Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Wolf : Hund = Neanderthaler : Mensch? ;-)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo Leute,

beim Ansehen unzähliger Evolutionsdokus der lezten paar Wochen (es war praktisch an jedem Tag irgendwo eine Sendung über das Thema) kam mir so manche Idee. Ich stell das mal einfach hier rein in der Hoffnung auf eine friedliche Diskussion, als Denkanstoss. Ich behaupte gar nix sondern FRAGE:

Was ist wenn der Wolf (Canis lupus) zum Hund (Canis familiaris) im gleichen "Verhältnis" wie der Neanderthaler (Homo neanderthalensis) zum Menschen (Homo sapiens) steht?

Hier ein paar Parallelen um einen Gedankenaustausch zu provizieren:

Sowohl der Neanderthaler als auch der Wolf haben jeweils ein grösseres Gehirn als der Mensch respektive Hund.

Sowohl der Neanderthaler als auch der Wolf haben einen höheren Energiebedarf als die entsprechenden "Pendants".

Neanderthaler sind ähnlich wie Menschen und doch ganz anders, ist das bei Wölfen und Hunden nicht genauso?

Neanderthaler und Wolf sind (waren) beide enorm gut an ihre Umgebung angepasst, besser als Mensch und Hund. Den Neanderthaler und den Wolf gibt (gab) es viiieeeeel länger als den Menschen und den Hund auf dieser schönen Welt, beide haben sich also sogesehen bereits besser "bewährt".

Der Mensch trug zum Aussterben der Neanderthaler bei (und zum Aussterben der Wölfe, der Mensch ist überhaupt recht schnell in dieser "Disziplin") und die Hunde tragen zum Aussterben der Wölfe bei (durch "Verhundlichung/ermischung" der Wolfspopulationen zum Beispiel wenn sich Hunde mit Wölfen paaren oder schlicht durch das "Besetzen" des Lebensraumes: wo Menschen sind sind häufig Hunde aber selten Wölfe).

Neanderthaler hatten eine andere Art der Kommunikation anders als Menschen, Wölfe kommunizieren auch anders als Hunde (aber dabei trotzden ähnlich).

Der Neanderthaler war der "bessere" Jäger sowie Wölfe "besser" jagen können als Hunde.

Und jetzt noch was das so gar nicht passt:

Neanderthaler und Menschen haben sich äussert selten (wenn überhaupt, es gibt keinen Nachweis dafür, aber das heisst nicht dass sie es nicht trotzdem ab und zu taten) verpaart, bei Wölfen und Hunden geschieht dies jedoch nachweislich öfters.

Freu mich schon auf Eure Antworten. Und bitte net streiten, JEDE Meinung zählt und sollte respektiert werden. Und viele Meinungen heisst auch viel Information/Auswahl bei dem was sich jeder für sich raussuchen will. Ich denke davon können wir alle profitieren!;-)

Ich wünsche noch nen angenehmen Festtag!

Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Interessantes Thema!

Jede Evolution verbirgt den Verlust von Fähigkeiten oder Genen (Genotyp) oder auch das Zustandekommen von weiteren/anderen Genen und damit eine Veränderung des Äußeren (Phänotyp).. Die Entwicklung muss ja weitergehen und passt sich mehr oder minder der Umwelt an. Wer nicht anpassungsfähig ist, stirbt aus. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Umweltveränderungen einen weitgehenden Anteil an der Weiterentwicklung der Lebewesen hat.

Sehe ich das richtig?

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der Mensch ist aber nicht die domestizierte Version des Neanderthalers ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich behaupte gar nix sondern FRAGE:Was ist wenn der Wolf (Canis lupus) zum Hund (Canis familiaris) im gleichen "Verhältnis" wie der Neanderthaler (Homo neanderthalensis) zum Menschen (Homo sapiens) steht?

Deshalb ja die Frage ;) Paige

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

deshalb meine Antwort, Sonja ;)

sie stehen nicht im gleichen Verhältnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Gedankenspiel aber nicht uninteressant ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

stellt sich mir die Frage, worauf Joachim hinaus will.

Antworte ich streng genommen auf seine Frage, dann hieße dass, das eine fremde Spezies den Neanderthaler domestiziert hat, um daraus Menschen zu seinem Nutzen zu züchten.

(hatte der Neanderthaler wirklich ein größeres Gehirn als der Homo sapiens?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht aber auch einfach nur, dass sich sowohl der Mensch als auch der Hund gleichermaßen weiterentwickelt haben, angepasster als Wolf und Neanderthaler.

Praktisch der Lauf der Evolution als Fortschritt, für beide Parteien, deshalb auch neue "Rasse" Mensch und Hund!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Streng genommen hast du recht, deshalb war wohl eher das spielerische rangehen mit dem Gedanken der paralellen Entwicklung gewünscht.

(Vielleicht sieht Jo das ja als Spiel mit uns :) )

Ich weiß nicht ob der Neander. ein größeres Gehirn hatte, ich weiß auch leider nicht wieviel länger der Neander. auf der Erde gewandelt ist. Hab auch Tante Google noch nicht befragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vielleicht aber auch einfach nur, dass sich sowohl der Mensch als auch der Hund gleichermaßen weiterentwickelt haben, angepasster als Wolf und Neanderthaler.

könnte sein.

Passt aber auch wieder nicht, denn der Mensch hat sich nicht aus dem Neanderthaler entwickelt, wie der Hund aus dem Wolf. So kann man diese Entwicklung auch nicht vergleichen.

Neanderthaler und die Vorfahren des heutigen Menschen waren verschiedene Spezies. Somit kann man da keine Entwicklung verfolgen, denn die des Neanderthalers ist abgebrochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mensch-Tier-Gräber

      Eben bin ich auf diesen Artikel gestoßen, indem darüber nachgedacht wird, Mensch und Tier gemeinsam zu beerdigen: https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hamburger-friedhof-denkt-ueber-gemeinsame-mensch-tier-graeber-nach-8455718.html   Es gibt aber scheinbar auch schon Friedhöfe, die das erlauben: https://www.domradio.de/themen/ethik-und-moral/2016-11-20/mehrere-deutsche-friedhoefe-erlauben-mensch-tier-bestattung   Mir ist das völlig neu, dass es das überhaupt schon gibt, wusstet ihr davon? Und was geht in euch vor, wenn ihr darüber nachdenkt?

      in Plauderecke

    • Geo-Artikel: Beziehung Mensch-Tier

      In Geo habe ich gerade ein Interview mit Kurt Kotrschal zum Thema Beziehung Mensch-Tier gelesen. Fand ich interessant und vielleicht finden es andere auch noch interessant. Das komplette Interview muss allerdings bezahlt werden. Aber ein großer Teil ist kostenlos lesbar:   https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/17807-rtkl-mensch-und-tier-was-eine-gute-beziehung-zu-tieren-ausmacht?utm_campaign=&utm_source=email&utm_medium=mweb_sharing

      in Plauderecke

    • "Kann der Hund wirklich besser riechen als der Mensch?"

      Hierzu mal dieser Artikel, was in der Geruchswelt so los ist:    https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/kann-der-hund-wirklich-besser-riechen-als-der-mensch?gclid=EAIaIQobChMIn47Cg7Ge3QIVw7ztCh3BYAZWEAAYASAAEgJfSfD_BwE            

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Welpen lernen gleichermaßen von Hund und Mensch

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/welpen-lernen-gleichermassen-von-hund-und-mensch-a-1216563.html   Sehr interessant dabei finde ich, dass die Welpen besser von fremden Hunden lernten, als von ihrer Mutter, zumindest macht man das daran fest, wie lange die Kleinen die Mutter, bzw. den fremden Hund beobachteten. 

      in Hundewelpen

    • Würmer auf Mensch übertragen

      Liebe Community,   vielleicht kann mir einer dazu antworten.   Mein Hund hat keine Würmer, bekommt regelmässig auch Wurmkuren, kann es dennoch sein, das ein Hund diese auf den Menschen, besser gesagt auf Kinder, übertragen können,   Betrifft uns nicht  direkt, eher indirekt.   Danke für Hinweise

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.