Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
sally1993

Ist mein Barfplan ok?

Empfohlene Beiträge

Hi!

Ich Barfe nun schon fast ein Jahr, und darum wollte ich mal fragen ob ihr den Plan ok findet.

Als ich angefangen habe hab ich schon einmal hier geschrieben, ich finde das Thema aber nicht mehr.

Mein Futterplan hat sich auch Verändert...

Die mengen sind für eine Woche gedacht für einen (zu dünnen) 5KG Hund und einen (leicht übergewichtigen) 9 KG Hund gerechnet.

Ich habe Hühnchen gehackt, Kaninchen, und Truthahn diesen Monat. Ich kaufe jeden Monat andere Fleischsorten.

Jede Woche Püriere ich verschiedene Gemüse ( ca 1 Kg) Das mische ich dann mit 1 KG verschiedenen Fleischsorten. Dazu gibt es verteilt in der Woche Hühnerhälse/Karkassen.

Manchmal Gibt es Fisch und manchmal Obst, selten auch ein bisschen Hüttenkäse.

Die Verschiedenen Fleischsorten mische ich da sie nicht alle gleich gerne mögen, und sie durch das mischen nicht nur Hühnchen Fressen. Knochen mögen sie nur Hühnchen.

Dazu gibt es Olivenöl, da ich im Moment mir kein anderes leisten konnte ( Ist Soiaöl ok?)

Findet ihr Den Plan ok? Oder soll ich etwas ändern? Was?

Daanke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups hab nen Fehler gemacht, sie bekommen jeden Tag ca 125 g Fleisch (x Hund)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Delia wenn Du deine Hunde anschaust und merkst das es Ihnen gut geht, dann passt es. Ich hasse Pläne und ich mache abends den Tiefkühler raus und lege irgendetwas raus. CHico bekommt eh wegen seiner Epilepsie regelmäßig Blutkontrolle und Ihm fehlt nichts. Ich werfe denen zwischendurch mal Kücken rein oder Hasenpfoten und als Hauptnahrung gibt es Kopf und Muskelfleisch sowie Pansen und Blättermagen.

Ich mache mich nicht verrückt weil ich sehe das die beiden Gesund sind und Kira bestätigt mein handeln mit einem wirklich guten Fell und zunahme an Gewicht. Genauso wie ich es möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achja Pansen hatte ich vergessen! Den Bekommen sie auch!

Ich mache auch keinen "strickten Futterplan"... Blutkontrollen kann ich mir leider nicht leisten, und daru Hab ich mal zur sicherheit gefragt, vielleicht sieht ja jemand einen "Fehler" ...

oder einen Tipp um es besser zu machen... Im moment geht es den Beiden super, nur Frage ich lieber, denn es äre ja blöd wenn ich etwas falsch mache und es deswegen spätfolgen gibt :(

Küken oder Hasenpfoten? De das "kann" ich nicht :( ist das umbedingt nötig?

Kopffleisch bekomme ich hier keines...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein nein junge Frau ich will Dir nur sagen das bei meinen Blutkontrollen alles in grünen Bereich war auch wenn man nicht strikt nach Plan füttert. Solange Du abwechslungreich fütterst sollte es im Bereich bleiben. Ich schreibe Dir mal wie ich es mache.

Ich füttere Morgens Fleisch mit Karotten ( Karotten gewolft) und das fülle ich mit selbstgekochter Brühe die ich eingefroren habe auf. Mittags gibt es Knochen oder Geflügelhälse und Abends füttere ich Kücken und Hundeflocken mit Brühe und etwas Entenhack. Achja Morgens gebe ich für zwei Hunde zwei Eigelb dazu und Abend das Eiweiß weil beim vermischen heben sich die Vitamine auf.

An dem Tag an dem mein Großer kein Training hat, bekommt Er weniger Fleisch und ich gebe dafür gewolfte Kartoffel hinzu. Auch ein Tip, wenn Du angst um das Gewicht hast dann ersetze einmal die Woche das normale Fleisch durch Lunge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Küken und Hasenpfoten sind kein Muss, da haben einige so ihre Probleme mit ;)

Pansen hast du ja noch geschrieben, das hätte mir noch gefehlt, also generell Innereien.

Nicht soooo Ideal finde ich das Olivenöl, das sollte man eigentlich nur selten geben (frag mich bitte nicht warum, ich hab das auch nur gelesen ;) )

Es gibt aber auch relativ günstig Sonnenblumenöl, Rapsöl und Distelöl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Große das Öl habe ich vergessen. Das gebe ich nur dann wenn ich sehr Mageres Fleisch füttere oder wenn es sich die Waage hält maximal zweimal die Woche nen Schluck zum Vtamine aufbrechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den Ölen ist darauf zu achten, das nicht zu viel Omega 6, sondern vielmehr Omeaga 3 enthalten ist.

Beim Fisch ist es wichtig, das der tiefgefroren war oder wenn gekaufter Frischfisch dieser einmal eingefroren , dann aufgetaut und dann erst verfüttert wurde.

Die Knochen = Hälse nur roh geben wg. Splitter die im Magen-und Darmtrakt Verletzungen hervorrufen können.

Da Obst gefüttert wird, ist die Versorgung mit Vitamin C ausreichend gesichert, zudem der Hund selbst dieses Vitamin herstellen kann.

Durch das frische, ungekochte Gemüse ist die Versorgung mit Vitamin K (K1, K2) ebenfalls gesichert.

Fleisch (am besten roh) als tierische Proteinquelle ist O.K. solange es sich nicht um Schwein

handelt, besser ist Muskelfleisch vom Pferd, (nur 3% Fett, reich an Mineralien)

Hüttenkäse, Quark oder naturreiner Joghurt ist ebenfalls sehr in Ordnung.

LG

Unicorner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum muss der Fisch einmal gefroren sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.