Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Verbände - Vereine und Zuchtreglements

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle

Die FCI bezeichnet sich selbst als der Weltverband der Kynologie, klingt gut ,

man sollte nur sich auch einmal mit dem praktischen Verhalten der FCI beschaeftigen. dazu sollte man ihre HP unter www.fci.be einmal gruendlich lesen angefangen von ihrer Geschichte bis zum heutigen Tage sowie mit Ihren Zuchtreglements und man wird mit Erstaunen festsrellen das sie alle die kynologischen Fragen betrffenden Punkte an Ihre Landesmitglieder delegier hat und das in den verschiedenen Mitgliedslaendern der FCI die Reglemente voellig unterschiedlich sind so zum beispiel das Zuchtalter bei Rassen ueber 45cm. In Deutschland VDH 18 Monate in fast allen anderen Laendern der FCI 15 Mon. die einzelnen Laenderverbaende erkennen sich und Ihre Zuchten gegenseitig an.Das heisst praktisch ein Zuchtruede in Deutschland mit 18 Mon. zugelassen darf eine im Ausland stehende Huendin die 15 Monate alt ist decken und alles ist in Ordnung. ein zuchtruede der im Ausland mit 15 Monaten zugelassen ist aber nicht in Deutschland eine 18 monatige Huendin weil entscheidend ist immer das Zuchtbuchfuehrende Land.

Die Liste der Unterschiede in den Zuchtregelments der einzelnen Laenderverbaende ist so lang wie mein Arm eins noch zu nennen In Deutschland HD_Untersuchung fuer alle Grossrassen Beispiel Belgien keine HD Untersuchung fuer Riesenschnauzer Deutscher Schaeferhund und viele andere mehr

Beispiel Kupierverbot, Europaeisches Tierschutzgesetz, wird trotzdem in vielen Laendermitgliedsverbaenden der FCI immer noch straffrei praktiziert wie in Spanien,Italien,Griechenland der Ukraine und Ungarn Somit bricht die FCI sogar europaeisches Recht.

Kommen wir zum VDH der deutsche Dachverband der FCI.

Der VDH hat die Zuchtbuchfuehrung an seine Rasseverbaende delegiert und ueberlaesst Ihnen weitgehend auch das erstellen der Zuchtreglemente.

Da die Deutschen schon immer sehr gruendlich waren wenn es um die Erstellung von Regeln geht sind hier viele Dinge strenger und manche auch besser geregelt. aber der VDH in seiner unendlichen Weisheit behauptet von sich der einzig wahre Dachverband in Deutschland zu sein und qualifiziert alle anderen als sogenannte Dissidenzler ab. Jetzt wollen wir doch einmal rechnen.

Nach seinen eigenen Aussagen hat der VDH 650000 Mitglieder;in deutschland leben aber fuenf millionen Hunde. Ich gehe davon aus weis das aber nicht sicher das wir dann so ca.2,5 Mios Rassehunde haben. Das heisst fuer mich das der VDH nur knappe 14% der Hundewelt oder ca 25% der Rassehundewelt kontrolliert. und wo sind die anderen????

Bei der sogenannten Dissidenz.

Und waehrend die FCI in aller Welt die Dissidenzler nicht anerkennen und sogar so weit gehen sie als die schlechteren Zuchten dar zustellen erkenen sich die Dissidenzler untereinander an und Ihre Mitgliederzahlen werden immer groesser.

Wenn also ein Zuechter so wie ich auch auf seiner HP sagt das er die Richtlinien der FCI einhaelt und nicht mit der FCI zuechtet dann sagt er damit lediglich nur aus das er den Rassestandart der FCI einhaelt und in seiner Zucht keine Hunde mit zuchtausschliessenden Fehlern wie Einhodigkeit oder Kieferdeformierungen usw. eingesetzt werden dasselbe was ein Zuechter mit FCI Papieren mit dem gleichen Satz aussagt.Welchen Zuchtauflagen er folgen muss ist Laendersache und wie gesagt sehr unterschiedlich bei gleichen Rassen.

Warum ich heute nicht mehr mit der FCI zuechte ist eine ganz andere Geschichte die ich an anderer Stelle einmal erzaehlen werde. Nur soviel ich wurde nicht rausgeworfen und mein Zwingername ist nach wie vor durch die FCI international geschuetzt wie jeder auf der FCI-HP nachlesen kann

Ich hoffe ich habe uech mit diesem langen Beitrag nicht gelangweilt

mfg Wotan/Elvira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elvira,

gelangweilt hast Du mich nicht. Allerdings frag ich mich: Was willst Du mir damit sagen?

Gruß,

Claudia & Q, Ss - aus PSK/VDH-Zucht mit FCI-Papieren und trotz seiner Grösse von 50cm schon seit seinem 15. Monat im zuchtfähigen Alter ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Elvira,

gelangweilt hast Du mich nicht. Allerdings frag ich mich: Was willst Du mir damit sagen?

Gruß,

Claudia & Q, Ss - aus PSK/VDH-Zucht mit FCI-Papieren und trotz seiner Grösse von 50cm schon seit seinem 15. Monat im zuchtfähigen Alter ....

Kannst du etwas über die Statuten des F.C.I erklären? Ihr schreibt auf jeder Seite: Wir züchten nach dem F.C.I.-Standard unter Beachtung der Statuten und Reglemente der F.C.I........was genau sagen die generell zur Häufigkeit der Belegungen und zur Anzahl der Würfe pro Zuchtstätte, ich konnte dazu nix finden.

Zum thema Verbaende Vereine und Zuchtreglements wuerde ich gerne einen neuen Threat eroeffnen

LG Wotan:Elvira

Sie wurde danach gefragt... sowas bekommt man mit wenn man die Beiträge liest... ;)

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo lusna

Ich weis das Ss mit 15 Monaten in die Zucht genommen werden koennen

Warum der PSK/VDH in diesem Fall eine Ausnahme macht weis ich nicht, weil normalerweise der Schnauzer unter diese 45 cm Regelung fallen muesste,

denn im Standart ist eine Groesse von 45-50 cm angegeben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Wotan / Elvira!

Dein Rat folgend bin ich auch hier und werde deine ´Seite´ stärken... ;)

Hast Du auch den netten Mail v. ´eurohunde´ erhalten? Der liberale Karl...

Gruß @ all

Tibor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elvira,

warum der PSK diese Regelung hat, weiss ich auch nicht. Nur kann man eben nicht pauschal sagen: Bei dieser Grösse ist das bei VDH/FCI-Zuchten so. Die Zuchtverbände dürfen sehr wohl abweichende Regelungen treffen.

Und grundsätzlich ist es so, daß ein FCI-Rüde, wenn er in seinem Heimatland die Zuchtzulassung hat (wie immer sie da aussieht) in einem anderen Land eingesetzt werden darf, auch wenn dort andere Zuchtzulassungen gelten. Es sei denn der dortige Zuchtverband hat eben hierzu andere Regelungen vorgesehen. Meiner Kenntnis nach z. B. in Finnland bezüglich Gesundheitsuntersuchungen bei Riesenschnauzern.

Mir ging es bei meiner Frage eigentlich mehr um andere Teile deines Posts. Z. B. bezüglich Anzahl VDH-Mitglieder in Korrelation zu den in Deutschland lebenden Hunden und dem Rückschluss daraus, daß alle Halter, die nicht im VDH sind, in der Dissidenz sein müssen. Das ist schlichtweg falsch, weil ich mir sehr wohl einen Hund mit VDH-Papieren kaufen kann und nicht im VDH sein muss und erst dann in der sogenannten "Dissidenz" oder bei den sogenannten "Schwarzzüchtern" gelandet bin, wenn ich mit dem Hund züchte.

Vorher bin ich einfach mal Rassehundhalter ohne Vereinszugehörigkeit - was ich übrigens 12 Jahre lang war.

Und auch hat es mit einer grundlegenden Erklärung zur FCI wenig zu tun, daß Du dort nicht mehr bist und nicht rausgeworfen worden bist.

Also weiter meine Frage: Was willst Du mir DAMIT sagen?

Die FCI an sich ist eine Organisation - nicht mehr und nicht weniger. Sie hat sicher ihrer Vor- und Nachteile. Und es ist durchaus lobenswert, wenn Du hier Informationen zu dem Thema gibst.

@Carmen: Sorry, aber bei dem Post-Volumen, was hier jeden Tag aufkommt, komme ich ehrlich gestanden nicht dazu, alles zu lesen. Es hätte mir natürlich geholfen, wenn am Anfang dazu einfach ein kleiner Hinweis gekommen wäre. Ich finde es sehr gut, daß ein neuer Thread aufgemacht wird, wenn ein Thema aufkommt, daß interessant ist, aber nicht in den Thread passt in dem es aufkommt (oder diesen sprengt).

Gruß,

Claudia & Q

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ lusna

Nur weil man sich den ´Monopolisten´ (VDH) sich nicht anschliesst ist man doch nicht gleich "Schwarzzüchter"!

Zitat:

>Die FCI an sich ist eine Organisation - nicht mehr und nicht weniger. Sie hat sicher ihrer Vor- und Nachteile.<

Vorteile liegen auf dem Hand: z.B. (fast) weltweit einheitliche Rassestandards.

Nachteile: z.B. nicht zeitgemäße Reglemete.

Gruß

Tibor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ lusna

Nur weil man sich den ´Monoplisten´ (VDH) sich nicht anschliesst ist man doch nicht gleich "Schwarzzüchter"!

Lieber Tibor,

das habe ich auch nicht behauptet.

Man beachte die Nutzung des Wortes "sogenannte" und die verwendeten Anführungszeichen.

Gruß,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ lusna

dann 1000x Sorry, sei mir bitte verziehen!

wenn ich schon den Wort "Schwarzzüchter" lese wird mir vor´m Auge Rot..

Also sorry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also weiter meine Frage: Was willst Du mir DAMIT sagen?

Ich sehe das als eine Information und Erklärung ihrer Ansichen für uns ALLE. Ich sehe nirgendwo dass DU angesprochen wurdest. Also behaupte ich jetzt einfach mal dass sie DIR nichts sagen will... :)

@Carmen: Sorry, aber bei dem Post-Volumen, was hier jeden Tag aufkommt, komme ich ehrlich gestanden nicht dazu, alles zu lesen. Es hätte mir natürlich geholfen, wenn am Anfang dazu einfach ein kleiner Hinweis gekommen wäre. Ich finde es sehr gut, daß ein neuer Thread aufgemacht wird, wenn ein Thema aufkommt, daß interessant ist, aber nicht in den Thread passt in dem es aufkommt (oder diesen sprengt).

Kein Problem... ich wollte nur darauf hinweisen dass Elvira im Forum angekündigt hat dieses Thema zu eröffnen...

ABER ich bin nicht der Meinung dass jemand Hinweise geben sollte warum und weshalb er ein Thema eröffnet, und wie oben schon geschrieben... Elvira hat lediglich ihre eigene Meinung gleich dazugeschrieben - und das ist gut so.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.