Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nups

Hund schnappt, wenn er etwas nicht will

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich hab seit einiger Zeit ein Problem mit unserem Mischling (Terrier is auch dabei :D ).

Er will immer und überall dabei sein und spring sofort ins Auto, wenn sich die Möglichkeit bietet.

Leider kann ich ihn ja nicht überall mitnehmen. Wenn ich ihn aus dem Auto wieder rausholen will, macht er sich ganz klein und rutscht soweit weg, wie irgendwie geht.

Wenn ich ihn dann hab und aus dem Auto heben will schnappt er :( Wenn ich ihn trotzdem nehme, fängt er an zu schreien und schnappen wie ein Irrer, als ob ich ihn schwer verletzt hätte.

Kaum draußen, ist alles wieder ok.

(Wenn ich ihm die Leine dranmache, steigt er soweit problemlos aus.)

An der Rangordnung arbeiten wir noch etwas, er kam erst vor einiger Zeit zu uns.

Ansonsten ist er ein sehr braver, lieber Hund ...

Was kann ich - oder besser gesagt: was soll ich in so einer Situation machen?

Bitte um Ratschläge und Tipps .... Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hör auf nach dem Hund zu angeln, du machst ihm angst und ich vermute das er deswegen auch schnappt und schreit.

Wenn das angeleint doch gut klappt, dann frage ich mich , warum nutzt du das nicht? Lass ein Stück Leine am Hund egal was du tust und, wenn du ihn irgendwo weg holen möchtest nimmst du die Leine und LOCKST ihn, nicht zerren und natürlich loben, wenn er kommt.

Und dann würde ich dir dringend empfehlen deine Hände positiv für den Hund zu belegen. Hände streicheln, geben Futter und Leinen an zum feinen Gassi. Aber NIE greifen sie nach einen Hund um den irgendwo raus zu ziehen.

Bleibe einfach konsequent, wenn du ihn aus dem Auto holst und vor allem immer ruhig. Dann wird er es mit der Zeit schon lernen.

Ich frage mich allerdings, warum du dem Hund überhaupt erst die Möglichkeit gibst in dein Auto zu springen, wenn er da wieder raus soll. Das ist ja so als käme mein Schatz mit einem feinen Torte und wenn ich die essen möchte zerrt er mich weg...

Dem würde ich auch in die Finger beissen ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich stimme Chubais voll zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
H

Ich frage mich allerdings, warum du dem Hund überhaupt erst die Möglichkeit gibst in dein Auto zu springen, wenn er da wieder raus soll. Das ist ja so als käme mein Schatz mit einem feinen Torte und wenn ich die essen möchte zerrt er mich weg...

Dem würde ich auch in die Finger beissen ;)

Richtig....warum glauben die Menschen immer das der Hund etwas falsch macht????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Tipps hast Du ja schon bekommen. Von mir noch herzlich Willkommen :winken: Das wird schon. Manchmal ist man einfach ein bisserl unbedacht, weil man es ja gar nicht böse meint. Du sagst, Du hast den Kleinen noch nicht so lange?

Ich muss Nups auch mal in Schutz nehmen. Nirgendwo stand, dass er dem Hund Schuld gibt, sondern er fragt nach Tipps, wie er es selbst besser machen kann. Das ist ein großer Unterschied ;)

Hallo!

Ich hab seit einiger Zeit ein Problem (...)

Was kann ich - oder besser gesagt: was soll ich in so einer Situation machen?

Bitte um Ratschläge und Tipps .... Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Hunde kriegen die Krise, wenn man nach ihnen grapscht. Sie fühlen sich dabei bedroht, insbes. wenn sie dabei in die Enge getrieben werden (Auto, Kennel) und die Hand dann noch von oben kommt!

Wie fasst ihr den Hund am Halsband, wenn Ihr ihn draussen anleint? Auch von oben herunter? Duckt er sich dabei auch ab? Ihr solltet ihn dabei auch seitlich oder von unten ans Halsband fassen.

Macht es ruhig so, wie Chubais schreibt und lasst ein kurzes Leinchen am Hund.

Wie lang habt Ihr den Hund schon?

Wie sieht denn Euer "Arbeiten an der Rangordnung" aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Angst hat unser Rabauke bestimmt nicht - weder vor mir noch vor meiner Familie. Genau genommen ist er ein sehr frecher (natürlich lieber) Kerl, der auch gerne mal andere Hunde anstänkert.

Er ist nie schlecht behandelt (schon gar nicht geschlagen) worden.

Man kann ihn überall anfassen, streicheln, pflegen, etc.

Das Einsteigen ins Auto lässt sich leider kaum vermeiden, da er sich, sobald die Tür einen Spalt offen ist, schon reinquetscht...

Wenn ich be- oder entlade, sitzt er binnen Sekunden im Kofferraum, und steigt nicht mehr aus.

Meistens lein ich ihn jetzt ohnehin schon an, um ihn rauszuholen. Aber immer hab ich die Leine auch nicht griffbereit.

Außerdem finde ich, dass ein Hund nach seinem Halter nicht schnappen dürfte (noch dazu, wo keine Angst oder Schmerzen im Spiel sind).

Es gibt im Haus klare Regeln und Grenzen für BEIDE Hunde, die ohne Probleme eingehalten werden. Ansonsten dürfen sie einfach Hunde sein.

Wir arbeiten jeden Tag ein paar Minuten an - der Unterordnung (Sitz, Platz, Bleib, .....) und zwischendurch beim Spazieren gehen.

Er ist ein super lieber, süßer, verschmuster Knopf - aber mit dem Schnappen bin ich nicht glücklich ....

(Wobei ich wirklich schon überlegt hab, ob er einfach nur "dabei sein" will, da er früher oft alleine war.....)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche müssen erst richtig auf die Nase fallen bevor sie begreifen, was sie da eigentlich tun...

Aber gut, jedem das seine ... ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.