Jump to content
Hundeforum Der Hund
Melli1102

Ohne Leine oder doch nicht?

Empfohlene Beiträge

Also der Schäfi einer Freundin hat damit ganz normal gespielt. Sie wurde halt einfach auf dem Boden schleifen gelassen. Das war eine aus Leder, die nicht so dünn ist und sich nicht so gerne verwickelt, aber ich glaube nur 5 Meter.

Das ging ganz normal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund muss im Wald mittlerweile auf den Wegen bleiben. Das verstehen sie schon wenn sie konsequent zurückgerufen werden (in deinem Fall eben mit Hilfe der Schlepp). Ich habs meinem das Stöbern im Unterholz anfangs erlaubt, aber mittlerweile geht er Spuren intensiver nach und ich möchte eine gewisse Kontrolle behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke es wird auch drauf hinauslaufen dass ich sie nicht mehr ins "Unterholz" lasse,sondern sie auf dem Weg bleiben muß.

Im Moment arbeiten wir mittlerweile mit 15m SL,das geht auch schon recht gut.Gestern ließ sie sich problemlos ranrufen,hat mit uns gespielt usw-ok,es waren auch kaum Hunde zu sehen bei diesem Ekelwetter :D

Ich weiß eben nicht ob es mit der langen Leine klappt mit dem Spielen-nicht dass sie einen anderen Hund umwickelt... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das Spielen mit anderen Hunden ist mit Schlepp schon doof. Hab ich die Tage gemerkt als wir einem anderen Beagle an der Schlepp begegnet sind. Hauptproblem war aber, dass er uns Menschen eingewickelt hat, mein Hund kam damit zurecht. Aber vielleicht kannst du sie zum Spielen ja abmachen? Wenn der andere Hund abrufbar ist wird sie dann doch wahrscheinlich mitkommen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist leider nicht immer so... :( Manchmal legt sie sich dann auch hin und will ausruhen.Wenn ich dann zu ihr hingehen würde um sie einzusammeln,kommt das Spielchen "Fang mich doch!" (hatte ich auch schon,leider)....wehe ,wenn sie losgelassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Frechdachs. Hast du es schon einmal mit Bindungsarbeit versucht? Ich kenn mich da auch nicht so aus, aber eine Möglichkeit ist Handfütterung, hab ich bei meinem Hund bestimmt zwei Wochen lang so gemacht und immer wieder. Er muss sich auch mindestens die Hälfte seines Tagesbedarfs beim Gassigehen verdienen. Liebe geht eben durch den Magen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,da hast du recht-ein kleines Luder ;)

Aber wir lieben sie......

Auch damit habe ich kürzlich angefangen,sie verdient sich ihr Trockenfutter zu Hause z.B.aus der Hand,muß dafür arbeiten,Kommandos befolgen.Daheim klappt das auch alles prima... :D Konditioniere sie damit auch gerade an die Pfeife.

Sie sehen sich auch ein bissel ähnlich unsere Hundis finde ich ;) Bei Nikita soll ja auch ein Beagle mitgemischt haben-wo ich deinen so sehe,wird mir das auch immer wahrscheinlicher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hahaha, Betty lääst grüßen, die Phase hatte sie auch. Ich habe sie dann weggejagd und bin gegangen. Und sie durfte nicht zu mir kommen. Auch wenn ich sie abrufe und sie kommt nicht vertreibe ich sie und sie darf nur mit Abstand zu uns gehen. Dann rufe ich sie wieder ab und lobe sie und sie darf mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Melli

Ist aus meiner Sicht absolut nicht rassebedingt, wobei ich nicht nur die Hälfte des Futters auf Hanfütterung umstellen würde. Zudem würde ich noch einen Sport mit dem Hund machen. Fördert die Bindung.

@Verena

Wenn ich Felix weggejagt hätte, hätte der Lump sich bedankt und sich dann einen tollen Nachmittag emacht!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sind alle verschieden. betty würde das niemals tun. Sowas muss man eben vorsichtig probieren was bei welchem Hund gut klappt.

Schimpfen ging bei ihr gar nicht. Und wir spielen jetzt einfach öfter fangen weil sie es gar so gerne mag und dann passiert das auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.