Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Rita81

Emma und die Katzen

Empfohlene Beiträge

:winken: zusammen

Bin zum ersten Mal hier und wende mich gleich an Euch..

Ich habe eine 13 Wochen alten Emma (Labi) und noch 2 Katzen. Die Katzen interessieren sich nicht für die Emma aber sie will die Katzen immer anspringen oder bellt sie einfach an :[ Ich weiss dass sie ja nur spielen will aber ich will dass sie sich mit den Katzen versteht.

Die Katzen verbringen jetzt praktisch die ganze Zeit in den Schlafzimmer weil sie wissen dass die Emma dort nicht hin darf..

Wie bringe ich ihr bei die Katzen nicht hinterher zurennen oder anzuspringen? Kann ich mit dem Clicker ihr das beibringen?

Danke und grüsse aus Portugal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen! :winken:

Ich habe auch einen Retriever und zwei Katzen...meine Hundedame ist allerdings von klein auf etwas "sensibler" und hat schnell kapiert, dass es besser ist, etwas Abstand zu den Katzen zu halten.

Emma ist ein Jagdhund...und Katzen sind schon für einen kleinen Hund lustige Gesellen, natürlich will sie mit ihnen spielen.

Nun ist es Deine Aufgabe, Emma zu zeigen, was gewünscht und unerwünscht ist. So wie Du ihr noch viele Dinge des Alltags vermitteln musst... ;)

Belohne Emma, wenn sie ruhig bleibt und sich den Katzen langsam nähert und übe ein "Stop-Signal". Möglicherweise habt ihr sowas auch schon für andere unerwünschte Dinge?

Geht ihr in eine Hundeschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen!

Versuch doch den Katzen beizubringen, auf Deine Emma zuzugehen. Dann verliert sie ihre Neugier und vielleicht werden sie sogar richtige Freunde.

Wenn die Katzen sich verschanzen, ist es kein Wunder, daß Emma sie verfolgen will.

Vielleicht nimmst Du Dir tagsüber mal die Zeit, mit allen Drein in einem Raum zu verbringen. Am besten setzt Du Dich auf den Boden und beobachtest das Geschehen. Sozusagen in Augenhöhe Deiner Lieblinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

für den Clicker sehe ich keine Chance, weil du in erster Linie unerwünschtes Verhalten stoppen willst, für das bestärken von positivem Verhalten fehlen dir meiner Meinung nach die Möglichkeiten.

Du kannst das Verhalten je nach Hund mit lautem Klatschen oder einem harten Nein abbrechen. Oder du arbeitest mit einer Hausleine, so dass du sie daran von den Katzen wegnehmen kannst.

Für mich persönlich ist immer noch die Tier-Tier-Variante die erfolgreichste, aber ist nicht für jeden Tierbesitzer ein Weg.

Du wist aber nicht um hin kommen, dass ein Abgleich der beiden Tiersprachen stattfinden wird und jedes Tier die Warnsysteme des anderen lernen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo und Willkommen! :winken:

Ich habe auch einen Retriever und zwei Katzen...meine Hundedame ist allerdings von klein auf etwas "sensibler" und hat schnell kapiert, dass es besser ist, etwas Abstand zu den Katzen zu halten.

Emma ist ein Jagdhund...und Katzen sind schon für einen kleinen Hund lustige Gesellen, natürlich will sie mit ihnen spielen.

Nun ist es Deine Aufgabe, Emma zu zeigen, was gewünscht und unerwünscht ist. So wie Du ihr noch viele Dinge des Alltags vermitteln musst... ;)

Belohne Emma, wenn sie ruhig bleibt und sich den Katzen langsam nähert und übe ein "Stop-Signal". Möglicherweise habt ihr sowas auch schon für andere unerwünschte Dinge?

Geht ihr in eine Hundeschule?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46420&goto=889465

Sie bleibt leider nie ruhig stehen wenn die Katzen in der Nähe sind :wall: Aber ich muss das irgendwie hinbekommen und sie dann belohnen..

In die Hundeschule gehe ich mal nächste Woche vorbei und informiere mich mal genauer =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo und Herzlich Willkommen!

Versuch doch den Katzen beizubringen, auf Deine Emma zuzugehen. Dann verliert sie ihre Neugier und vielleicht werden sie sogar richtige Freunde.

Wenn die Katzen sich verschanzen, ist es kein Wunder, daß Emma sie verfolgen will.

Vielleicht nimmst Du Dir tagsüber mal die Zeit, mit allen Drein in einem Raum zu verbringen. Am besten setzt Du Dich auf den Boden und beobachtest das Geschehen. Sozusagen in Augenhöhe Deiner Lieblinge.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46420&goto=889470

Wir versuchen immer dass die Katzen im gleichen Raum sind aber dann steigen sie irgendwo hinauf weil sie sich vor der Emma "verstecken" wollen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hi,

Für mich persönlich ist immer noch die Tier-Tier-Variante die erfolgreichste, aber ist nicht für jeden Tierbesitzer ein Weg.

Wie meinst du das? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Katzen werden deinem Hund schon zeigen, wann er ihnen zu sehr auf die Pelle rückt, und umgekehrt.

Wir haben uns bis jetzt nur in absoluten Notfällen eingemischt und ansonsten die Tiere das untereinander klären lassen.

Das ist natürlich auch mit Gefahren, sowohl für den Hund als auch die Katzen verbunden, die nicht jeder Halter bereit ist einzugehen.

Im schlimmsten Fall kann das den Hunden das Augenlicht und den Katzen das Leben kosten - allerdings müssen da schon viele Dinge zusammen passieren, aber man muss es wissen und für sich entscheiden, ob man das Augenmaß hat, die Situation richtig einzuschätzen. Sowohl Hund als auch Katzen haben zig Warnstufen bevor es zu diesen extremen Situationen kommt, die sollte man wissen bevor man diesen Weg einschlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, habs verstanden ;) Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rita81

Wir versuchen immer dass die Katzen im gleichen Raum sind aber dann steigen sie irgendwo hinauf weil sie sich vor der Emma "verstecken" wollen :(


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46420&goto=889486

Unser Charly ist den Katzen von unserer Tochter auch hinterhergerannt. Aber er hat sie beschnuppert, danach war es gut. Es dauerte nicht lang, haben sie richtig miteinander gespielt und die Katzen durften in seinen Hundekorb.

Aber am Ende sind die Katzen in der stärkeren Position und der Hund muss zurückstecken.

Wollte damit nur sagen: Vielleicht klappt es noch mit der Freundschaft. Ich wünsch es Dir!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.