Jump to content
Hundeforum Der Hund
isibisi

Mein Hund hat keinen Respekt

Empfohlene Beiträge

Unser Hund (White) ist aus dem Tierheim. Er ist ein 4-jähriger Pointer-Mix.

Früher hatte er fasst vor allem angst aber heute ist er ein richtiger Draufgänger.

Wenn ihm was nicht passt knurrt er mich an und manchmal beißt er sogar. Ich habe manchmal sogar richtig angst vor ihm. Wenn White "gut" drauf ist dann kann er auch sehr lieb sein. Wenn man ihm zu nah kommt dann wird er richtig aggressiv. Meine Mutter ist für White eine richtige Bezugsperson. Wenn sie nicht da ist jammert er nur und sucht sie die ganze Zeit. Wenn sie da ist rennt er nur hinter ihr her.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, weil ich wieder mehr zu unserem Hund finden möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was der Hund vor allen Dingen braucht sind klare Grenzen. Weil unser Hund das anfangs auch mal meinte tun zu müssen (anknurren und schnappen) hat's eine Ohrfeige gegeben und gut war.

Bevor hier eine Diskussion losgeht von wegen "Gewalt gegen Hunde": Ich bin für gewaltfreie Erziehung via Lob etc, aber wenn's nicht anders geht, dann setzt es eine.

Es kann auf gar keinen Fall sein, daß du Angst vor dem Hund hast!!! Hol' dir professionelle Hilfe um das Ganze in den Griff zu bekommen. Bitte!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unser Hund (White) ist aus dem Tierheim. Er ist ein 4-jähriger Pointer-Mix.

Früher hatte er fast vor allem Angst, aber heute ist er ein richtiger Draufgänger.

Vielleicht ist er auch ein Angstbeißer, der gelernt hat, dass er durch Knurren und Schnappen sich etwas vom Leib halten kann.

Eine "Ohrfeige" kann da sehr kontraproduktiv sein.

Allein aufrgund deiner Schilderung kann man aus der Ferne nicht beurteilen, was falsch läuft, daher sind Ratschläge auch nicht angebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist er auch gegen deine Mutter aggressiv?

Ich denke ihr solltet Euch Hilfe holen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem geht zu weit für Forumstipps. Hol Dir bitte Hilfe bei einem Trainer, der euch sieht und dir wirklich helfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das wie Verena! Hol dir professionelle Hilfe, bevor noch was schlimmeres passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, holt Euch kompetente Hilfe.

Bis dahin, lass den Hund in Ruhe. Gib ihm auch keine Streicheleinheiten mehr. Die muss er sich erst mal "verdienen"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unser Hund (White) ist aus dem Tierheim. Er ist ein 4-jähriger Pointer-Mix.

Früher hatte er fasst vor allem angst aber heute ist er ein richtiger Draufgänger.

Wenn ihm was nicht passt knurrt er mich an und manchmal beißt er sogar.

Was heisst Beissen? So richtig mit tiefen blutenden Wunden oder ein Packen mit Abdrücken der Zähne auf der Haut

Ich habe manchmal sogar richtig angst vor ihm.

Das ist keine gute Basis

Wenn White "gut" drauf ist dann kann er auch sehr lieb sein.

Das ist der Versuch sich etwas noch gut zu reden

Wenn man ihm zu nah kommt dann wird er richtig aggressiv. Meine Mutter ist für White eine richtige Bezugsperson. Wenn sie nicht da ist jammert er nur und sucht sie die ganze Zeit. Wenn sie da ist rennt er nur hinter ihr her.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, weil ich wieder mehr zu unserem Hund finden möchte.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46638&goto=894450

Hört sich nach Kontrolle deiner Mutter an.

Aber auch ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen. Holt euch einen kompetenten Trainer ins Haus, denn ich glaube kaum das ihr das ohne jemanden schafft der euch vor Ort zeigt was falsch läuft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Holt euch einen kompetenten Trainer, der sich mit sensiblen Hunden auskennt!!! Bitte. Pointer sind... anders... irgendwie :Oo .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt bist Du? Wie lange habt Ihr den Hund? Wer geht mit ihm raus? Wer füttert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bindung/ Respekt

      Hallo, ich habe seit Samstag, den 20.7.2019 einen Mini Goldendoodle Rüden. Leider fängt er jetzt schon an, dass er sich nicht mehr an mir orientiert. Gestern Abend ist er mir nicht mehr gefolgt, bin dann weggeräumt und er ist mir hinterher. Ich habe seit seiner Ankunft am Samstag viel mit Gelb und manchmal mit Rot korrigiert, wenn er etwas gemacht hat was er nicht durfte zb Gegenstände anknabbern oder am Bett oder an der Couch hochspringen. Ich sehe mir die Videos von Anita Balser bei Facebook a

      in Hundewelpen

    • Kein Respekt

      Hallo Ihr Lieben, wir haben seit ca. 1 Jahr eine Straßenhündin bei uns aufgenommen. Sie ist zu Hause eine Seele und draußen meint sie, der Boss zu sein. Wir arbeiten daran... Sie hat aber irgendwie keinen respekt, sie stupst einem immer mit der Nase an, auch wenn sie nur schnüffeln will und hält auch keinen Abstand zu einem wie die anderen Hunde. Jeder Hund schnüffelt und berührt einem nicht, sie immer... Was bedeutet dies und wie können wir agieren? Danke für Tips :-)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Liebe und/oder Respekt?

      Hallo Community,   ich habe eine Frage zu unserer Schnauzer-Junghündin. Mein Mann geht Vollzeit arbeiten, ich arbeite nur noch stundenweise und bin sonst Hausfrau. Dadurch kümmere ich mich auch überwiegend um die Hündin. Folgende Konstellation hat sich herausgebildet: Ich (auch als Mensch eher dominant und der "Macher") werde von ihr als Alpha akzeptiert, sie hört sehr gut, ist gerne in meiner Nähe, spielt, tobt und faxt gerne mit mir, ich bin viel unterwegs mit ihr in d

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Respekt?

      Da es im HTS Thema kürzlich um Respekt ging und da die Behauptung aufgestellt wurde, dass ein Hund, der mich umrennt auf dem Weg zur Tür, mich nicht respektiert, denke ich darüber nach und bin auch auf eure Gedanken neugierig.   Oft wird mangelnder Respekt vor dem Hundeführer als Ursache für Fehlverhalten gesehen.   Angeblich... -zieht der Hund an der Leine,  -stürmt aus dem Auto,  -ist leinenaggressiv, -geht jagen, -drängelt an der Tür, -kloppt sich mit anderen Hunden, -verteidigt Re

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hochspringen = Akzeptanz als Rudelführer oder fehlender Respekt?

      Hallo Zusammen, ich hatte gestern ein recht interessantes Gespräch mit einer Bekannten. Diese ist mit ihrer Hündin bei einer Hundetrainerin, die der Meinung ist, das Hochspringen an Menschen wäre ein Zeichen dafür, dass der Hund den Menschen als ranghöher ansieht bzw. ihn als Rudelführer akzeptiert. Bisher habe ich von jedem Trainer gehört und auch schon des öfteren gelesen, Hochspringen ist eine Respektlosigkeit. Was stimmt denn nun? Kann man das überhaupt so pauschal sagen oder ist das eher

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.