Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tommyboy

Aldi Hundefutter - bestes Hundefutter und andere Marken

Empfohlene Beiträge

So,

hab mir heute dann auch mal einen Sack (3 kg) von dem Aldi-Futter geholt,werde mal testen ob Kenay es mag.

Bekommen wir einen Bericht? :D

Was hast du bezahlt, und gibt es das Futter auch im 15 kg Sack?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es nur in 3 Kilogramm. Preis: 2,99 Euro - d.h. für 15 Kilo zahlt man 14,95 Euro ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gibt es nur in 3 Kilogramm. Preis: 2,99 Euro - d.h. für 15 Kilo zahlt man 14,95 Euro ;)

Danke Mark! :D

Ist ja dann erheblich billiger, als das was ich im Moment füttere! :o

Ich zahle für 15 kg ca. 26 Euro!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt, obwohl es mir generell auf den Preis nicht ankommen würde.

Wir füttern es nun seit ca. einer Woche. Ich kann jedoch keine Erfahrungswerte angeben, da sich eigentlich nichts verändert hat, außer dass das Futter Spike offensichtlich ganz gut schmeckt.

Raspu frisst eh alles und immer. Der Stuhlgang ist normal. Keine großartigen Blähungen. Also alles im Lot. Aber wie gesagt, da mögen wir kein Maßstab sein, weil unsere beiden offensichtlich bereits genetisch sehr robust sind.

Was ich indes empfehlen kann: Ihr solltet eure Hunde auf jeden Fall richtig auslasten. Wenn ich mich so in meiner Gegend umschaue tut das eigentlich niemand außer uns. Auslasten heißt nicht nur Hundesport, Nasenarbeit usw., sondern auch direkt körperlich.

Unsere beiden laufen täglich in aller Regel durschnittlich 20 Kilometer, teilweise auch im Mischstoffwechsel bzw. anaerob für kurze Zeit. Dann hat man auch Hunger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich füttere seit Welpenzeiten das Futter der Firma Grau

http://www.grau-tierfutter.de

bin sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungsverhältnis. Das Futter ist sehr

gut verdaulich und es gibt verschiedene Sorten abgestimmt auf das Alter

und die aktive Leistung des Hundes.

Zum Schmecken muss man auch sagen, dass oft minderwertigere Futtersorten mit entsprechenden Geschmacksverstärkern aufgepeppt werden und die Hunde es dann gern fressen.

Somit hat das nicht unbedingt was damit zu tun, ob das Futter dann auch

gesund ist und alle Notwendigkeiten von Vitaminen etc. dann abdeckt.

Beim hochwertigen Futter ist die Menge, die man füttern muss oft auch geringer und trotz höherem Preis ist dann der Monatsverbrauch und die

Kosten entsprechend geringer!

Cony vom Bodensee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry -

falscher Link gewesen:

http://www.grau-tiernahrung.de

Cony

Ihr könnt da auch Futterproben kostenlos anfordern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cony, bei der Firma Grau stimme ich dir zu, handelt sich um ein top Futter.

zu der Diskussion um Lidl Futter sage ich nichts mehr.......

lg

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unsere beiden laufen täglich in aller Regel durschnittlich 20 Kilometer,

:o:o:o

Also mit 20 Kilometern können wir nicht dienen,wir kommen so auf ca. 10 km am Tag denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hängt auch damit zusammen, dass ich begeisterter Läufer bin und natürlich dann meine beiden mitnehme. Wenn ich ca. 12 Kilometer laufe, kommen die Hunde mit Ball werfen auf ca. 15 - 16 Kilometer. Naja und da wir ja nicht nur einmal am Tag zum Joggen raus gehen, sondern auch noch eine normale Runde "einschieben" sind 20 Kilometer ziemlich exkat.

Manchmal ist es aber auch mehr.

Ich habe es auch nur dewegen erwähnt, weil in einigen Beiträgen zu lesen war, dass z.B. Hütehunde unbedingt "hochwertiges Futter" benötigen, sprich Frischfleisch. Und zum anderen, dass einige Hunde keinen Hunger auf best. Trockenfutter haben.

Bei körperlicher Auslastung frisst der Hunder von ganz allein. Mein kleiner ist auch kein guter Fresser ... aber da er jeden Tag "Gas" gibt, hat er auch den nötigen Hunger ... egal was ich ihm für ein Futter hinstelle.

Zum anderen kann ich mit reinem Gewissen sagen, dass meine beiden es in punkto Fitness mit jedem anderen Hund locker aufnehmen, egal ob Hütehund oder Windhund.

Letztes und vorletztes Jahr habe ich Raspu zu einem überregionalen Schnelligkeitswettbewerb angemeldet. Ohne vorher mit ihm zu trainieren - einfach spontan. Ca. 80 Hunde haben teilgenommen. Unter anderem auch Border Collies, Windhunde, Malinois usw.

Er wurde auf Anhieb 2. ... wäre es nicht um Schnelligkeit, sondern um Ausdauer gegangen wäre wohl kein anwesender Hund in der Lage gewesen an Raspu ranzukommen.

Was ich damit sagen möchte: In erster Linie sollte man das Augenmerk auf eine vernünftige Zucht legen. Dann ist Grundvoraussetzung körperliche Fitness und an letzter Stelle steht das Futter. Deswegen an letzter Stelle, weil es fast kein Futter gibt, dass so schlecht ist, dass man es nicht verfüttern könnte (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Und meine beiden sind mit Trockenfutter topfit ... und da kann mich jeder beim Wort nehmen: Denn Vergleiche scheue ich nie :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde vor allem interessieren, macht ihr euch um eurer eigenes Essen bzw. euere Ernährung genauso viel Gedanken ??? ;)

Ich glaube einfach, die Nonplus Ultra Lösung gibt es einfach nicht, weder für Mensch noch für Hunde... und ich bin vor allem Realist... ich weiss was eine Kuh kostet, diese vernüftig grosszuziehen und anschliessend fachgerecht schlachten zu lassen... ich weiss aber auch wie Massennutztierhaltung ausschaut, und wie dort ca. die Kostenstruktur ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.