Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kromi

Frage zu Border und Co.

Empfohlene Beiträge

Es gibt keine blöden Fragen :winken:

Ich kenne die Meinung aus Borderkreisen, dass man

einen Border nur mit(/am Vieh artgerecht halten könne.

Diese Meinung teile ich nicht.

Mein BC (mit "Hütern" im pedigree) ist nun 1 Jahr alt,

ich habe weder Schafe noch Enten dafür noch zwei andere Hunde.

Diese darf mein Borderchen jedoch NICHT hüten. ;);)

Na ja....manchmal schon, da ich es inzwischen auch unterbinden kann.

Ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass mein BC unglücklich ist.

Vielleicht gibt es sie, die BCs, die ohne die Arbeit am Vieh unglücklich sind, das mag sein.....

Ein Border Collie ist auch nur ein Hund.

couchpotatoes und/ oder Ersthundehaltern würde ich jedoch von dieser Rasse abraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

doppelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Border, der hüten will gehört gearbeitet.

Ein Border, der nicht hüten will oder kann gehört zu Menschen, sie ihn anderweitig auslasten.

Es muss nicht jeder an Schafen/Rindern etc arbeiten. Jedoch sollte man einem Hund, der sich genau das wünscht nicht seine grundeigensten Bedürfnisse untersagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst du damit, dass ein BC am Vieh arbeiten muß, damit er Jogger, Fahrradfahrer, Vögel etcpp. nicht hütet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meiner gehört auch zu den nicht-hütendenden Borders, seine Eltern arbeiteten auch nicht am Vieh...

Auch hat meiner keine Registerpapiere...

Was ich mir da schon an Kommentaren anhören musste (nicht immer nett!!!), da war echt nicht lustig.

Ich stehe da aber drüber und vertrete nach wie vor die Meinung, dass ein Border auch ohne die Arbeit am Vieh sinnvoll ausgelastet werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein und ich weiß auch nicht, wie du das hinein interpretierst.

Ein Border, der Joggern hinterher rennt und diese hütet muss nicht unbedingt am Vieh interessiert sein. Das sind oft genug zwei paar Schuhe.

Ich sage nur, dass ein Border/Aussie/whatever der hüten will auch hüten sollte. Man sollte weder dem Menschen, noch dem Tier ein Grundbedürfnis untersagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar, wenn ich Anzeichen dafür habe, dass da ein Bedürfnis besteht, sollte ich dem selbstverständlich auch nachgehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine wurde "ausgemustert" da sie angeblich für Hütearbeit trotz 2 maligem in Ausbildung-geben nicht taugte..

Mir war es wichtig, einen älteren Hund (Leela war da 1,5 Jahre) zu holen, um schon das

"fertige" Wesen zu sehen, bei einem Welpen weiß man meist nicht wohin er sich noch entwickelt, bzw was durchkommt..

Nelly (irgendwas mit 1/3 Border, als Labbi-Jagdhund gekriegt) ist viel triebiger als sie, was Bewegungen angeht, dafür hat sie viel mehr will2please als Leela, die da immer mit dem Kopf durch die Wand will -.-

Ich mache mit beiden Frisbee, Longieren, Agility und UO, alles nicht regelmäßig. Gerade gibt es mal 2-3 Wochen Minimalbetrieb da ich an meiner Arbeit schreiben muss, aber das ist auch kein Problem, da wird halt den Tag über gepennt und gekuschelt.

Würde meine jetzt als normale HUnde abstempeln, wobei ich bei Nelly gerade am Anfang viel Wert auf Ruhe legen musste und ich bei ihr den Balljunky wohl nie ganz rausbekommen werde (danke an die Vorbesitzer :kaffee: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein Border, der hüten will gehört gearbeitet.

Ein Border, der nicht hüten will oder kann gehört zu Menschen, sie ihn anderweitig auslasten.

Es muss nicht jeder an Schafen/Rindern etc arbeiten. Jedoch sollte man einem Hund, der sich genau das wünscht nicht seine grundeigensten Bedürfnisse untersagen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46430&goto=1081311

:kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
meiner gehört auch zu den nicht-hütendenden Borders, seine Eltern arbeiteten auch nicht am Vieh...

Auch hat meiner keine Registerpapiere...

Was ich mir da schon an Kommentaren anhören musste (nicht immer nett!!!), da war echt nicht lustig.

Ich stehe da aber drüber und vertrete nach wie vor die Meinung, dass ein Border auch ohne die Arbeit am Vieh sinnvoll ausgelastet werden kann.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46430&goto=1081327

Ein Border nein!! Ganz klar

aber ein Showlinen Hund ja.

Ich kann aber jedem nur empfehlen keine Beutespiele mit diesen Tieren zu treiben auch wenn sie dass noch so perfekt beherrschen.

Wer unbedingt was schmeißen will soll es bitte über den gehorsam arbeiten.

Bsp.

Hund ablegen spiele werfen Hund aktiv hin schicken holen lassen in die Hand geben lassen.

Damit wird der Beute trieb über den Gehorsam gearbeitet und ist kontrollierbar. Sonst kann es passieren das er irgendwann jedem Vogel nachjagt und das in der nähe einer Strasse geht oft schief.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

      Hallo,    Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie.  Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte en

      in Gesundheit

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie wird schwierig

      Guten Tag,     Wir haben seit einem guten Jahr einen Border Collie Rüden (ohne Stammbaum und aktuell 15 Monate alt) von einem Hobbie-Züchter. Wir gehen oft und regelmäßig Gassi (teils durch die Stadt, teils durch den Wald oder über Radwege), lassen ihn selten allein (entweder ist jemand von uns zu Hause oder er ist bei meinen Eltern – wo die Mutter in Rente ist), versuchen ihn durch Spielen zu fordern und gehen zwei Mal die Woche zum Begleithund-Training (wo er sogar durch sein Ge

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: KIRA, 7 Monate, Border Collie-Schäferhund-Mix - sehr menschenbezogen

      Kira (geb. 25.11.2018) ist leider schon so jung auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Die aktive Hündin bringt durch Border Collie und Schäferhund in den Ahnen alles mit, was die Herzen von Hundesportfreunden höher schlagen lässt. Aber sie ist eben kein Vierbeiner für Couchpotatoes… Kira ist eine sehr menschenbezogene und liebe Hundedame. An ihrer Grunderziehung wurde schon etwas gearbeitet, aber ausbaufähig ist das auf jeden Fall noch. Sie verträgt sich mit ihren Artgenossen, w

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Border Collie Mix Rüden suchen ein Zuhause geb. 19.01.19

      Hallöle, lange war ich nicht mehr online, hatte ewig kein Internet und dann auch keine Forumslust.   Nun bin ich wieder da, Lissi wurde ja super gut vermittelt und für Speedy ist es Zeit einen neuen Kumpel zu bekommen.    Und per Zufall bin ich auf einen unverhofften Wurf aufmerksam geworden. Die Besitzerin hat die Hündin aufgenommen, sie wurde ausgesetzt.  10 Tage später hat sie 5 Welpen auf die Welt gebracht.  1 Welpe bleibt bei der Besitzerin der Hundemama u

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.