Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Wir üben Selbstbeherrschung

Empfohlene Beiträge

Jo, da wir es mit Spaziergängen ja im Moment nicht so haben (is auch viel zu matschig hier), machen wir indoor-alternativ-Programm :D

Es gibt kein Futter mehr für nix - einfach nur aus dem Napf: pheee, wie langweilig, das kann ja jeder!

post-6634-1406414859,64_thumb.jpg

post-6634-1406414859,71_thumb.jpg

post-6634-1406414859,76_thumb.jpg

post-6634-1406414859,79_thumb.jpg

post-6634-1406414859,82_thumb.jpg

post-6634-1406414859,85_thumb.jpg

post-6634-1406414859,88_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Klappt doch super und danach hat er bestimmt den Jackpot dafür gekriegt oder ;) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seid echt der Hammer! :klatsch::D:klatsch:

Das ist aber wirklich "Höchstleistung", wenn ich das mal so sagen darf. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, das beste aus einer Situation machen, nicht wahr? ;)

Leider fordert das ihn nicht so wirklich, meine ich... solange ich "nein" sage, nimmt er es halt nicht. Das war jetzt ein Teil seiner 2. Hälfte, die er zum Frühstück bekommt. Er ist also grad nicht mehr so ganz hungrig, aber auch nicht richtig satt (Blaze ist aber NIE satt).

Ich schätze, da kann ich noch Kreativität entwicklen in den nächsten Wochen... :D

Falls also jemand noch Ideen hat - nur her damit!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lege Ihm doch mal eine Spur damit im Flur, dann kann er diese wie eine Fährte ablaufen :) !!!

Angel braucht das Rennen draußen genauso wie die Kopfarbeit...

ohne Freilauf würde ich Sie auch nicht wirklich müde kriegen :)

Sie bleibt zwar trotzdem ruhig aber man merkt das Ihr dann was fehlt... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Susanne, du kannst es nicht wissen, aber

Blaze soll im Moment nicht viel laufen und schon garnicht rennen, er hatte vorgestern eine Arthroskopie vorne rechts am Ellenbogen.

Wenn man genau guckt, sieht man auch dass da rasiert ist (endlich hat mal jemand dem Hund die Achsel rasiert! :D ) und so was schwarzes: das ist die Naht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach So, sorry das hatte ich noch gar nicht gelesen gehabt !!!

Dann kannst Du das ja mal mit dem Hand Target ausprobieren ?

Da braucht er sich nicht zu sehr bewegen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was man unter "Target" versteht weiß ich, aber was genau meinst du mit Hand Target? Dass ich mit der Hand irgendwo drauf oder hin zeige und er muß es anstupsen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Hand Target meine ich das er immer Deine Hand berühren muss, dann kannst Du z.B. das auch clickern...und später wenn es Ihm wieder besser geht, kann er dadurch auch ganz einfach Tricks lernen...aber das mit der Hand mache ich auch öfters mal mit Angel...Sie hat echt Spaß daran...lege immer die Leckerchen in der einen Hand und mache Sie zur Faust...die andere Hand bleibt offen und die muss der Hund dann anstupsen damit sich die Leckerchenhand öffnet :) !!! Kann Dir später mal eine gute Dvd darüber schicken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

=):klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Dieser Blick ;)

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Rückruf üben?

      Hallo, ich übe im Moment mit unserem 5 Monate alten Hund das Kommando ,,Hier“. Wir haben im Garten angefangen, er reagiert mittlerweile recht gut auf das Signal und kommt ohne Ablenkung sofort. Heute war ich zum 2. Mal mit Schleppleine im Park, wenn er nicht gekommen ist habe ich ihn kurz gezogen, dann ist er auch angelaufen gekommen. Soll ich ihn trotzdem belohnen? Und wie oft soll ich ihn rufen? Ich hatte vor, möglichst jeden Tag dahin zu gehen zum üben und rufe ihn immer etwa 20 Mal und noch ein bisschen im Garten, so etwa 30 Mal insgesamt. Ist das zuviel oder geht vielleicht noch mehr? Ansonsten gehen wir momentan nicht viel mehr Gassi, weil er da immer so aufgedreht ist nachher, also wäre das die einzige große Runde am Tag. MfG Carolin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dauerkläffen b Besuch - wie üben bei seltenem Besuch

      Hallo,    Ich bin neu hier und habe eine 11 Monate alte unsichere Hündin, die Besuch massiv verbellt.    Ich habe jetzt dahingehend gehandelt Besuch vorher zu "impfen" sie nicht anzugucken, sich ihr frontal nicht zu nähern und sich nicht über sie zu beugen. Ist das so richtig?   Sobald aber jemand aufsteht z.b für den gang zur toilette legt sie wieder los. Wie kann ich da handeln? Sie hat eine box in der ist sie auch still aber sobald sie raus darf geht es weiter. Wie soll ich handeln?   Zum problem wie übe ich das, weil ich bekomme sehr selten besuch, da ich keine verwandten habe und gerade erst in ein kleines dorf gezogen bin und kaum wen kenne. Zudem arbeitet mein mann dauernachtschicht auch am wochenende was es mit einladen schwierig macht.    Ab nächste woche gehen wir nochmals in eine hundeschule *gruppe*    Für tips bin ich dankbar    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleine bleiben üben

      Wir haben eine 5 Monate alte Mischingshündin aus dem Tierschutz seit einer Woche bei uns. Sie ist noch dabei sich einzugewöhnen, aber ich finde es geht schon recht gut.   Ich habe momentan 4 Wochen Urlaub und eigentlich sollte sie in ca. 3 Wochen schon alleine bleiben können. Mir wurde von vielen Seiten versichert dies sei kein Problem und ich hoffe so ist es auch!   Sie muss dann 2-3x die Woche für 4 Stunden alleine zu Hause sein.   Was ich schon vom ersten Tag an machte war:   Sie an den Raum gewöhnen an dem sie dann alleine bleiben wird. Der Raum ist ein 30m2, ich gehe mit ihr dort hin, spiele mit ihr oder füttere sie dort, beschäftige mich dort mit anderen Dingen und ignoriere sie damit die dort zur Ruhe kommt.   Wir haben sie mit Leckerli an die Transportbox gewöhnt die sie gerne annimmt, sich freiwillig reinliegt, diese steht dann auch in ihrem raum wenn sie alleine bleibt.   Ich gehe und komme ohne Aufregung, ohne Verabschiedung und ohne begrüßen.   Wenn sie mir im Haus folgt, gehe ich immer umher und "erledige" was bis es ihr zu blöde wird und sie sich auf ihren Platz legt. In einzelne Räume zu gehen, hinter mir die Türe zu schließen und sie einige Minuten alleine zu lassen klappt ohne Probleme.   Auch hat sie schon in "ihrem" Raum geschafft alleine zu bleiben mit einem leckeren Kauknochen, ich schaue dass ich immer zurückkomme bevor sie jault.   Wie würdet ihr weiter vorgehen? was wenn ich den Zeitpunkt überschreite und sie jault? warten bis sie aufhört und dann hinein gehen?   Ich höre und lese immer wieder (auch in diesem Forum) "mein Hund, mein Welpe..." "musste" einfach zu Hause bleiben von Anfang an weil ich arbeite und es war nie ein Problem...wie haben diejenigen das geschafft? Hat ihr Hund nie gejault geheult oder gebellt wenn er das gar nicht kannte?        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Silvester Angst vor Böllern, wie kann ich für nächstes Jahr üben?

      Da unser Silvester einfach nur schlimm war, siehe http://www.polar-chat.de/hunde/topic/100471-alprazolam-1mg-wegen-silvester/?p=2600000   und das mit Medikament , frage ich mich was ich  über das Jahr üben können damit es Stressfreier wird   Auf Hundeplatz ist er mittlerweile absolut Schussfest   Gewitter angespannt aber mittlerweile ansprechbar   Silvester Geräusche CD haben wir im letzten Jahr geübt zum Anfang fand er es doof aber später egal auch im TV ist Feuerwerk egal   Er war sehr Geräusch empfindlich  sprang weg wenn irgendwo was umkippte, das haben wir aber geübt ich kann in Wohnung nun ohne Probleme was fallen lassen  auf Hundeplatz geht er auch über raschelnde Folie kann draußen an Müllsäcken vorbei Wenn draußen Geräusche sind schaut er kurz in die Ecke, das war es   Klatschen mag er noch nicht das üben wir, aber  ist mir erst im November bei der BH aufgefallen   Er ist 6 jahre Sheltie Rüde sein erstes Silvester verbrachte er beim Züchter beim 2. mal war er  bei meinen damaligen Ehemann da ich in der zeit nicht zu Hause wohnte   Der Trainer sagte heute auf Hundeplatz Floppy  ist halt eher Schreckhaft   zu mir durch die komplexe PTBS bin ich auch oft Schreckhaft worauf er auch reagiert, zB schlimm wenn ich nicht weiß das Gewittert kommt das 1. mal schrecke ich zusammen danach da ich es einordnen kann geht es so ist es auch bei Feuerwerk Aber Silvester ist mir klar das es laufend knallt daher habe ich dann keine Angst also übertrage ich es auch nicht an ihn   Aber da verboten kann ich ja auch nicht üben wie er auf Böller reagiert und immer größere nehmen   Daher die Frage was können wir im Jahr üben?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Die Sache mit der Selbstbeherrschung

      Wir wissen alle, wie wichtig es ist, was man gerade ausstrahlt - und dem Hund damit vermittelt. Aber geht es euch nicht auch immer wieder so, dass ihr euch selbst erwischt, wie ihr etwas für die Erziehung eures Hundes ziemlich dämliches machen wollt?   Das ist mir gerade wieder bei der kleinen Runde mit dem Krümel aufgefallen. Es hat eben angefangen, hier ziemlich zuzuziehen, und da wollte ich doch raus bevor es losgeht. Dazu kommt, dass Sandor bei Gewitter auch dazu neigt, loszuticken: Immerhin ist das unerklärlich laut, mithin gefährlich, großer Stress, also muss der Terrorkrümel natürlich schreiend drauflos, klar. Braucht keiner!   Und was bemerke ich dumme Nuss, diesmal zum Glück noch gleich zu Anfang? Da schiele ich doch immer wieder hoch zum Himmel und überlege, ob ich nicht besser einen Schritt zulegen soll, damit wir rechtzeitig wieder daheim sind... Oh man, wie blöd KANN man eigentlich sein?!? Zum Glück ist mir das schnell aufgefallen, als Sandor anfing sich etwas hektischer beim Schnuppern zu bewegen, und ich konnte bewusst innerlich auf die Bremse treten. Vergiss den Himmel, wie es kommt kommt es, gehe laaaaaaaangsam und ruhig wie immer, nimm dir alle Zeit am Bordstein, achte nicht darauf dass es immer dunkler wird...   Diesmal hat es hingehauen, in doppelter Hinsicht: Ich hab es rechtzeitig gemerkt, so dass der Krümel wieder ruhig und entspannt wurde, und wir waren trotzdem rechtzeitig wieder daheim. Zwar nur um ein paar Minuten, aber immerhin. Und es war bisher auch nur ein klein wenig Regen und das Grummeln nur gaaaaaanz in der Ferne leicht wahrnehmbar. Aber gerade, da Hunde ja die Gewitteranzeichen schon viel früher viel intensiver wahrnehmen als wir, hätte ich da unterwegs eben beinahe die völlig falsche Botschaft an meinen Krümel geschickt, einfach weil ich nicht richtig nachgedacht habe.     Kennt ihr so was eigentlich auch? Diese Momente, wo ihr euch plötzlich fragt, was mach ihr hier denn jetzt gerade wieder?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.