hund kleineren Artgenossen gegenüber unsicher ist. Warum sollte er auch?

Wenn er sich bei gleich großen Hunden benehmen kann, kann er´s bei Kleinen auch.

Kastration ist kein Allheilmittel, das wird oft überbewertet. Greife durch und zeig ihm, dass er sich den Kleinen gegenüber gefälligst zu benehmen hat.

Wenn Du ihm durch eine gute Führung zeigen kannst, dass er sich auf Dich verlassen kann, hat er keinen Grund mehr, eventuell unsicher oder pöbelig zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja ich finde eine Kastration aus dem Grund das er Aggressionen Artgenossen gegenüber zeigt völlig unangebracht.

Suche Dir einen besseren Trainer und das wird werden. Allein die Tatsache das sich die Aggression nur gegenüber kleinen Hunden äußert bewegt mich zu meiner Aussage.

Kastration kann Verhaltensänderungen hervorbringen muß aber nicht.

Spar Dir das Geld für eine Trainer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin bei einer Trainerin von der ich auch viel halte. In der kurzen Zeit, die wir gemeinsam trainieren hat sie mir schon sehr geholfen.

Was die Unsicherheit angeht bin ich mir ja überhaupt nicht sicher, ob es sie wirklich bei ihm gibt. Es ist eine Vermutung. Sein Verhalten zeigt mir:

Großer Rüde: ich hab Respekt, ich unterwerf mich

Kleiner Rüde: dem zeig ich jetzt mal wer hier der stärkere ist

@meiwa Er ist 1,5 Jahre alt. Die Unsicherheit betrifft wenn, gerade nicht die Kleinen, sondern die Großen

Das Kastration kein Wundermittel ist, ist mir klar und so sehe ich es auch überhaupt nicht. Es gibt auch andere Gründe, die grundsätzlich für die Kastration sprechen (sehr unruhig, nervös)

@Kleene_maid ja darüber hab ich nachgedacht, allerdings hab ich da auch wieder Bedenken. Ich hab jetzt schon oft gehört, dass das Krebsrisiko um ein vielfaches steigt. Außerdem bin ich nicht überzeugt davon, dass sie einer richtigen Kastration gleichkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja wenn Du viel von ihr hälst dann sollte sie Dir auch sagen können warum er bei großen Hunden kuscht und bei kleinen Hunden die Welle macht.

Was hast Du denn für einen Mix?

Könnte es sein das er kleine Hunde als Beute ansieht und somit seine Jagdmotivation angesprochen wird?

Grundsätzlich möchte ich deine Trainerin nicht schlecht machen. Wenn Du dich bei ihr gut aufgehoben fühlst dann ist das ok. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich würde einen Rüden NUR kastrieren lassen bei übermäßig starkem Sexualverhalten ODER bei medizinischer Indikation.

So sehe ich das auch! Und übrigens auch das Tierschutzgesetz...

Um auszuprobieren, ob es wirklich etwas bringen würde, kannst Du die chemische Kastration machen lassen, das ist eine zeitlich begrenzte Methode und Du kannst dann immer noch entscheiden, ob es sinnvoll ist, eine opreative Kastration durchzufrühren.

Mit 1,5 Jahren ist der Hund noch recht jung, lass ihm erst mal die Chance, unter guter Anleitung erwachsen zu werden. Ich denke, ein anderer Trainer/in kann Dir da sicher noch mehr helfen.

Nervosität und Unruhe kann auch andere Ursachen haben. Hast Du mal eine Schilddrüsenuntersuchung machen lassen?

Grüsse

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was für ein Mix er ist wissen wir auch nicht.

Sind alles nur Schätzungen deshlab halte ich mich damit lieber zurück

Das ist er

Ich hatte auch schon mal die Vermutung, dass kleine Hunde seinen Jagdtrieb anheizen. Hatte das aber für Schwachsinn gehalten... Könnte das also sein? Aber er sieht sie doch direkt vor sich :???

post-11558-1406414777,69_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist er gesund?

Unsicherheit und Nervös kann ja auch eine gesundheitliche Ursache haben.

An Schilddrüse habe ich auch vorhin gedacht.

Ist er schon immer so oder erst jetzt mit zunehmendem Alter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.