Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tröte

Territorialverhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

da ich am letzten Wochenende am eigenen Leib erleben mußte, das mein Spike ein starkes Territorialverhalten an den Tag legt, brennt es mir jetzt schon ein paar Tage auf den Fingern, die Frage zu stellen, wie ich das aus meinem Spike herausbekomme.

Wenn er das nicht so tun würde, wäre das echt toll.

Bekomme ich das aus ihm noch raus?.

Denn ich habe das Gefühl, das er hier die ganze Gegend als sein Territorium ansieht.

Habt ihr mal bitte ein paar Info´s für mich.

Ich denke den Anfang muß ich ja hier zu Hause machen aber krieg ich das damit auch komplet aus ihm raus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hat sich denn das Verhalten geäußert?

Oder hast du das schon irgendwo anders beschrieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein hab ich nicht.

Wir haben am WE ein Zimmer zugewiesen bekommen, dort haben ich ihn dann blöder weise fressen lassen und ihm seine Decke hingelegt.

In diesem Zimmer sollten noch Katja´s Nelly und Steffi´s Danu schlafen mit uns Menschen natürlich.

Da Spike im Aufenthaltsraum die Tische mitgenommen hätte haben wir ihn halt auch in dem Zimmer gelassen.

Irgendwann wollten wir dann, das Nelly auch mal sieht wo sie schlafen soll und haben ihr das Zimmer gezeigt.

Draussen haben Spike und Nelly sich ignoriert, doch als Nelly dann in das Zimmer wollte, hat Spike ein riesiges Theater veranstaltet, mit Zähne fletschen und so, ich konnte gerade noch rechtzeitig reagieren.

Das Ende vom Lied war, das Nelly diesen Raum nicht mehr betreten hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh! Das ist krass... Da kann ich dir aber leider nicht helfen:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierige Situation.

Bei uns gab es mal was ähnliches in einem Ferienhaus.

Ich kann das bei unserem Rüden über eine Art Marker regeln.

Ich habe für Situationen in denen er sich aufgeregt hat und den Dicken markiert hat etabliert das er damit aufzuhören hat wenn ich ihm sage das ich die Situation OK finde.

Markerwort ist hier " ist OK".

Aufgebaut habe ich das mit Clicker und der Konfrontation mit den entsprechenden Situationen.

Für ruhiges Verhalten gab es dann den Click und das "ist OK" samt Leckerchen versteht sich.

Wenn er sich heute Aufbaut weil er auf etwas/jemanden los will, und ich sage "ist OK", erreiche ich meistens das er sich schüttelt und entspannt.

Bei uns heißt halt das "ist OK" ich als Hundeführer bin dafür zuständig und nicht du als Hund.

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch "ist OK" - sei es in Angstsituationen oder aber sonstigen unentspannten Situationen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
- sei es in Angstsituationen oder aber sonstigen unentspannten Situationen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46265&goto=885706

So hatte ich es gemeint. Gut geschrieben :):)

Solch einen "Entspannungsmarker" sollte man doch auch für territoriales Verhalten oder Bewachen verwenden können.

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das schon verstanden aber irgendwie weiß ich nicht wie ich so etwas umsetzten kann. :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hab in entspannten Situationen immer ist OK gesagt - beim Füttern, beim Massieren (gegen ihre Rückenschmerzen), beim Kuscheln etc. und irgendwann war es so drin, dass ich es auch in Stresssituationen sagen konnte, sie entspannteres Verhalten gezeigt hat, was ich dann belohnen kann. Aber das geht auch nur, wenn sie nicht schon auf 180 ist.

Achso: statt ist Ok kannst du auch ein Geräusch wie zzzzzz oder so machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für dich Maßgeschneidert fällt mir das auch nicht auf Anhieb ein. Aber vielleicht bekommen wir das ja gemeinsam rausgearbeitet :)

Filou zeigt mir gerne , besonders im Dunkeln, irgendwelche ungewöhnlichen Dinge, fremde Menschen etc. an.

Er baut sich dann groß auf und der nächste Schritt seinerseits wäre Krawall.

Ich habe das im Training dann so hin bekommen das ich ihm signalisiert habe ich hätte es gesehen.

Blieb der Krawall dann seinerseits aus gab es die Belohnung.

Für territoriales Verhalten, auch bei anderen Hunden, auf deinem Grundstück oder in deinem Haus oder Wohnung würde ich versuchen ihn beim eintreffen kontrollieren zu können.

Besuch könnte sich ja kurz vor dem Eintreffen telefonisch anmelden.

Du müsstest den Besuch als erster registrieren und aktiv begrüßen und deinem Hund so anzeigen das das für dich OK ist.

Deinen Hund in diesem Zusammenhang auch mit Namen ansprechen und ihm sagen ist OK.

Wenn er dann nicht den Aufstand probt gibt es eine Belohnung.

So würde ich es versuchen in den Griff zu kriegen.

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.