Jump to content
Hunde-Experten  Der Hund
Saro

Belichtungsproblem: Schwarzer Hund im weißen Schnee

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foto-Foris,

ich würde gerne von Euch wissen, wie es mir am ehesten gelingt, meinen schwarzen, langhaarigen Hund im Schnee anständig zu belichten.

Bei Sonnenschein ist es einfacher, da wird das Fell des Hundes mit den verschiedenen Helligkeitsstufen und Lichtreflexen noch ganz gut dargestellt, aber wenn der Himmel bedeckt ist, ist entweder der Schnee eine einheitlich weiße, unstrukturierte Fläche oder der Hund ein schwarzer Klecks in der Landschaft. :(

Mit Sicherheit gibt es Möglichkeiten, das zu verbessern - aber welche sind das?

Kamera ist die Nikon D5000, Objektiv Nikkor 18-105. Ich hatte zuvor die Sony DSC-F828 und davor eine analoge Canon SR. - Allerdings hatte ich da noch keinen Hund, so dass sich mir diese Frage schlicht nicht stellte ... Und im Moment fehlen mir mit der neuen DSR noch die Erfahrungen diesbezüglich.

Im Voraus schon mal vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ursache: Der Kontrastumfang zwischen hellem Weiß und tiefem Schwarz ist einfach zu hoch.

Ich würde folgendes versuchen: RAW (NEF) -Format wählen, vorab schon mal 1 Blende überbelichten, dann mit einem geeigneten Programm z.B. Capture NX die Belichtung so anpassen, das der Schnee gerade noch Zeichnung hat und anschließend die Tiefen aufhellen.

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.