Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lurchi85

Macht Krankenhaus bei Hundebiss etwas?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe auf meine Frage im Internet bislang keine Antwort gefunden. Mein Hund hat meine Mutter gebissen und sie musste in die Notaufnahme und jetzt jeden Tag zum Arzt. Momentan bin ich verreist bis Weihnachten, daher hat sie den Hund in Pflege. Im Krankenhaus hat sie gesagt, dass es ihr Hund ist.

Können daraus nun Konsequenzen für mich entstehen? Ich weiss, dass es in anderen europäischen Ländern so geregelt ist, dass das Krankenhaus dies automatisch an das Ordnungsamt weiterleitet. Ich weiss jedoch nicht, wie dies in Deutschland ist. Ich muss dazu sagen, dass mein Opa auch schonmal in dem selben Krankenhaus war, weil mein Hund ihm das Knie zerkratzt hat, das ist aber Jahre her. Eine Hundehaftpflicht haben wir auch, die läuft aber auf den Namen meines Vaters.

Wer weiss denn hier Bescheid?

LG Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich arbeite in einer "Notaufnahme" und ich müßte mich sehr irren, wenn ein Arzt dort irgendwenn verständigen würde....also wir machen nichts, außer die Wundversorgung...Impfung usw....

Das andere geht uns nix an ;):whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne die Versorgung von Bissverletzungen aus der hausärztlichen Praxis.

Wunde versorgen, zur Not Tetanus auffrischen und ab dafür.

Das andere geht uns nix an

Richtig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wird nur etwas unternommen wenn Anzeige erstattet wird dann wird das Krankenhaus nach Art und Umfang der Verletzung befragt. Aber es sollte Dich sehr interessieren warum der Hund gebissen hat. Es könnte ja sein das der nächste Biss einen Fremden trifft der Anzeige erstattet und dann hast Du sehr wohl ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn Deine Mutter gesagt hat, dass es ihr eigener Hund war, wird nichts weiter passieren.

Es könnte höchtens sein, dass die Krankenversicherung Deiner Mutter Euch einen Fragebogen zusendet, weil sie wissen möchten, ob Fremdverschulden vorlag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann aber nicht passieren, dass die Krankenkasse dann die Behandlungskosten erstattet haben will oder?

Das war so: Meine Mutter war mit Hund beim Blutabnehmen, direkt nach Verlassen der Praxis fing ein Presslufthammer direkt daneben an zu bohren, der Hund geriet in Panik, meine Mutter wollte ihn beruhigen und er biss zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre mir ganz neu. Ein solcher Fall ist mir nicht bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es kein Listenhund ist und Deine Mutter angibt, selbst einen Fehler gemacht zu haben,

dann unternimmt das Krankenhaus nichts.

Ich hatte das Problem mal vor einigen Jahren, allerdings hat meine Freundin zugegeben den

Rotti zu sehr bedrängt zu haben. Als sie nach einigen Knurrversuchen immer noch nicht

losliess, fuhr der Hund mir offenem Maul herum und es entstand eine Wunde am Hals,

die aber durch die Bewegung kam. Hätte der Hund richtig gebissen, wer die Sache anders

ausgegangen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Krankenhaus macht selten was.

Ärzte und Krankenhausmitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Sie können nur empfehlen etwas zur Anzeige zu bringen, es aber nicht selbst tun.

Wenige Ausnahmen gibt es, z. B. bei Verdacht auf Kindesmißhandlung oder meldepflichtigen Erkrankungen. Diese treffen auf dich ja nicht zu.

Es gibt häufig Unfälle mit Tieren, ob eigene wie in der Landwirtschaft oder auch fremde. Die Krankenkasse lehnt da auch nichts ab.

Wenn andere versicherungen wie Unfall- oder Haftpflicht betroffen sind werden Berichte angefordert weil die Verpflichtungen zur Zahlung geprüft werden. Die ärztliche Behandlung hat damit aber nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mal wegen einem Hundebiss in der Notaufnahme gewesen vor ca. 10 Jahren. Da wurde der Hundebesitzer kontaktiert (für mich Fremde) und weil dieser sich nicht innerhalb ein paar Stunden meldete, wurden Beamte hingeschickt. Es ging um die Gesundheitsprüfung des Hundes.

Ich als Patient hatte keinen Einfluß darauf. Das war sehr anstrengend und sehr streng vorschriftlich.

Ich glaube aber, da Deiner bestimmt geimpft ist, gibt es sicher keine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.