Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Brehmion

Gehen wir zu wenig Gassi?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

ich lese hier immer wie viel und wie lange ihr mit euren Hunden raus geht..

Murphy (Jack Russel-Mix) findet mit seinen 14 Wochen das Gassi gehen vor allem bei dieser Kälte nochimmer blöde.. Er klebt mir an der Hacke ob mit oder ohne Leine, fiepst, jammert, will nach Hause ins Warme...

Es sei denn, wir treffen andere Hunde, da spielt er auch mal...

Also - wir gehen momentan 2 x täglich jeweils ca. 20 minuten. Ansonsten kann er jederzeit in den Garten, geht aber nur durch seine Klappe wenn er mal muss. Ja das klappt schon ganz gut: Raus zum Pipi und dann drinne das Häufchen auf den Teppich :wall::wall: aber da bin ich eigentlich schon ganz glücklich.. das wird schon noch...

Sollte ich ihn "zwingen" länger gassi zu gehen? Ich denke eigentlich das kommt später von alleine -

1 x die Woche gehen wir in die Welpengruppe (auch das findet er noch nicht so toll - die Übungen macht er aber toll mit - vor allem die Wippe, Rampe etc. liebt er...dort heißt er schon "Super-Murphy", weil er alles alleine macht...Sitz klappt auch draußen gut, Platz nur auf dem warmen Teppich.. einige Übungen wie Pfätchen und bitte-bitte kann er ...und die Holz-Intelligenzspiele findet er auch super - nur eben das Gassi gehen..

Er trägt draußen eine warme Jacke, kriegt die Pfoten (wegen dem Streusalz) vorher eingeschmiert.. Ergo: Ich brauche länger bis er angezogen ist als eigentlich das Gassigehen dauert...

Wenn erschon Leine und Mantel sieht geht er stiften...

Was meint ihr denn..?einfach so gemütlich weitermachen und abwarten bis er selbst "Mehr" möchte?

Zuhause schläft er noch viel, wir spielen und schmusen.. und ich bin eigentlich auch froh, daß er relativ ruhig zu sein scheint...Das Jackie-Temperament kommt sicher noch später zum Vorschein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Der Richtwert für die länge der Gassistrecke ist 5Min. pro Lebensmonat!

Also...nicht zwingen, länger zu laufen, das kommt später von allein. Beschäftige ihn, zeige ihm die Welt...wandern könnt ihr später noch! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

also ich würde einfach so weiter machen. Alles andere kommt schon noch. In dem Alter war meiner auch nicht anders

Bei Regen musste ich ihn sogar tragen damit er vor die Tür kommt.

Heute schmeisst er sich in jede Pfütze.

Ich habe ja auch eine Rasse die für ihr Temperament bekannt ist. Warte mal ab wenn der "Kleine" den Schalter umlegt. Dann bist Du froh über jede Minute die Dein Hund mal Ruhe gibt. ;)

Gruß

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Paula ist als Welpe nicht gerne Gassi gegangen, sie wollte lieber in ihrem Garten toben und spielen.

Manchmal musste ich sie tragen, weil sie sich weigerte von ihrem Zuhause wegzulgehen. Der Heimweg ging dagegen immer sehr schnell.

Statt länger würde ich lieber ofter rausgehen, damit sie stubenrein wird. Und 20 min für einen Spaziergang finde ich ausreichend für einen Welpen. Sie wird sicher bald mehr fordern, wenn sie älter wird. Die Welpenspielgruppe finde ich sehr wichtig.

LG

Evchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein 5 Mo. alter Hund gehört in und ums Haus aber nicht soweit weg bei dem kleinen reicht es aus 5- 10 min.

Kleine Hunde fühlen sich in fremder Umgebung schnell unsicher das kann zu Kompressionsproblemen führen in der Zukunft. Es gibt wichtigeres für einen kleinen zu lernen als laufend draußen rum zu stolpern.

Zeige ihm im Garten die tollen Dinge die es dort gibt.

Allerdings klar ist auch regen oder kälte würde ich bei meinen nie dulden als Grund nicht auszugehen.

Ein kleiner Hund ist schnell überfordert, wenn wir schon dabei sind es ist meiner Meinung egal ob er bei dir läuft oder auch mal ne Runde dreht er gehört meiner Meinung nach bis 12 Monate an die Leine.

Ein Hund der 5 Monate alt ist braucht bei mir auch nichts können. Das kommt später.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Der Richtwert für die länge der Gassistrecke ist 5Min. pro Lebensmonat!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46383&goto=888513

oder 1 Minute pro Lebenswoche, d.h. bei euch ca. 14 Minuten.

Hast du hier schon mal gelesen, dass jemand mit seinem Welpen oder noch jungen Junghund stundenlang läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, es stimmt natürlich, daß ein 5monatiger Hund keine langen Spaziergänge absolvieren soll. Wie schon geschrieben 5-10 Min/Lebensmonat ist für das Alter ausreichend!

Nichtsdestotrotz finde ich die Aussage "Ein 5 Mo. alter Hund gehört in und ums Haus aber nicht soweit weg" nicht richtig. Schließlich soll ein Hund sozialisiert und geprägt werden. Und nie lernt er stressfreier als in den ersten Monaten seines Lebens.

Natürlich sollte man das altersgemäß machen! Also z.B. mit dem Auto in ein Cafe - dort lernt er für die Länge eines Cafes daß man auch mal eine Weile still neben/unter dem Stuhl sitzen muß (zweckmäßigerweise sollte er vorher die Möglichkeit zum Toben und sich Lösen gehabt haben ;) )

Am nächsten Tag - rein ins Auto und zum nächsten Bahnhof. In sicherer Entfernung mit ein paar Leckerlis bewaffnet, an- und abfahrende Züge beobachten. Wenn der Zwerg keine Angst hat, auch näher dran...

usw., je nachdem was Dein Hund in Deiner Umgebung können/kennenlernen sollte.

Aber aufpassen daß er nicht überfordert wird. Hundezwerge brauchen viel Schlaf. Und sollen auch immer wieder die Möglichkeit zum einfachen Toben usw. bekommen!

Auch die Aussage: "Ein Hund der 5 Monate alt ist braucht bei mir auch nichts können..."

finde ich nicht so gut. Ein Hund kann natürlich in dem Alter noch keinen Befehl aufs Wort genau ausführen. Aber spielerich kann er lernen was "Hier" bedeutet, was "Nein" heißt, seinen Namen, an der Leine gehen ohne zu zerren usw.

Einen Hund erst im Alter von einigen Monaten die Grunderziehung angedeihen zu lassen, ist viel schwieriger, als im Welpenalter, altersgemäß die Grundzüge zu einem späteren gut erzogenen Hund zu legen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein 5 Mo. alter Hund gehört in und ums Haus aber nicht soweit weg bei dem kleinen reicht es aus 5- 10 min.

Also 5-10 Min. sind ja nun doch ein bisschen arg wenig. :Oo So um die 20 Min. sollten es in dem Alter schon sein, wenn man sich an die oben genannte 5-Minuten-Regel hält. ;)

Ein Hund der 5 Monate alt ist braucht bei mir auch nichts können. Das kommt später.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46383&goto=888747

O.o. ... was ist das denn für eine Aussage ??? :Oo Schon mit 8 Wochen kann man dem Hund Sachen wie Sitz und Platz etc. beibringen ! Und das, auch ohne das der Hund überfordert wird !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade im Welpenalter prägst Du den Hund nach. Das heisst Er lernt das die Geräusche wie Straßenlärm und Menschenansammlungen Ihm nicht schaden. Ich habe meine kleine damals als Welpe überall mitgenommen ( natürlich nicht Stundenlang laufen) und Ihr am Einkaufszentrum gezeigt das Menschen Ihr nichts böses wollen. An andere Hunde heranführen und Sozialverhalten üben.

Also im Garten fahren bei mir weder Busse oder Autos und es gibt dort auch keine Menschenansammlungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein 5 Mo. alter Hund gehört in und ums Haus aber nicht soweit weg bei dem kleinen reicht es aus 5- 10 min.

meiner Meinung nach sollte ein Hund mit 5 Monaten schon ganz ganz viele Dinge kennengelernt haben und zwar auf positive Art und Weise, die Hunderundenzeit von ca. 20 Minuten ist schon in Ordnung, aber es sollten verschiedene Runden mit verschiedenen Eindrücken sein. Was ein Hund früh positiv verknüpft, kann ihm später nicht mehr so schnell Angst machen.

wenn wir schon dabei sind es ist meiner Meinung egal ob er bei dir läuft oder auch mal ne Runde dreht er gehört meiner Meinung nach bis 12 Monate an die Leine.Ein Hund der 5 Monate alt ist braucht bei mir auch nichts können. Das kommt später.

Meiner Meinung nach sollte ein Welpe sofort frei laufen können, denn 12 Monate Leinenzwang bedeutet für mich dann mit einem Jahr Freiheit geniessen - der Gute könnte dann erstmal weg sein um endlich mal toben zu können. Ich habe es bisher immer so gehalten, dass meine Welpen sofort frei liefen und ich habe es bisher nicht bereut.

Als mein Hund 5 Monate alt war konnte er Sitz, Platz, vernünftig an der Leine gehen, Sitz auf Entfernung und Bleib - ich bin der Meinung was man einem Welpen spielerisch beibringt verknüpft sich tiefer und wird eher ausgeführt. Ich denke ein Hund sollte schon die wichtigsten Grundkommandos lernen und zwar so schnell wie möglich, natürlich ohne den Hund zu überfordern und immer auf spielerische Art und Weise. Ich kenne allerdings einige Leute die glauben in den ersten 6 Monaten können sie dem Hund Freiraum gönnen und der Hund muss nichts können, allerdings werden die Hunde dann ab dem 6. Monat mehr oder weniger zum Gehorsam geprügelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.