Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
black and white

Serom nach Kastration

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken: ,

Tinka ist vor 10 Tagen kastriert worden, am Montag sollen die Fäden gezogen werden.

Nun war ich vor 3 Tagen noch mal beim Tierarzt, weil sich eine Beule gebildet hatte.

Das hatte man mir vorher gesagt, könnte bei schlanken Hündinnen vorkommen, weil sich dort ein Hohlraum bildet. Um sicher zu gehen, was es wirklich ist, hab ichs kontrollieren lassen. Wurde punktiert, dabei stellte sich raus das es ein Serom, also Wundwasser ist.

Tierarzt sagt das sich manchmal die Narbe öffnet und es abläuft, ansonsten zersetzt der Körper das selber.

Hat von Euch jemand einen Tip, was ich machen kann? Zuerst erwähnte er Traumeel Salbe, sollte ich dann aber doch besser nicht machen weil man sie sonst animieren wurde dran zu lecken.

Hab sowas noch nie gesehen, geht das wirklich alleine weg? Können die Fäden überhaupt gezogen werden?

Ansonsten ist sie fit, kein Fieber und auch keine Schmerzen, frisst und freut sich des Lebens und es fällt von Tag zu Tag schwerer sie ruhig zu halten....is wie n Sack Flöhe hüten ;)

Vielleicht noch ein kleiner Satz zum Schluss, ich habe seit 3 Tagen überlegt ob ich hier nachfrage,

weil ich keine Diskussion über Kastration anzetteln möchte.

Aber vielleicht hat ja jemand einen Tip was wir machen können, mach mir doch ziemliche Sorgen.

LG Daniela

Hier mal ein paar aktuelle Bilder, ist allerdings nach unserem letzen Tierarztbesuch nicht merklich größer geworden.

7cla-25.jpg

7cla-24.jpg

7cla-23.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dieses Wundsekret kann schon einmal vorkommen. Das ist aber weiter kein Problem, der Körper resorbiert das schon selber. Sieht halt hässlich aus. Punktieren kann helfen, birgt aber die Gefahr, dass es sich um so schneller wieder auffüllen kann/nicht muss. Besser wäre gewesen, eine Naht der Wunde zu öffnen und so zu einem natürlichen Abfluss zu verhelfen. Aber: Dein Tierarzt wird schon wissen was er tut.

Diese Beulen können bei jeder Wunde (Hohlräume) entstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja, dieses Wundsekret kann schon einmal vorkommen. Das ist aber weiter kein Problem, der Körper resorbiert das schon selber. Sieht halt hässlich aus. Punktieren kann helfen, birgt aber die Gefahr, dass es sich um so schneller wieder auffüllen kann/nicht muss. Besser wäre gewesen, eine Naht der Wunde zu öffnen und so zu einem natürlichen Abfluss zu verhelfen. Aber: Dein Tierarzt wird schon wissen was er tut.

Diese Beulen können bei jeder Wunde (Hohlräume) entstehen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46792&goto=898907

Sieht wirklich hässlich aus. Tierarzt hat es auch nur punktiert weil ich es ganz genau wissen wollte, ob es wirklich Wundwasser ist, sieht so schrecklich gefährlich aus, ich wollte nicht unwissend ins Weihnachtsfest starten, hätte mich ja selbst verrückt gemacht.

Er meinte auch, das die Flüssigkeit die er abgezogen hat, sich mit großer Wahrscheinlichkeit neu bilden würde.

Die Wunde wollte er nicht öffnen, weil alles super verheilt ist und er eben der Meinung ist das der Körper es selber verarbeitet.

Montag sollen die Fäden gezogen werden...

Kann ich denn was machen um dem Körper zu helfen? Kühlen? Wärme? Salbe?

LG Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde eher nichts machen sonst wird die Wundheilung (außen) gestört. Wenn sich die Beule warm/heiß anfühlt, dann würde ich mit kalten Wasser (feuchter Waschlappen) lediglich die Beule kühlen. Keine Salben/keine Tinkturen, einfach kaltes Wasser. Sei jetzt geduldig und mach gar nichts, am Ende machst Du es schlimmer.

Du gehst ja eh bald zum Tierarzt. Sollte es schlimmer werden, dann sofort zum Tierarzt. Ansonsten übe Dich in Geduld.

So schön wie es von außen aussieht, so wund ist sie noch innen. Weiterhin Schonung und keine Springerei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

so sah es bei Grete auch bis 1 1/2 Wochen nach der Op aus-mach dir keine Sorgen-das bildet sich wieder zurück-bei Grete war irgendwann eine Stelle auf und es ist einfach abgelaufen.

(Bei Grete ging es dann ja leider nicht so gut weiter-siehe auch hier in dem Thread "Fistel"nach Kastration)

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Ratschläge, bin nun schon ein wenig beruhigter.

Sieht vielleicht wirklich gefährlicher aus als es ist.

Es ist auch nicht warm und es scheint ihr auch überhaupt nicht weh zu tun.

@ Kristina82

Hab Dein Thema als Leserin still mitverfolgt und wünsche Euch auch Gute Besserung und es hilft doch zu wissen das es bei anderen auch ähnliche Probleme gab, hatte mir schon Vorwürfe gemacht, ob Tinka evtl. doch zu schnell gelaufen ist, sie nicht ruhig genug war, ich einfach nicht gut genug aufgepasst habe.

LG Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.