Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Mark

Die Hundewiese des Forumstreffens

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Vielen ist sicherlich die große Hundewiese des Forumstreffens noch gut in Erinnerung. :)

Gestern haben Susanne und ich mit unseren beiden Hunden mal wieder dieses Waldstück aufgesucht um auf der Wiese mit den Hunden zu spielen. Als wir die Wiese betreten haben stürzten zwei Hundebesitzer, die dort auf einem Baumstamm saßen sichtlich nervös zu ihren Hunden. Wir haben daraufhin die andere Seite, dieser doch zweifellos großen Wiese aufgesucht und etwas mit Spike und Raspu gespielt. Selbstverständlich sind unsere Hunde nicht annähernd in die Nähe der anderen Hunde gekommen.

Dort spielte sich ein seltsamer Film ab. Der männliche Hundebsitzer hat indes seinen Hund seit meheren Minuten an der Leine ca. 1 Meter hochgezogen, sodass dieser schon kaum mehr Luft bekam ... offensichtlich als Gegenmaßnahme zu dem Aggressionsverhalten seines Hundes.

Nach ca. 3 Minuten äußerte er sich dann lautstark, dass wenn wir nicht sofort verschwinden würden, er uns O-Ton "Eins auf die Fresse hauen würde". Da dieser Mensch, wie mir andere Hundebesitzer mitteilten, bereits das Gefängnis von innen gesehen hatte und als aggressiv gilt, sind wir mal der Situation aus dem Weg gegangen, da diese Drohung nicht nur "leer" war, sondern durchaus die Möglichkeit bestand, dass er ausrastet.

Ist das nicht schlimm? Ist es nicht schlimm, dass solch ein Mensch einen Hund halten darf? Man darf gar nicht darüber nachdenken, wie primitiv doch einige Leute sind ... da fragt man sich wer mehr Aggressionen hat, Mensch oder Hund.

Wenn ich solche Hundebesitzer sehe, kann ich manchmal durchaus verstehen, dass einige Nicht-Hundebesitzer durchaus Hass gegen Hundebesitzer entwickeln ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

....ja Mark, das ist schlimm, aber was noch viel schlimmer ist, dass solche Menschen Kinder in ihre kaputte Welt mit ihren kranken Gedanken setzen und aus denen genau solche Gestalten machen, die in 15 Jahren anderen was "auf die Fresse" hauen.....zum K.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Mark,

kann mich nur Sabines Worten anschließen,solche Leute sind wirklich zum smileys38.gif!!

Kann es aber sein das du solche Typen magisch anziehst (denke da an den irren Jäger)???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt hier an der Gegend und definitiv an der Tatsache, dass zwei Rüden im Spiel sind. Ich kann nicht mehr tun, als meine Hunde immer bei mir zu haben. Zudem interessieren sich die beiden wenn ich etwas mit ihnen unternehme nicht ansatzweise für andere Hunde.

Das Problem ist bei vielen die eigene Unzulänglichkeit. Den Typen hat es geärgert, dass sein Hund nicht aufhörte auszurasten (er hat es durch das 1 Meter hochziehen natürlich selbst nur noch schlimmer gemacht - aber soweit denkt ja so ein Mensch nicht). Zum anderen wollte er seine Ruhe ganz allein auf der Wiese haben.

Aber so ist es nun einmal. So eine Wiese ist für alle da. Und wenn dutzende Hunde beim Forumstreffen auf der Wiese Platz gefunden haben, dann sollten doch wohl vier Hunde kein Problem sein.

Also hat er sich belästigt gefühlt - völlig überfordert und was tut man dann als eher aggressionsgeneigter Mensch? Genau - man rastet aus.

Aber es wäre ja absurd, nur weil andere ihr Hunde nicht kontrollieren können permanent irgendwelchen Leuten auszuweichen. Und bei einer Wiese mit über 1.000 Quadratmeter ist wirklich mehr als ausreichend Platz für 4 Hunde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bei einer Wiese mit über 1.000 Quadratmeter ist wirklich mehr als ausreichend Platz für 4 Hunde smilie_24.gif

Ja,

das sollte man meinen......aber ich denke bei solchen Typen kann die Wiese nicht groß genug sein,selbst bei dem dreifachen fühlen die sich noch belästigt oder was weiß ich wut.gif!

Und wenn dann noch der eigene Hund ausrastet,puh......der war bestimmt so genervt das er dich von deinen langen Beinen heruntergeholt hätte box1.gif.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
....ja Mark, das ist schlimm, aber was noch viel schlimmer ist, dass solche Menschen Kinder in ihre kaputte Welt mit ihren kranken Gedanken setzen und aus denen genau solche Gestalten machen, die in 15 Jahren anderen was "auf die Fresse" hauen.....zum K.....

Ich kann dir nur beipflichten!

So ein *Exemplar* haben wir leider neben uns wohnen, zwar kein Hundebesitzer, aber Katzenhalter.

Das arme Tier sieht leider sehr erbärmlich aus, regelmässiges Futter ist wohl nicht der Fall! ?!?

Zum Glück darf sie seit ein paar Wochen nach draussen, wo sie die Möglichkeit hat, ihren Hunger mit Mäusen zu stillen.

....Kann es aber sein das du solche Typen magisch anziehst (denke da an den irren Jäger)???

Ging mir auch so durch den Kopf, Birgit! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Tja, es ist richtig, dass ich nicht wie viele andere (Rüden und Rüdenrudel) - Hundebesitzer bin, die dann einen großen Bogen um andere Hunde machen. Ich sehe zu, dass meine Hunde bei mir sind und lasse meinen Spaziergang nicht von anderen bestimmen.

Und ich drehe mich nicht um, wenn mich jemand verbal aus welchen Gründen auch immer angreift, sondern ich diskutiere das aus. Dabei habe ich deutlich bemerkt, dass die Aggression zunimmt, wenn der gegenüber keine Argumente mehr hat bzw. rhethorisch einem nicht gewachsen ist.

Aber ich sehe es auch nicht ein sich wie viele andere sich beschimpfen zu lassen ohne darüber bis zum Ende zu diskutieren. Und ich sehe es nicht ein, dass andere Hundebesitzer meinen Weg bestimmen. Wie gesagt, meine Hunde sind immer bei mir, stören niemanden und daher habe ich sicherlich das Recht mich überall zu bewegen.

Wenn die Hunde anderer Hundebesitzer eben nicht so gut hören oder weniger Bindung haben, kann und darf das nicht mein Problem sein. Dies ist einzig und allein Sache diese Leute. Und im Zweifelsfall müssen diese Leute dann eben "einen Bogen" machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass kommt mir doch alles sehr bekannt vor :( !

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich solchen Leuten nach Möglichkeit aus dem Weg gehe. Ich habe einfach Angst, nicht um mich sondern um meine Hunde :( !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tja, es ist richtig, dass ich nicht wie viele andere (Rüden und Rüdenrudel) - Hundebesitzer bin, die dann einen großen Bogen um andere Hunde machen. Ich sehe zu, dass meine Hunde bei mir sind und lasse meinen Spaziergang nicht von anderen bestimmen.

Ja Mark, das mache ich auch so.

Und ich drehe mich nicht um, wenn mich jemand verbal aus welchen Gründen auch immer angreift, sondern ich diskutiere das aus. Dabei habe ich deutlich bemerkt, dass die Aggression zunimmt, wenn der gegenüber keine Argumente mehr hat bzw. rhethorisch einem nicht gewachsen ist.

Du kannst nur mit Menschen diskutieren die das wollen bzw auch den IQ dafür haben.

Aber ich sehe es auch nicht ein sich wie viele andere sich beschimpfen zu lassen ohne darüber bis zum Ende zu diskutieren. Und ich sehe es nicht ein, dass andere Hundebesitzer meinen Weg bestimmen. Wie gesagt, meine Hunde sind immer bei mir, stören niemanden und daher habe ich sicherlich das Recht mich überall zu bewegen.

Wenn die Hunde anderer Hundebesitzer eben nicht so gut hören oder weniger Bindung haben, kann und darf das nicht mein Problem sein. Dies ist einzig und allein Sache diese Leute. Und im Zweifelsfall müssen diese Leute dann eben "einen Bogen" machen.

Da geb ich Dir auch Recht aber in diesen Fällen setzt sich bekanntlich Dummheit durch. Das diskutieren bringt überhaupt nichts. Das einzige was Du da machst, Du bringst dich in Gefahr. Manche werden handgreiflich. Ist leider so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du wohl Recht Heiko ... leider ist es vielfach so wie du schreibst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.