Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sascha annegarn

Woran erkenne ich den Rudelführer?

Empfohlene Beiträge

mal eine kurze frage. gestern fragte man mich, wie man erkennen kann, das ein ruede sich in eine 4 koepfige familie integriert hat oder ob er sich als rudelfuehrer fuehlt. gib es bestimmte methoden oder aehnliches, um rausfinden zu koennen, dass er das letzte glied in der familie ist, wenn ja, welche. wie erkenn ich, wer fuer ihn der rudelfuehrer ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wen das Zusammenleben harmonisch verläuft, ist auf jeden Fall alles in Ordnung...

Wahrscheinlich wird hier jetzt wieder eine Riesenduskussion entbrennen, ob

- Mensch und Hund überhaupt ein Rudel bilden können :kaffee:

- es überhaupt einen Rudelführer gibt :kaffee:

- und falls ja, woran man das erkennt :kaffee:

Meist gibt es einen Menschen in der Familie, auf den der Hund am besten hört. Wenn man unbedingt will, kann man diesen Menschen dann als Rudelführer bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so ähnlich wollte ich das auch ausdrücken !! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher der Glaube, dass sich ein Hund, Rüde oder Hündin, als Rudelführer in einer Familie fühlen könnte. Für gewöhnlich lässt man einigen Hunden nur zuviel durchgehen und hat es versäumt ihnen die eine oder andere Grenze aufzuzeigen. Das kann nerven, ist aber ein Erziehungsproblem. So manches nicht erwünschte Verhalten hat aber nichts damit zu tun, dass man dem Hund die Chefrolle andichtet.

Wir bestimmen, wann der Hund fressen darf.

Wir bestimmen, wann wir mit dem Hund spazieren gehen, wann er vor die Tür darf.

Wir bestimmen seinen Tagesablauf.

Wir bestimmen, wann wir mit ihm spielen.

Wir bestimmen ob er Kontakt zu seinen Artgenossen haben darf.

Wir bestimmen ggf. ob er sich Fortpflanzen darf, bestimmen den Partner.

Wir bestimmen sein ganzes Leben. Ein Hund hat nicht wirklich die freie Wahl.

Wie kann er da einen Anspruch ableiten, er sei der Rudelführer? Der Hund ist allenfalls unerzogen und/oder unterfordert und macht deswegen Dinge, die dem Menschen weniger gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir bestimmen, wann der Hund fressen darf.

Nicht immer :D

Wir bestimmen, wann wir mit dem Hund spazieren gehen, wann er vor die Tür darf.

nicht immer :D

Wir bestimmen seinen Tagesablauf.

nicht immer :D

Wir bestimmen, wann wir mit ihm spielen.

nicht immer :D

Wir bestimmen ob er Kontakt zu seinen Artgenossen haben darf.

nicht immer :D

Wir bestimmen ggf. ob er sich Fortpflanzen darf, bestimmen den Partner.

nicht immer :D

Wir bestimmen sein ganzes Leben. Ein Hund hat nicht wirklich die freie Wahl.

manche Hunde haben das super im Griff :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, man kann das schon alleine aus dem Wort RudelFÜHRER ableiten, was gemeint ist. Ob es jetzt ein Rudel ist oder nicht, ist ja letztendlich egal.

Es geht darum, wer wen wohin führt und die Entscheidungen trifft, der Mensch oder der Hund. Trifft der Hund die Entscheidungen (z. Bsp. welcher Besuch rein darf und welcher nicht), läuft definitv was schief.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... und das Beste, ich kenne Menschen, die leben da richtig gut und glücklich mit und wollen das anscheinend gar nicht anders haben. :D

Wir bestimmen' wann der Hund fressen darf.

Nicht immer :D

Wir bestimmen, wann wir mit dem Hund spazieren gehen, wann er vor die Tür darf.

nicht immer :D

Wir bestimmen seinen Tagesablauf.

nicht immer :D

Wir bestimmen, wann wir mit ihm spielen.

nicht immer :D

Wir bestimmen ob er Kontakt zu seinen Artgenossen haben darf.

nicht immer :D

Wir bestimmen ggf. ob er sich Fortpflanzen darf, bestimmen den Partner.

nicht immer :D

Wir bestimmen sein ganzes Leben. Ein Hund hat nicht wirklich die freie Wahl.

manche Hunde haben das super im Griff :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46551&goto=892572

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja Silvia, die kenne ich auch!!!

Da muss der 6 jährige Sohn, jetzt auf einen Barhocker klettern um an den Süßigkeitenschrank zu gelangen.

Bevor der Hund da war, waren die Süßigkeiten ganz unten im Schrank, dass geht jetzt nicht mehr, da der Hund den Sohn wegrempelt um als erster was zu mopsen.

Sachen gibt´s :(

Sorry ziemlich ot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sorry ziemlich ot
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46551&goto=892587

Nö, gar nicht OT - genau darum gehts nämlich. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
manche Hunde haben das super im Griff :kaffee:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46551&goto=892572

Wenn man als Mensch nachgibt, wenn der Hund etwas einfordert, alle damit zufrieden sind und sich arrangiert hat – gut, die Hunde haben ihre Menschen im Griff. :D

Macht den Hund aber noch nicht zum Chef.

Wir haben ja immer noch die Wahl, großzügig zu sein und so manches durchgehen zu lassen. Die Wahl hat der Hund nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.