Jump to content
Hundeforum Der Hund
MünchnerKindl

Fehlermeldung "bad PBR" und Laptop startet nicht - Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Huhu Ihr Lieben!

Ich glaub, mein Laptop (Dell Inspiron) hat ein Problem (und ich somit auch...):

Gestern wollt ich nochmal eben vorm Schlafengehen ins Forum (man ist ja gar nicht süchtig ;) ), da ging gar nichts mehr beim Hochfahren: Fehlermeldung "loading PBR 2...done" und dann "bad PBR".

Jetzt sitz ich am Rechner vom Mann und habe versucht, herauszufinden, was da kaputt sein könnte. Im Internet findet man zu der Fehlermeldung schon was, aber ich versteh nur Bahnhof, scheint ein kaputter Bootsektor zu sein. Und erst recht nicht verstehe ich, was ich tun könnte, um das Problem zu lösen, oder um ihn zumindest nochmal so in Gang zu bekommen, dass ich noch ein paar Daten sichern könnte... Falls die Festplatte überhaupt noch zu retten ist?! Mit F2 komm ich ins BIOS (heisst das so, da steht was zum System), aber das hilft mir ja nicht.

Kennt sich jemand von Euch aus und kann mir ein paar Tipps geben??? (In allgemeinverständlicher Sprache für den PC-Deppen?)

Liebe Grüße,

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo, Barbara.

Die Fehlermeldung lässt darauf schließen, dass der Bootrecord (bei DELL-Rechnern als "PBR" angezeigt) oder aber die Festplatte einen Knacks weghaben.

Was hast du denn als letztes vor dem Herunterfahren gemacht?

Wenn es das Dateisystem ist (der Bootsektor) der den Knacks weghat, kann man die Festplatte natürlich weiterhin benutzen - es wäre nur, je nach Umstand, nötig das Betriebssystem neu zu installieren.

Gibst du mir bitte mal ein paar Daten, welches Betriebssystem du am Laufen hast und welchen Laptop du benutzt (Geräte-ID/Kürzel, nicht Seriennummer)?

Wenn du zum Beispiel aktuell ein externes Laufwerk angeschlossen hast (USB-Festplatte o.Ä.) würde ich die einmal abziehen oder beim Booten mittels F12 (ruhig einige male drücken) versuchen, die Hauptfestplatte/Partition auszuwählen.

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Tante Edith meint:

Kurze Erklärung zu der Fehlermeldung: Dell-PCs/Notebooks haben oft drei Partitionen, bei denen du aber nur eine wirklich siehst (die anderen beiden sind versteckt). Einmal eine Partition für Utilities / Testprogramme / Etc., dann die Haupt-Windows-Partition (afaik ist das die Nr. 2) und eine versteckte Systemwiederherstellungspartition, wo das ursprünglich installierte System für Wiederherstellungszwecke drauf ist.

Entweder, du hast diese "Nummernreihenfolge" der Partitionen beim Start durch ein angeschlossenes Gerät (HDD, USB-Stick, Speicherkarten) durcheinandergebracht und der PC kann also nicht mehr von Partition 2 (Windows) booten, oder aber der Bootsektor von Partition 2 (Windows) ist beschädigt, was normalerweise per Ferndiagnostik in diesem Fall schwierig zu beheben ist, da die Windows-CD-Eigene Reparaturfunktion den DELL-Loader zerstören würde und die DELL-Recovery-Funktion (die du natürlich nutzen könntest) dein Windows und damit deine Daten auf den Fabrikszustand zurücksetzen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Wolf,

Die Fehlermeldung lässt darauf schließen, dass der Bootrecord (bei DELL-Rechnern als "PBR" angezeigt) oder aber die Festplatte einen Knacks weghaben.

Was hast du denn als letztes vor dem Herunterfahren gemacht?

Wenn es das Dateisystem ist (der Bootsektor) der den Knacks weghat, kann man die Festplatte natürlich weiterhin benutzen - es wäre nur, je nach Umstand, nötig das Betriebssystem neu zu installieren.

Gibst du mir bitte mal ein paar Daten, welches Betriebssystem du am Laufen hast und welchen Laptop du benutzt (Geräte-ID/Kürzel, nicht Seriennummer)?

Wenn du zum Beispiel aktuell ein externes Laufwerk angeschlossen hast (USB-Festplatte o.Ä.) würde ich die einmal abziehen oder beim Booten mittels F12 (ruhig einige male drücken) versuchen, die Hauptfestplatte/Partition auszuwählen.

Der Laptop war im Standby oder lief noch, ich hatte noch ne mail geschickt, dann war ich ne Zeitlang bei meinen Eltern in der Wohnung und als ich wiederkam (wir wohnen im gleichen Haus), war er "tot".

Es läuft Windows XP Home Edition (automatische Updates aktiviert, sodass ich mit den Service Packs up to date sein sollte), der Lappi ist der Dell Inspiron 6000.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich nur einen externen Monitor (nicht über USB-Port) dran, den habe ich in der Zwischenzeit auch abgezogen.

Tante Edith meint:

Kurze Erklärung zu der Fehlermeldung: Dell-PCs/Notebooks haben oft drei Partitionen, bei denen du aber nur eine wirklich siehst (die anderen beiden sind versteckt). Einmal eine Partition für Utilities / Testprogramme / Etc., dann die Haupt-Windows-Partition (afaik ist das die Nr. 2) und eine versteckte Systemwiederherstellungspartition, wo das ursprünglich installierte System für Wiederherstellungszwecke drauf ist.

Entweder, du hast diese "Nummernreihenfolge" der Partitionen beim Start durch ein angeschlossenes Gerät (HDD, USB-Stick, Speicherkarten) durcheinandergebracht und der PC kann also nicht mehr von Partition 2 (Windows) booten, oder aber der Bootsektor von Partition 2 (Windows) ist beschädigt, was normalerweise per Ferndiagnostik in diesem Fall schwierig zu beheben ist, da die Windows-CD-Eigene Reparaturfunktion den DELL-Loader zerstören würde und die DELL-Recovery-Funktion (die du natürlich nutzen könntest) dein Windows und damit deine Daten auf den Fabrikszustand zurücksetzen würde.

Aha. Da müsste ich mich vermutlich erstmal mit Dell in Verbindung setzen, damit ich nicht irgendwas "kaputt" mache, bzw. Laptop zwar wieder läuft, aber Daten weg sind, oder?

Ich fürchte ja ganz schwer, dass die Festplatte irgendwas hat; vor ein paar Wochen hatte ich einen kleinen Absturz (blauer Windows-Bildschirm, ein paar Fehlermeldungen, danach wieder alles am Laufen) und vielleicht war das schon das erste Anzeichen, dass ein paar Sektoren der Festplatte nicht mehr ok sind.

Dummerweise hatte ich mir genau jetzt für den Urlaub über die Feiertage vorgenommen, 1. meine Daten mal wieder auf externe Festplatte zu sichern (und jetzt scheine ich genau 1-2 Tage zu spät dafür dran zu sein!) und 2. an meiner Doktorarbeit zu schreiben (die ich, im Gegensatz zu sonstigen Daten, vorsichtshalber noch woanders gesichert habe), was erstmal ausfällt wegen "Lappi läuft nicht"! :wall:

Liebe Grüße,

Barbara

Edit:

habe F12 gedrückt, er bootet von der internen Festplatte (wie gewünscht normalerweise, oder?).

Dabei habe ich den Punkt "Diagnostics" entdeckt, das lass ich jetzt mal laufen, dauert ne Stunde... Mal sehen, was er sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich Dir dabei GAR NICHT helfen, da ich nämlich auch so eine PC-Niete bin :D . Du wirst hier aber sicherlich noch fachmännsiche Ratschläge erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hallo Wolf,

Der Laptop war im Standby oder lief noch, ich hatte noch ne mail geschickt, dann war ich ne Zeitlang bei meinen Eltern in der Wohnung und als ich wiederkam (wir wohnen im gleichen Haus), war er "tot".

Hmmm.. Seltsam. Entweder wirklich ein Hardwarefehler (könnte auch ein Resume-from-Standby-Fehler sein) oder das Betriebssystem hat ein ziemliches Problem.

Es läuft Windows XP Home Edition (automatische Updates aktiviert, sodass ich mit den Service Packs up to date sein sollte), der Lappi ist der Dell Inspiron 6000.

Danke für die Infos, bei XP ist zumindest nahezu auszuschließen dass das OS selber die Boottable ruiniert hat - dann eher der "unfreiwillige Shutdown", welcher wohl zu einem Dateisystemproblem geführt hat. Dummerweise nicht so leicht zu beheben (da ich etwas Angst um deine Daten habe - es gibt den Befehl /chkdsk in der XP Recoverykonsole (über CD bootbar) welcher allerdings das Dateisystem unter bestimmten Umständen noch mehr schrottet).

Zu dem Zeitpunkt hatte ich nur einen externen Monitor (nicht über USB-Port) dran, den habe ich in der Zwischenzeit auch abgezogen.

Aha. Da müsste ich mich vermutlich erstmal mit Dell in Verbindung setzen, damit ich nicht irgendwas "kaputt" mache, bzw. Laptop zwar wieder läuft, aber Daten weg sind, oder?

Also wiederherstellen kannst du das ohne Dell (würde wohl nur Geld kosten?), dann wäre aber vermutlich alles an persönlichen Daten weg - es sei' denn, du hast eine andere Partition für deine Daten als für das Betriebssystem und die Programme (dann wären "nur" Lesezeichen, Windows-Einstellungen, E-mails bei Outlook usw. weg)

Ich fürchte ja ganz schwer, dass die Festplatte irgendwas hat; vor ein paar Wochen hatte ich einen kleinen Absturz (blauer Windows-Bildschirm, ein paar Fehlermeldungen, danach wieder alles am Laufen) und vielleicht war das schon das erste Anzeichen, dass ein paar Sektoren der Festplatte nicht mehr ok sind.

Das wäre möglich, es könnte aber auch einfach nur eine "sich langsam zersetzende" Windows-Installation sein, die aufgrund von Installationen/Deinstallationen/Patches/Treiberinstallationen/Registryänderungen usw. instabil wurde - was auch zu dem "Shutdown" im Standbystatus geführt haben kann.

Dummerweise hatte ich mir genau jetzt für den Urlaub über die Feiertage vorgenommen, 1. meine Daten mal wieder auf externe Festplatte zu sichern (und jetzt scheine ich genau 1-2 Tage zu spät dafür dran zu sein!) und 2. an meiner Doktorarbeit zu schreiben (die ich, im Gegensatz zu sonstigen Daten, vorsichtshalber noch woanders gesichert habe), was erstmal ausfällt wegen "Lappi läuft nicht"! :wall:

Das mit den Sichern ist immer so - Murphy sei Dank. ;) Ein kleiner Tipp, wenn dir die Daten auf der Festplatte wirklich SEHR wichtig sind (akut): Schraub' die Klappe der Festplatte auf der Unterseite vom Laptop auf (informier' dich vorher, wie das bei DELL mit Garantie bei Festplattenwechsel aussieht - normalerweise(!) dürfen solche Änderungen auch vom User gemacht werden!), setz' dich mit dem Laptop neben eine Heizung, pack' eine unisolierte/unlackierte Stelle der Heizung an (alle 1 - 2 Minuten und bewege in der Zeit deine Schuhe nicht über den Boden!) wg. Elektrostatischer Aufladung und schraub'/zieh' die Festplatte raus.

Der Inspiron 6000 hat leider noch keine S-ATA-Festplatte, daher brauchst du einen sogenannten USB zu IDE/SATA-Adapter Klick Mich! Ich bin ein Link! (Neuer Link mit SATA-Anschlussmöglichkeit) z.B. den da (vorausgesetzt das Ding hat eine 2,5" HDD, was er 99%ig haben wird). Damit kannst du die Festplatte dann an jedem anderen Rechner mit USB anschließen und deine Daten (soweit die HDD noch lesbar ist) rüberkopieren.

Liebe Grüße,

Barbara

Edit:

habe F12 gedrückt, er bootet von der internen Festplatte (wie gewünscht normalerweise, oder?).

Dabei habe ich den Punkt "Diagnostics" entdeckt, das lass ich jetzt mal laufen, dauert ne Stunde... Mal sehen, was er sagt.

Ich kenne den Menüpunkt bei Dell nicht (habe meine eigenen Diagnosetools), aber du kannst das durchaus mal versuchen - vielleicht gibt es da tatsächlich eine Bootsektorüberprüfung und -reparatur.

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich müßte doch eine Recovery-CD von Dell dabei sein die das System wieder so aufbaut wie es war. Sprich die Partitionsunterteilungen berücksichtigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Eigentlich müßte doch eine Recovery-CD von Dell dabei sein die das System wieder so aufbaut wie es war. Sprich die Partitionsunterteilungen berücksichtigt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46795&goto=899068

Hallo Axel,

das ist richtig, aber beim recovern der Systempartition wird auf eigene Daten meistens keine Rücksicht genommen (und diese "vorinstallierten" Laptops sind meistens mit nur einer "System- und Datenpartition" gesegnet). :D

Liebe Grüße,

Wolf & Banshee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ups...stimmt! die eigenen Daten werden dann einfach überschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

zumindest gibt es einen Befehl den Bootsektor neu zu schreiben (müsste selber danach suchen, fällt mir nicht ein wie der heißt)

schon brobiert?

Akku entfernen und natürlich vom netzt trennen ne weile warten....

der rechner muss also wirklich aus sein, auser als aus ;)

dann neu starten....

moment: schau mal da:

http://www.tippscout.de/bootsektor-formatieren-und-reparieren_tipp_2831.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huch, soviel Info von Euch Experten! Muss ich mir gleich mal zu Gemüte führen. Herzlichen Dank!!

Momentan läuft immer noch der "Extended Test" aus den "Diagnostics". Vielleicht erfahre ich danach etwas über mögliche kaputte Sektoren? Dann hätte ich ja die leise Hoffnung, dass zumindest ein Teil der Daten lesbar vorhanden ist. Zumindest scheint es mir so, dass die Festplatte nicht komplett geschrottet ist, sonst würde ja gar nichts mehr gehen, auch der Selbsttest nicht, oder? *alsLaiedenk*

Ich finde es nicht soo wichtig, ob ich noch Garantie behalte (falls das bei einem Laptop in dem Alter noch relevant ist), wichtiger ist, ob ich noch Daten von der Festplatte bekomme. Habe zwar immer wieder regelmässig Backups auf externe Festplatte(n) gemacht, aber regelmässig heisst in dem Fall, dass das letzte Mal sicher ein halbes Jahr her ist, weils mir den Herbst über nicht so gut ging... Wie gesagt, war jetzt für die Ferien geplant.

Ich wart mal ab, was der Test sagt und melde mich nachher wieder! Morgen abend kommt mein Mann wieder, der zwar auch nicht viel mehr Ahnung von Hardware hat, aber zumindest nachsehen kann, welchen Support wir für den Lappi noch haben, wenn überhaupt (ist sein ehemaliger Firmenlaptop, den ich geerbt habe, als er ihn ersetzt hat).

Liebe Grüße!

Barbara

Edit: Weils mir grad einfällt: hatte bei meinen früheren PCs IMMER die Festplatte partitioniert, damit ich das System platt machen kann, die Daten aber nicht betroffen sind... Habe ich nie gebraucht. Diesmal habe ich nicht partitioniert, weil ich den Lappi damals gut laufend übernommen habe und zu faul war, nochmal alles neu zu installieren. Das passiert mir nicht nochmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.