Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Beatrice

Wieviel Futter für einen älteren Hund?

Empfohlene Beiträge

[ALIGN=center][/ALIGN]

Hallo!Da ich erst seit einem Monat Hundebesitzer bin,brauche ich einen Rat.Ich habe einen alten Hund aus dem Tierheim zu mir geholt.Betty war viele Jahre in Rumänien in einer Auffangstation für Strassenhunde und hat dort all die Jahre nur in einem Zwinger gelegen.Sie hat keine Muskulatur gehabt und konnte gerade mal paar Meter laufen.Jetzt kann sie schon eine halbe Stunde ohne Pause durchlaufen :klatsch: .Meine Frage lautet nun,wieviel Futter sie braucht.Ich füttere ihr 300gr Nassfutter und biete ihr auch Trockenfutter an,dass sie allerdings nicht so gerne annimmt.Leckerchen wie z.B.Pansen und Rinderlunge bekommt sie auch.Ist das zu wenig?Sie hat eine Schulterhöhe von 43cm und wiegt im Moment ca.18kg.

Vielen Dank für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Beatrice,

ersteinmal herzlich Willkommen hier im Forum. Du trägst einen wunderschönen Namen :yes: .

Ganz toll von dir, das Du einen alten Hund zu Dir geholt hast :respekt:

Das mit dem Fütterungsmengen ist so eine Sache. Das variiert in der Regel von Hund zu Hund und hängt auch mit dem Futter zusammen. Wie hochwertig dieses ist.

300 g Nassfutter empfinde ich für eine 18 KG-Hündin zu wenig. Doch auf der anderen Seite verbraucht sie ja im Moment nicht allzu viele Kalorien, da sie ja erst ne halbe Stunde am Stück laufen kann. Prima das sie das schafft ! :)

Was steht auf der Dose drauf? Wieviel Gramm sollte ein Hund mit einem Körpergewicht von 18 KG haben? Vielleicht steht das da ja mit drauf.

Ich würde ihr aber mehr geben als diese 300 g und am besten auch 2 mal am Tag. Morgens und Abends nach'm Spaziergang.

Hast du evtl. auch noch Fotos von Deiner Hündin? Schön das Du hier bei uns bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Beatrice,

klasse Idee einem alten Straßenhund ein gutes Zuhause zu geben.

Die Fütterungsmenge ist abhängig von dem Futter (Zusammensetzung) das Du verfütterst und auch von dem Fütterungszustand des Hundes.

Als Orientierungshilfe dienen die Angaben des Futterherstellers und die sind wieder abhängig vom Bewegungsdrang und Gewichtszustand des Hundes.

Wenn sie eh schon bummelig sein sollte, braucht sie auf jedem Fall weniger als auf der Futterverpackung drauf steht. Ist sie eher dünn, dann musst Du unter Umständen mehr füttern. Wobei die Futtermenge idealerweise auf mehrere Mahlzeiten verteilt werden sollten.

Ich würde ihr ein Sensitiv-Futter (Lamm/Reis) füttern, weil das sehr verträglich ist.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die netten und schnellen Antworten :) !

Betty bekommt 2x am Tag Nassfutter,zwischendurch so einiges an Leckerchen und das Trockenfutter lasse ich über den Tag stehen,so dass sie zwischendurch auch dieses fressen kann.Ich meine,das die Futterangaben der Hersteller für Betty zu hoch gegriffen sind.Ich gehe 4x am Tag mit ihr spazieren,so lange wie sie mag und es schafft und danach ist sie meist so erledigt,dass sie den Rest des Tages eigentlich verschläft.Daher glaube ich,dass sie noch nicht soviel an Futter braucht.Vielleicht langsam steigern und regelmäßig das Gewicht kontrollieren?

Bis jetzt ist ihr Gewicht relativ konstant geblieben,aber ihr Fell ist wesentlich besser geworden.Wahrscheinlich ist,dass sie in Rumänien nur mit Abfall und abgelaufenem Futter gefüttert worden ist.Sie ist,wenn es ums Futter geht, sehr misstrauisch und vorsichtig und rührt auch nicht alles an,was das Füttern noch schwieriger macht.Teilweise bin ich froh,dass sie die 300gr überhaupt frisst.

Wo und wie kann ich denn Fotos von Betty zeigen?

Bin so stolz auf Betty,weil sie sich in dieser kurzen Zeit so gut gemacht hat und so ein Goldstück von einem Hund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das darfst du auch sein, Beatrice.

Die Fotos kannst du-wenn Du weiter nach unten scrollst. unter der Rubrik "Hundefotos und Hundevideos" einstellen. Bitte vorher verkleinern.

Und stelle Dich doch bitte noch unter" sich besser kennen lernen" auch noch mal vor. :) :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Beatrice,

das Trockenfutter würde ich nicht den ganzen Tag stehen lassen. Du erziehst Deinen Hund im Vorübergehen ein paar Happen aufzunehmen (ob sie jetzt Hunger hat oder auch nicht) und zu den echten Fütterungszeiten fehlt ihr der Appetit. Wenn Du eh schon im Glauben bist, dass die Futtermenge zu hoch ist, musst Du sehr achtsam füttern und das geht nicht, wenn das Futter ständig zur Verfügung steht.

Halte ihr bitte feste Fütterungszeiten ein und verteile besser auf mehrere kleinere Mahlzeiten.Fotos kannst Du hier direkt einstellen.

Freue mich auf Deine Maus!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Hinweis!Ich werde dann das Trockenfutter entfernen und es ihr nur zum Nassfutter anbieten.Habe zu Beginn 3x am Tag kleinere Mahlzeiten gefüttert,aber dann frass sie mit noch weniger Begeisterung.Die Futtersorte hat sie am Anfang sehr gerne gefressen(haben ein paar ausprobiert,aber sie bekommt schnell Durchfall)und auch vertragen,aber im Moment frisst sie wirklich nicht mehr als ein Schälchen :( .Eine Bekannte hat mir gesagt,dass Hunde nicht gern das Futter wechseln und am liebsten bei einer Sorte bleiben.Ist das richtig?Ein mal pro Woche gebe ich ein Eigelb über das Futter und dann überschlägt sie sich fast beim Fressen.Vielleicht gibt es ja noch irgendwelche "Zusätze",damit das Futter mehr Begeisterung auslöst?

Hab ein paar Foto´s von der Prinzessin hochgeladen,damit die Geschichte auch ein Gesicht bekommt. ;)

post-12060-1406414867,44_thumb.jpg

post-12060-1406414867,48_thumb.jpg

post-12060-1406414867,52_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Du kleines Prinzeschen,

was hast du Glück gehabt.

Das Futter musst Du nicht ständig wechseln (führt eh nur zu Verdauungsproblemen). Bleib bei einer Sorte, die sie gut verträgt (Lamm/Reis ist sehr magen- und darmschonend). Du kannst Deiner Kleinen gerne mal ein Esslöffel Hüttenkäse, Joghurt über das Trockenfutter geben. Meine Hunde nehmen auch gerne mal etwas Karottensaft. Probier doch aus! Aber immer nur wenig! Du kannst auch mal etwas Hühner- oder Gemüsebrühe (lauwarm - nicht heiß) darüber gießen. Wenn sie magenempfindlich ist, würde ich es aber bei Trockenfutter (sensitiv Lamm/Reis) lassen.

Süß ist die Kleine! Würde mir auch gefallen!

Schicke mal noch paar Fotos vorbei!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank!Werde mal einiges ausprobieren und berichten,wie sie das Futter annimmt!

Werde gern bald ein paar neue Foto´s zeigen.Vielleicht kann man dann auch schon ein paar Muskeln erkennen und das vergilbte Fell verschwindet ganz?!

Wünsche noch einen schönen Restfeiertag! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

habe auch eine Nothündin bei mir aufgenommen, eine Podenca aus Spanien.

Was das Futter anbelangt halte Dich an die Herstellerangaben, bei einer Seniorin würde ich mich da an die niedrigere Empfehlung halten (die Hersteller meinen es manchmal zu gut :Oo ), es sei denn sie bewegt sich noch übermäßig viel. Welches Futter fütterst Du denn?

Ich lese gerade Deine Maus kommt auch von der Straße, also ist sie wohl nicht ausgewogen ernährt worden. Bei solchen Hunden ist es ganz besonders wichtig ihnen qualitativ hochwertige Nahrung zukommen zu lassen, denn Organschäden oder Mangelerscheinungen sind sehr wahrscheinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter

    • Wo kauft Ihr Futter

      für Euere vierbeinigen Lieblinge? (Kaufempfehlungen ; soweit hier im Forum erlaubt)   Ich lege großen Wert auf wirklich gutes Futter; auch Barf.

      in Hundefutter

    • Wer füttert oder fütterte hier Marengo oder Thetis Futter?

      Hallo,   erst mal frohe Weihnachten!   wer fütterte oder füttert längere Zeit das Futter Thetis Kreas Trofu oder Dose oder Marengo?   Gerne auch PN.   Möchte mich mit Gleichgesinnten austauschen und keine BARF Diskussion auslösen 😉

      in Hundefutter

    • Futter-Belohnungen auf dem Boden verstreuen?

      Macht Ihr das, Leckereien für den Hund auf den Boden werfen?   Ich mache das nicht, weil mein Hund sich nicht angewöhnen soll, ALLES vom Boden aufzusammeln, und auch weil ich es nicht so berauschend finde, wenn mein wahnsinnig gieriger Spock auf jedem Spaziergang bloß noch zu den Stellen rast, an denen vor drei Jahren mal ein Keks gelegen hat.   Muss natürlich jeder selbst wissen, wie er sowas händelt. Aber wirklich nervig sind hier einige Fachleute, die ihrem Hund Bröckchen werfen, wenn Spock und ich vier Meter daneben stehen. Auch nicht so toll finde ich, dass manche Hundehalter Belohnungen in einen der vielen Bäche hier werfen. Die finden nämlich viele Hunde nicht, die nasentrainierten Hunde hier Spock, Koko (Husky) und Nash (Riesenschnauzer) aber schon.   Sagt doch bitte mal was dazu.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wieviel Freilauf?

      Mich beschäftigt zur Zeit die Frage nach der Länge von Mottes Freilauf.    Auf Grund einer gesundheitlichen Zwangspause von 3 Tagen war Motte beim Gassi gehen wieder in alte Verhaltensweisen verfallen. Sprich sie ist wieder an uns hoch gesprungen, hat in die Leine gebissen und wie wild dran rum gezerrt und geschüttelt. Dank unserer Erfahrung in so einer Situation sind wir recht schnell wieder da raus gekommen und wissen das ganze mittlerweile deutlich besser einzuschätzen.    Was ich aber nun festgestellt habe ist das Motte, als sie wieder Freilauf hatte, nach einer Stunde etwa nicht mehr ansprechbar war. Das soll heißen, sie hat nicht mehr auf den Rückruf reagiert, sondern war total auf das rum fliegende Laub fixiert und war wie im Tunnel. Ich war froh das die Schleppleine noch dran war, denn sonst hätte ich gestern Ewigkeiten warten können bis Motte zu mir gekommen wäre.  Bevor Motte so abgeschalten hatte, hatte sie ganz viel Spiel und Spaß mit ihren Hundekumpels.    Kann es sein, daß das mit dem Blätter jagen eine Übersprungshandlung war? Also das die raschelnden und rum fliegenden Blätter einfach ein zu starker Reiz war? Wie gesagt gepowert hatte sie schon mit ihren Kumpels und auch mit einem fremden Hund.    Wäre es sinnvoll den Freilauf zeitlich etwas einzuschränken je nach Reizlage?  So das es auch ein positives Ende für mich hat? Oder soll ich mir nicht schon wieder soviel Gedanken machen und Motte einfach machen lassen?    Mir ist schon klar, daß jeder Hund anders ist und das es dafür keine Pauschalregel gibt, aber mich würde es interessieren wie ihr das handhabt. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.