Jump to content
Hundeforum Der Hund
bärle

"Hyperaktives" Verhalten beim Rausgehen

Empfohlene Beiträge

Hallo Gaby,

der Wert von 2,7 wäre ja schon toll bei euch.

Svenja hat eine Schulterhöhe von 70 cm und ist 47 kg schwer. Sie hatte immer Werte um die 2,2.

wömit sie sich auch wohlfühlt. Bei der vorletzten Kontrolle lag sie plötzlich bei 4,5. Da wurde dann die Dosis langsam heruntergesetzt.

Arco lag bei 1,2. bin je gespannt, ob seine Werte sich verändert haben. Sein Verhalten auf alle fälle.

Das die Nitrite und Nitrate Krankheiten verursachen können, hat mir meine TAin damals extra aus dem I-Net rausgesucht. Das waren die Richtwerte für Menschen.

Seit dem gibt es bei mir keine Fleischwurst und keine Würstchen mehr.

Die Hundewurst gab es bei uns im Urlaub auch. Ich habe nur immer bedenken, weil ich nicht weiß was alles drinn ist.

Auf unserem Nachmittagsspaziergang gestern, haben wir bei Arco das erste mal einen Schlitten drann gehängt. Er ist ja für neue Sachen nicht so schnell zu begeistern und immer gleich gestresst.

Auf den Schlitten haben wir dann noch unseren Enkel gesetzt. Fünf minuten war Arco verunsichert und dann haben seine Augen gestrahlt, daß es eine riesen Freude war ihm zuzusehen. Er weiß jetzt was seine Bestimmung ist. Er war einfach nur toll.

Mit den Esinophilen hast Du recht (nur Allergie und Parasiten).

tina,

ich finde 1200 mg auch sehr hoch, habe mal gelesen und 2 x gehöhrt (Uniklinik u. meine TAin), das bei 800 Schluß ist. Ich weiß aber auch, daß viele mehr als 800 geben.

LG Petra
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46857&goto=911760

Hallo Petra,

das mit dem Schlitten hat Dein Arco ja echt toll "gemeistert". Wenn ich mir bei so was bzw. es ist ja bei vielem was neu ist so, Baro vorstelle.....Oh Gott, der würd die Krise kriegen.

Die Hundewurst, die ich habe, hat mir ne Freundin von der Hundemetzgerei mitgebracht, wo sie auch ihr Fleisch herbekommt. Die haben gutes Fleisch, von daher wird die Wurst schon in Ordnung sein. Fleischwurst ist gestrichen....Schade, er mag die so. :(

Tja zu den Werten, muss am 22.01.10 hin, bin sehr gespannt. Baro war beim letzten wiegen knapp über 40 KG und hat eine Schulterhöhe von 60 cm.

Werde jetzt allerdings auch mal mit nem Tagebuch anfangen. Das ist sicher sinnvoll.

Lg

Gaby und Baro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gaby,

Wenn ich bei Arco neue Sachen einführe, braucht er immer viel Zeit und ich Geduld. Ich mache manchmal mehrer Tage oder auch Wochen eine Pause und stelle fest, daß er nichts vergessen hat, dann besser mit macht und nicht mehr so ängstlich ist.

Z.Bsp. bekam er beim ersten Mal klickern nach dem ersten Klick die totale Panick. Als ich 3 Monate später beim Aufräumen den Klicker in der Hand hatte, stand er schwanzwedelnd neben mir und hat sich gefreut. Geschirre anziehen hat fast ein Jahr gedauert. Platz lerner ging gar nicht. Seinen Lieblinggsball unter einem Strauch vorholen mußte ich machen.

Vieles ist heute Geschichte und er bestimmt das Tempo.

Ihr beide müßt erst einmal sehen, daß die Werte in die Reihe kommen ,das Verhalen sich stabilisiert und dann geht es auch wieder vorwärts. Laß Dir einfach Zeit.

Als Leckerchen kann man auch Rinder- und Putenherzen kochen und in Würfel schneiden. Die haben den Vorteil, daß sie nicht so schmierig sind.

@ Claudia

Lanya ist aber auch eine sehr interessante Mischung.

Wo liegen denn bei euch die Werte nach 600 microgramm und wie sehen denn die Stimmungsschwankengen aus?

LG Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Gaby,

Wenn ich bei Arco neue Sachen einführe, braucht er immer viel Zeit und ich Geduld. Ich mache manchmal mehrer Tage oder auch Wochen eine Pause und stelle fest, daß er nichts vergessen hat, dann besser mit macht und nicht mehr so ängstlich ist.

Z.Bsp. bekam er beim ersten Mal klickern nach dem ersten Klick die totale Panick. Als ich 3 Monate später beim Aufräumen den Klicker in der Hand hatte, stand er schwanzwedelnd neben mir und hat sich gefreut. Geschirre anziehen hat fast ein Jahr gedauert. Platz lerner ging gar nicht. Seinen Lieblinggsball unter einem Strauch vorholen mußte ich machen.

Vieles ist heute Geschichte und er bestimmt das Tempo.

Ihr beide müßt erst einmal sehen, daß die Werte in die Reihe kommen ,das Verhalen sich stabilisiert und dann geht es auch wieder vorwärts. Laß Dir einfach Zeit.

Als Leckerchen kann man auch Rinder- und Putenherzen kochen und in Würfel schneiden. Die haben den Vorteil, daß sie nicht so schmierig sind.

@ Claudia

Lanya ist aber auch eine sehr interessante Mischung.

Wo liegen denn bei euch die Werte nach 600 microgramm und wie sehen denn die Stimmungsschwankengen aus?

LG Petra
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46857&goto=912142

Hallo Petra,

ganz so extrem ist es bei Baro nicht. Er wird halt hektisch und neigt dann zu Übersprungshandlungen.

Denke auch, erst mal Werte in Ordnung bringen und dann langsam wieder mit Training anfangen. Ein bisschen was mache ich ja beim Spazierengehen, um ihn kopfmässig etwas auszulasten.

Aber es ist halt so, manchmal ist er total begeistert und manchmal richtig desinteressiert. Das deprimiert mich und ich verstehe es nicht.

Lg

Gaby und Baro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Petra,

Lanya ist seit März letzten Jahres mit den 600 microgramm super hingekommen. Allerdings hatten wir gegen Mittag immer einen Tiefpunkt, da habe ich in Absprache mit dem Tierarzt dann auf eine 3 malige Gabe umgestellt. Das lief auch super.

Ihr niedrigster Wert ohne Medis lag bei T4 bei 1,2 unterster Referenzwert 1,0

Mit den Medikamenten lagen wir immer bei 2,5 - 2,7. Im November ist sie dann in eine Lethargie verfallen, man hatte das Gefühl bei ihr wäre total die Luft raus und dann mit einem mal ist sie wieder völlig durch die Gegend geflippt. Wir haben dann ihre Werte prüfen lassen und sie lagen bei 1,4. Das war der Tierarzt zu niedrig daher die Erhöhung.

Allerdings habe ich im Moment wieder vermehrt Ausraster in ihrem Verhalten wenn andere Hunde entgegenkommen. Gestern teilweise schlimmer als ich es je von ihr kannte. Sie hat sich in die Leine verbissen. Das ist bis jetz noch nie vorgekommen. Im Moment läuft sie völlig neben der Spur. :(

Ich führe Tagebuch über ihre Tablettengabe und ihr Verhalten und werde das mit dem Tierarzt genau absprechen. So wie es im Moment ist kann es nicht die Lösung sein. Mir kam das auch sehr viel vor die Dosis zu verdoppeln.

Fisch ist ein Problem bei Lanya, die mag ihn aber bricht ihn noch einer halben Stunde wieder aus. Ich fütter Fischöle bei und trocknen Fisch. Das geht.

Wie Du Arco und sein Lernverhalten beschreibt, das kommt mir sehr bekannt vor.

Lanya ist ähnlich. Sie braucht sehr lange bis neue Dinge bei ihr sitzten, aber dann ist es kein Problem. Unbekannt Situationen bringen sie völlig aus der Fassung, obwohl das schon viel besser geworden ist. Solange ich ruhig und gelassen bleibe regt sie sich nicht mehr ganz so auf.

Lanya ist schon eine interessante Mischung. obwohl ich die eine Rasse ja nicht wollte weil ich sie mir nicht zugetraut habe.

Sie ist 38 kg schwer und 67 cm hoch, von der Statur her hat sie sehr viel vom Leonberger, Fellzeichung und Länge vom Schäfi und der Charakter ist viel Ridgeback.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ bärle

Bist du irgendwie weitergekommen?

Ich denke, dass die SD einiges macht aber so einschneidende veränderungen habe ich bei meinen nicht feststellen können.

Ich habe auch so einen Turbohund zuhause und kann dir aus Erfahrung sagen, dass es ganz schwierig ist, die Hunde wirklich "runterzukriegen".

Ich habe mir eine Zeitlang selber auch ziemlcih Druck damit gemacht, all seine Übersprünge und Hektikgeschichten rauskriegen zu wollen. Manchmal ist mir einfach der Geduldsfaden dabei gerissen, und hinbekommen habe ich es auch nur zum Teil.

Das gestehe ich hier jetzt ganz ehrlich!! Auch wenn ich mich jetzt oute!

Bei meinem ist das Problem, dass er von 0 auf 100 in 0,3 sec. ist. Selbst wenn man ihn ganz runtergebrasselt hat, es reicht ein Fingerschnips und er ist wieder voll da!

Heute nehme ich ihn, wie er ist und händel ihn einfach. Es gibt so einige kritische Situationen, wo er besonders hochdreht und da arbeite ich z.b. mit Bewegungseinschränkung - er muss dann hinter mir laufen!

Es gibt auch Momente, da greife ich ins Halsband oder Halti rein und führ ihn ganz ruhig neben mir her, solange, bis er sich abregt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gaby,

sei nicht deprimiert, sondern freue dich, daß er, wenn auch nur kurz, begeistert ist.

Vieleicht warst du auch schon mal in einer Situation, wo du dich absolut nicht mehr konzentrieren konntest. Und so geht es deinem Hund zur Zeit. In dieser Situation macht es ihm nicht's aus, NICH'S mit dir zu machen, aber es streßt ihn, wenn er was machen muß.

Schraube einfach alle deine Erwartungen zurück, dann kannst du dich über jede Kleinigkeit freuen.

Laß ihn das Tempo bestimmen. Er wird es dir danken.

@ Claudia,

ich an deiner Stelle, wäre auch verzweifelt und habe in solchen Situationen die Spaziergänge an Orte verlegt, wo ich den Streß und die Ausraster reduzieren konnte.

Es gibt bei der DSU auch das Sick-Syndrom, d.h. daß eine andere organische Erkrankung für die niederen Werte verantwortlich ist und Medis nicht anschlagen.

@ Sabine,

ich habe auch schon öfter mal die Geduld verloren, speziell wenn Svenja, sich und mich, durch ihre Ausraster in gefährliche Situationen gebracht hat. Dann hatte ich nur noch unsere körperliche Unversertheit vor Augen. Sie lief auch lange am Halti. Ansonnsten mache ich es wie du. Ich greife rechtzeitig in den Ring des Geschirres und führe sie neben mir. Das mit dem hinter mir laufen klappt bei Arco nur ohne Ablenkung, ansonsten ist er wie ein Jo-Jo. Hinkocken, Arm vor die Brust und Ruhe bewaren. Und wie du schreibst, Finger schnippen und er ist bei mir.

Bei Svenja reicht gelb und sie geht nach hinten.

@ bärle,

mich würde auch sehr interessieren, ob du weiter gekommen bist.

LG Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verzweifelt bin ich nicht, ein bischen verärgert halt.

Sie hat super Fortschritte gemacht und ich konnte sie sogar mit in die Stadt nehmen. War alles kein Problem.

Ich sehe einen Zusammenhang mit der Erhöhung der Dosis und werde Donnerstag zum Gepräch zum Tierarzt gehen. Ich denke das sie doch zu hoch eingestellt ist und das daher kommt. Voher war ja alles im grünen Bereich und man konnte mit ihr arbeiten.

Diese Rückschritte beobachte ich die letzten 3 Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Verzweifelt bin ich nicht, ein bischen verärgert halt.

Sie hat super Fortschritte gemacht und ich konnte sie sogar mit in die Stadt nehmen. War alles kein Problem.

Ich sehe einen Zusammenhang mit der Erhöhung der Dosis und werde Donnerstag zum Gepräch zum Tierarzt gehen. Ich denke das sie doch zu hoch eingestellt ist und das daher kommt. Voher war ja alles im grünen Bereich und man konnte mit ihr arbeiten.

Diese Rückschritte beobachte ich die letzten 3 Wochen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46857&goto=915114

Ich beobachte das hier auch mit Interesse! ;)

Blockiere dich nicht damit, dass du eine SD-Problematik bzw. Fehldosierung bei der Medikamentation im Hinterkopf hast! Du weißt, wie du sie regeln kannst und musst und Du bleibst bitte dran! Überprüfe bitte mal, ob Ihr Euch vielleicht schon zu sehr in Sicherheit gewogen habt! :kuss:

Du hast einen sehr schlauen und gut beobachtenden Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

klar das weiss ich. Ich kann Dein Sorge auch verstehen ;).

Es ist nur so das sie solche Ausraster hat das sie mich gestern sogar in den Ärmel gebissen hat.

Das kenn ich gar nicht von ihr.

Heute spielen die Kinder von den Nachbarn im Garten und sie steht knurrend hinter der Tür. Ich habe sie sofort in ihre Box geschickt.

Bin aber durch diese Dinge ins grübeln gekommen. Einen Unterschied zwischen ihrem Verhalten bei Euch auf dem Platz und zu Hause im Alltag hatte wir ja schon, aber es war schon so das sie relativ problemlos an ihr fremden Hunden vorbei gegangen ist. Nur frontale Konfrontation haben uns noch richtig Schwierigkeiten gemacht und die habe ich auch versucht zu vermeiden.

Gestern hat sie den Hund von weitem gesehen und ist total ausgerastet. Das habe ich noch nie so erlebt bei ihr. Ich wollte sie dann hinter mich bringen und da hatte sie erst die Leine im Maul aund anschliessend meinen Ärmel.

Ich hab echt übelegt was da wohl falsch gelaufen ist und wo ich falsch reagiert habe. Meist merke ich ja hinterher was schief gegangen ist.

Sie ist jetzt seit gut 14 Tagen mit der hohen Dosis eingestellt und seit dem passieren diese Raster. Ich seh da schon einen Zusammenhang und wollte da mal mit der Tierarzt drüber sprechen. Mit der Dosis voher ist es ja ein Jahr gut gelaufen und es ging ja ehr vorwärts.

Im Moment habe ich das Gefühl, sie ist vom Verhalten schlimmer als bevor wir mit dem Training bei Euch angefangen haben. Rückschritte ok aber so extreme ?

Klar freue ich mich über die Fortschritte, die wir gemacht haben, aber ich weiss auch, wenn ich mit meiner Aufmerksamkeit nachlasse nutz sie das sofort wieder voll aus. Daher suche ich mir zum Spazierengehen auch immer wieder Strecken, die sie nicht kennt und wo wir auch fremden Hunden begegnen, damit ich auch konzentriert bei der Sache bin.

Was mich hat auch stutzig macht, bei meinem Mann flippt sie im Moment auch und bei dem hatte sie es ja ganz gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Sabine,

klar das weiss ich. Ich kann Dein Sorge auch verstehen ;).

Es ist nur so das sie solche Ausraster hat das sie mich gestern sogar in den Ärmel gebissen hat.

Das kenn ich gar nicht von ihr.

Heute spielen die Kinder von den Nachbarn im Garten und sie steht knurrend hinter der Tür. Ich habe sie sofort in ihre Box geschickt.

Bin aber durch diese Dinge ins grübeln gekommen. Einen Unterschied zwischen ihrem Verhalten bei Euch auf dem Platz und zu Hause im Alltag hatte wir ja schon, aber es war schon so das sie relativ problemlos an ihr fremden Hunden vorbei gegangen ist. Nur frontale Konfrontation haben uns noch richtig Schwierigkeiten gemacht und die habe ich auch versucht zu vermeiden.

Gestern hat sie den Hund von weitem gesehen und ist total ausgerastet. Das habe ich noch nie so erlebt bei ihr. Ich wollte sie dann hinter mich bringen und da hatte sie erst die Leine im Maul aund anschliessend meinen Ärmel.

Ich hab echt übelegt was da wohl falsch gelaufen ist und wo ich falsch reagiert habe. Meist merke ich ja hinterher was schief gegangen ist.

Sie ist jetzt seit gut 14 Tagen mit der hohen Dosis eingestellt und seit dem passieren diese Raster. Ich seh da schon einen Zusammenhang und wollte da mal mit der Tierarzt drüber sprechen. Mit der Dosis voher ist es ja ein Jahr gut gelaufen und es ging ja ehr vorwärts.

Im Moment habe ich das Gefühl, sie ist vom Verhalten schlimmer als bevor wir mit dem Training bei Euch angefangen haben. Rückschritte ok aber so extreme ?

Klar freue ich mich über die Fortschritte, die wir gemacht haben, aber ich weiss auch, wenn ich mit meiner Aufmerksamkeit nachlasse nutz sie das sofort wieder voll aus. Daher suche ich mir zum Spazierengehen auch immer wieder Strecken, die sie nicht kennt und wo wir auch fremden Hunden begegnen, damit ich auch konzentriert bei der Sache bin.

Was mich hat auch stutzig macht, bei meinem Mann flippt sie im Moment auch und bei dem hatte sie es ja ganz gelassen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46857&goto=915182

Das hört sich wirklich danach an, dass da etwas bei ihr abspilet, was vorher noch nciht so war.

Lass sie mal durchchecken, wie die Werte sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Auffälliges Verhalten

      Hallo Zusammen,   ich wusste ehrlich gesagt keinen passenden Titel. Mir ist bei unserem Multi-Mix ein Verhalten im Freilauf (besser gesagt im Verhalten gegenüber einem Hund) aufgefallen, das mir persönlich nicht gefällt. Bereits zu Hundeschulzeiten brach das mal durch, wurde mir aber mit „penetrante Spielaufforderung“ und später  „schnell überforderter Junghund“ erklärt (wir mussten sogar teilweise den Platz vorübergehend verlassen, weil es im „Spiel“ sonst eskalierte). Habe natürlich

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund aus Tierheim mit aggressivem verhalten

      Hilfe! Habe mir vor 4 Monaten eine 4,5 jährige hundin (spitzmischling, knie hoch) aus dem Tierheim geholt. Ich bin 20 und das ist mein erster Hund. Leider ist sie ein Problem Hund, und vom vorherigen Besitzer nicht gut behandelt worden(eingesperrt, isoliert). Jedenfalls habe ich einen guten Draht zu ihr gehabt, dachte ich. Doch durch ihre fehlenden sozialen Kompetenzen ist es schwierig sie zu verstehen. Außerdem versucht sie immer zu schnappsen oder sich selbst in den schwanz zu beißen

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.