Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kromi

Frage zu Border und Co.

Empfohlene Beiträge

Ja ich finde auch, es gibt so´ne und so´ne Border Collies. Ich habe 4 und ich würde sagen sie unterschiden sich irgenwo mehr oder weniger alle!

Fly und Ann sind sehr extrem unterschiedlich, genau in der Mitte ist der Twix und Ruby ist vom Typ zwischen Fly und Twix!

Aber auch das ist für mich völlig normal, sind wir Menschen nicht auch alle unterschiedlich!

LG

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich denke, das was Linda alias Montana meint, ist, dass man sich durch "immer mehr" Auslasung einen Border heranzüchtet, der auch "immer mehr" fordert. Wahrscheinlich würde der Border den ganzen Tag irgendwas tun, wenn ihn jemand dazu auffordert. Aber wie sagt Günter Bloch: Hunde dösen und schlafen 20 Std am Tag, nur insgesamt 4 sind sie aktiv. Und ab und zu mal Hund sein dürfen ohne 195 Aufgaben beim Spaziergang kann auch nicht schaden...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46430&goto=891852

DANKE! Genau das meinte ich. Ich unternehme sehr viel mit meinen Hunden, aber nicht immer und nicht jeden Tag, sondern dann, wenn ich lust habe und es passt, nur eine Stunde ma Tag mind. und genau, der Border kann 24h am Tag was arbeiten... wenn man das will.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ben ist ja auch zu einem Drittel BC , wir benutzen auch einen Ball aber am Seil für Zerrspiele und zum suchen oder aber zur Distanzkontrolle aber nicht zum stumpfen hinterher rennen. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich nur immer wieder, wie man aus relativ kurzen Beiträgen so viele Infos entnehmen kann, dass man zu sowas rät?

Wenn mein Hund täglich 3 Stunden gassi gehen würde, aber geistig nicht ausgelastet wäre, dann wäre er unterfordert! (Drei Stunden gassi und entsprechende geistige Auslastung wäre zuviel!)

Ob der Hund geistig ausgelastet wird und in welchem Umfang, geht aus dem Beitrag nicht hervor, wie kann man dann raten, man soll mal nicht zu viel machen und nur nach Lust und Laune ???

Im Winter fährtet mein Hund und macht Tricks. Ich mag beides nicht!!! Würde ich es nach Lust und Laune machen, dann würde mein Hund zu kurz kommen.

Woher weiß man, wie es bei der Themenstellerin ist?

Insofern denke ich, dass es durchaus sinnvoll ist erstmal auszuprobieren, sich den Hund anzuschauen und festzustellen, wie er wo drauf reagiert!

Da niemand ohne den Hund gesehen zu haben feststellen kann, ob er über- oder unterfordert ist!

Ich brauche gar keinen Hunde"sport" für meine Auslastung! Das braucht mein Hund, also gehe ich auch vom Hund aus und nicht von meinem Belieben!

Lg Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ne gewisse Gelassenheit finde ich auch gut, aber ne Stunde spazieren und mehr nicht, reicht keinem, der mir bekannten Hunde und das beziehe ich jetzt nicht nur auf diese Rasse!

Und? Sind die Hunde, die du kennst, Trendsetter fuer alle anderen Hunde? Sind die ausschlaggebend und alle anderen muessen es nach machen?

Wer sagt das alle es so machen muessen wie du? Du verurteilst Pauschalisierungen, aber tuest es selber. Man kann nicht alle ueber einen Kamm scheren, aber Ball werfen ist immer falsch? Weil du dich entschieden hast das 1h mit geistiger Auslastung fuer deinen Hund richtig ist, muessen wir das alle so finden? Clickertraining ist fuer alle richtig?

Ist doch in Ordnung wenn jemand eine voellig anderen Ansicht hat und damit genauso gut leben kann wie du und dein Hund mit deiner. Dann koennen wir alle davon erzaehlen und aus unsere Erfahrungen lernen.

Meine Hunde und ich sind ganz anders. Komm mich besuchen, dann siehst du was meine Hunde tun. Ich laste sie nicht durch 'kuenstliche' Uebungen aus, sondern sie sind Teil meines Lebens.

Sie muessen dort ihren Platz finden und halten. Das ist fuer sie anstrengender und fuer mich ehrlicher, als wuerde ich mich in irgendein Feld stellen und Nasen-, Dummy- oder sonst eine unechte Arbeit verlangen.

Meinen Hunden bringt unser Leben genug geistige Auslastung, ich muss mir nichts zusaetzlich ausdenken.

Aber im Moment hat Lucy aber nicht mal das. Durch ihre Boxenruhe kann sie nicht Teil meines Lebens sein und wird gar nicht ausgelastet. Im Gegenteil wir wissen nun das es fairer ist ihr gar nichts anzubieten, damit sie das tut das sie tun soll - ruhen. Eine andere Wahl haben weder wir noch sie. 3 Wochen hat sie schon, 3 muss sie noch und sie ist cool. Sie schlaeft und nimmt es gelassen. So einfach hab ich das nicht erwartet.

Ganz im Gegensatz zu frueheren Situationen wo sie auch mal 2 oder 3 Wochen lang nicht durfte. Immer hatte ich Schuldgefuehle und hab ihr, weil sie keine koerperliche Auslastung durfte, Geistige angeboten. Nach drei Tagen ist sie mir hier die Waende hoch geklettert und war ungeniessbar.

(Natuerlich ist unsere jetztig Situation nun etwas relativ Ungewoehnliches. Es ist sehr unangenehm von heute auf morgen in einer solchen Situation zu stecken, einen sehr aktiven Hund inaktiv zu machen. Da hab ich als Mensch mehr Probleme mit als mein Hund als Hund, die haben meist die Gabe zu akzeptieren was kommt)

Verstehst du was ich meine? Wir sind zu frieden wie wir sind. Falsch ist weder deins noch meins, nur eben nicht immer passend.

Clicker- und Tricktraining ist Stress fuer Hunde. Das sollte man nicht unterschaetzen. Ein Hund baut unglaublich Spannung auf, wenn er auch Click und Co wartet. Einige Hunde koennen damit umgehen und ruhig arbeiten. Andere koennen das nicht, fuer die ist das Warten auf den Click einfach nur frustrierend. Daher auch nicht fuer alle geeignet.

Für mich ist es wichtig, das meine Hunde sich auf Spaziergängen verhalten, wie ganz normale Hunde. Also auch schnüffeln, Kontakt zu anderen Hunden suchen,...

Ja! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ne gewisse Gelassenheit finde ich auch gut' aber ne Stunde spazieren und mehr nicht, reicht keinem, der mir bekannten Hunde und das beziehe ich jetzt nicht nur auf diese Rasse!

Und? Sind die Hunde, die du kennst, Trendsetter fuer alle anderen Hunde? Sind die ausschlaggebend und alle anderen muessen es nach machen?

Wer sagt das alle es so machen muessen wie du? Du verurteilst Pauschalisierungen, aber tuest es selber. Man kann nicht alle ueber einen Kamm scheren, aber Ball werfen ist immer falsch? Weil du dich entschieden hast das 1h mit geistiger Auslastung fuer deinen Hund richtig ist, muessen wir das alle so finden? Clickertraining ist fuer alle richtig?

Ist doch in Ordnung wenn jemand eine voellig anderen Ansicht hat und damit genauso gut leben kann wie du und dein Hund mit deiner. Dann koennen wir alle davon erzaehlen und aus unsere Erfahrungen lernen.

Meine Hunde und ich sind ganz anders. Komm mich besuchen, dann siehst du was meine Hunde tun. Ich laste sie nicht durch 'kuenstliche' Uebungen aus, sondern sie sind Teil meines Lebens.

Sie muessen dort ihren Platz finden und halten. Das ist fuer sie anstrengender und fuer mich ehrlicher, als wuerde ich mich in irgendein Feld stellen und Nasen-, Dummy- oder sonst eine unechte Arbeit verlangen.

Meinen Hunden bringt unser Leben genug geistige Auslastung, ich muss mir nichts zusaetzlich ausdenken.

Aber im Moment hat Lucy aber nicht mal das. Durch ihre Boxenruhe kann sie nicht Teil meines Lebens sein und wird gar nicht ausgelastet. Im Gegenteil wir wissen nun das es fairer ist ihr gar nichts anzubieten, damit sie das tut das sie tun soll - ruhen. Eine andere Wahl haben weder wir noch sie. 3 Wochen hat sie schon, 3 muss sie noch und sie ist cool. Sie schlaeft und nimmt es gelassen. So einfach hab ich das nicht erwartet.

Ganz im Gegensatz zu frueheren Situationen wo sie auch mal 2 oder 3 Wochen lang nicht durfte. Immer hatte ich Schuldgefuehle und hab ihr, weil sie keine koerperliche Auslastung durfte, Geistige angeboten. Nach drei Tagen ist sie mir hier die Waende hoch geklettert und war ungeniessbar.

(Natuerlich ist unsere jetztig Situation nun etwas relativ Ungewoehnliches. Es ist sehr unangenehm von heute auf morgen in einer solchen Situation zu stecken, einen sehr aktiven Hund inaktiv zu machen. Da hab ich als Mensch mehr Probleme mit als mein Hund als Hund, die haben meist die Gabe zu akzeptieren was kommt)

Verstehst du was ich meine? Wir sind zu frieden wie wir sind. Falsch ist weder deins noch meins, nur eben nicht immer passend.

Clicker- und Tricktraining ist Stress fuer Hunde. Das sollte man nicht unterschaetzen. Ein Hund baut unglaublich Spannung auf, wenn er auch Click und Co wartet. Einige Hunde koennen damit umgehen und ruhig arbeiten. Andere koennen das nicht, fuer die ist das Warten auf den Click einfach nur frustrierend. Daher auch nicht fuer alle geeignet.

Für mich ist es wichtig, das meine Hunde sich auf Spaziergängen verhalten, wie ganz normale Hunde. Also auch schnüffeln, Kontakt zu anderen Hunden suchen,...

Ja! =)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46430&goto=892350

=)=):klatsch::klatsch:

Das hast Du sehr schön geschrieben, gefällt mir total gut, hätte es nicht besser schreiben können!!!!

Ja Du es hast es erfasst. Meine Hunde sind auch Teil meines Alltags und der bietet genug abwechslung, findich gut getroffen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe hier in diesem Thead gelernt, das man selbst aus dem Bauch entscheiden muss. Ich mache wahrscheinlich zu viel und muss an meinem Hund arbeiten und einfach ruhe rein bringen. Nun muss ich mal schauen wie ich das mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, dass meinte ich. Mach einfach das, wobei Du Dich wohlfühlst und soviel wie Du Dich wohlfühlst ohne Druck. Dann geht es Dir gut und Deinem Hund sowieso :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kram das hier mal hoch und frage mich gerade, ob ein Border wirklich nur an Leute gehen sollte die Vieh haben? Sprich Schafe.

Ich weiß die Frage ist blöd, aber ich hätte gerne ein paar Meinungen von euch, die selber einen Border haben.

Ich habe schon einiges gelesen und bekanntlich teilen sich da wieder die Meinungen, die einen sagen so, die anderen so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

      Hallo,    Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie.  Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte en

      in Gesundheit

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie wird schwierig

      Guten Tag,     Wir haben seit einem guten Jahr einen Border Collie Rüden (ohne Stammbaum und aktuell 15 Monate alt) von einem Hobbie-Züchter. Wir gehen oft und regelmäßig Gassi (teils durch die Stadt, teils durch den Wald oder über Radwege), lassen ihn selten allein (entweder ist jemand von uns zu Hause oder er ist bei meinen Eltern – wo die Mutter in Rente ist), versuchen ihn durch Spielen zu fordern und gehen zwei Mal die Woche zum Begleithund-Training (wo er sogar durch sein Ge

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: KIRA, 7 Monate, Border Collie-Schäferhund-Mix - sehr menschenbezogen

      Kira (geb. 25.11.2018) ist leider schon so jung auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die aktive Hündin bringt durch Border Collie und Schäferhund in den Ahnen alles mit, was die Herzen von Hundesportfreunden höher schlagen lässt. Aber sie ist eben kein Vierbeiner für Couchpotatoes… Kira ist eine sehr menschenbezogene und liebe Hundedame. An ihrer Grunderziehung wurde schon etwas gearbeitet, aber ausbaufähig ist das auf jeden Fall noch. Sie verträgt sich mit ihren Artgenossen, w

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Border Collie Mix Rüden suchen ein Zuhause geb. 19.01.19

      Hallöle, lange war ich nicht mehr online, hatte ewig kein Internet und dann auch keine Forumslust.   Nun bin ich wieder da, Lissi wurde ja super gut vermittelt und für Speedy ist es Zeit einen neuen Kumpel zu bekommen.    Und per Zufall bin ich auf einen unverhofften Wurf aufmerksam geworden. Die Besitzerin hat die Hündin aufgenommen, sie wurde ausgesetzt.  10 Tage später hat sie 5 Welpen auf die Welt gebracht.  1 Welpe bleibt bei der Besitzerin der Hundemama u

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.