Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lucky68

Ich erkenne nicht richtig ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich war schon lange nicht mehr anwesend.

Ich suchte hier damals Hilfe bei einem unerzogenen Hund.

Das Problem ist nun allerdings im Griff. Mein Bruder geht jetzt regelmäßig mit ihm in die Hundeschule. Wo er sich prächtig macht. Sehr schlaues Kerlchen. Weiß aber genau wann er was machen will. ;) aber mit nem strengen Ton weiß er auch sofort woran er ist. In der Ausbildung steht er soweit noch am Anfang. Er ist noch recht frech und versucht auch alles um unsere Geduld zu fordern.

Kurz zum Hunde. Rüde, Mali- Colli- Mix 2 Jahre und nun stattliche 35 Kg schwer.

Soweit weit kümmert sich mein Bruder also um den Hund. Komme ich zu Besuch ignoriere ich den Hund und richte mich an die Vorgaben meines Bruders. Also ich will ihm nirgends zwsichen funken etc.

Nun war ich über die Weihnachtstage bei meinen Eltern zu Besuch und war auch mit dem Hund draußen. Was ich öfter mache. Bisher gabs auch keine wirklichen Probs. mit anderen Hunden.

Rangeleien sind natürlich auch bei ihm an der Tagesordnung. Die kennen wir schon und gehen immer friedlich aus.

Bis auf Weihnachten. Mein Schwager war mit seinen Labrador Rüden bei uns. Wir haben zuerst die beiden Hunde außerhalb der Wohnung aneinander geführt. Da war das Gebelle groß.

Ich weiß sowas macht man nciht an der Leine aber der Labrador war bekannt das er andere mal anknurrt und wir wollten auf Nummer sicher gehen.

Ok. Wir haben uns dann endschieden einfach mit den beiden Gassi zu gehen. Darüber hat sich die Lage dann auch entschärft. Der eine konnte am Pipi des anderen schnuppern etc.

Später nach dem sich beide beruhigt hatten haben wir sie auch einer Wiese von der Leine gelassen. Da lief auch alles I.O. der Labrador lief schnuppernd über die Wiese und meiner forderte zum Spielen. Oberkörper runter, Popo in die Höh... Schwanz wedelt, Ohren aufmerksam nach vorn gestellt, kein Kam am Nacken. Genauso sieht er aus wenn ich seinen Ball habe.

Das lief alles super. Bis der Labrador seinen liegen gelassenes Stöchen aufsammelte.

Danach weiß ich echt nciht was passiert ist. Die beiden gingen auf einander los. Das war aber keine einfache Rangelei mehr. Ehe ich mcih versah, hat sich mein Schwager auch schon dazwischen geworfen. Er alleine konnte sie aber nciht trennen. So haben wir sie beide auseinander gezogen. Keiner der Hunde war verletzt nur meinen Schwager hats ein bischen erwischt. Schramme am Finger.

Danach haben wir sie angeleint und sind weit voneinander nach Hause gestaxt meinen Schwager verarzten.

Auf dem weg war beide Hunde wieder ruhig.

Jetzt meine Frage:

Was war denn da los???

War es doch zu naiv zu glauben die beiden könnten sich vertragen?

Ab wann ist es ein ernster Kampf?

Eigentlich waren die beiden recht einfach zu trennen.

Der Labrador hatte meinem im Genik, nachdem mein Schwager ihn gepackt hatte hat er gleich losgelassen. Beim dem Gerangel selber haben beide viel gebellt und es war recht laut.

Ich konnte aber nicht sehen ob einer versucht hat den anderen nach unten zu drücken. Mein Schwager ist so schnell dazwischen gegangen das ich überhaupt nicht richtig regrestrieren konnte was los war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rangeleien sind natürlich auch bei ihm an der Tagesordnung. Die kennen wir schon und gehen immer friedlich aus.

Bis der Labrador seinen liegen gelassenes Stöchen aufsammelte.

Danach weiß ich echt nciht was passiert ist. Die beiden gingen auf einander los. Das war aber keine einfache Rangelei mehr.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=46937&goto=902106

:winken:

hört sich an, als wäre dein Hund ein Raufer. Glück gehabt, dass bisher nichts passiert ist.

Es kann bös ins Auge gehen, wenn der Hund ständig alles mit jedem Hund auskämpfen darf,

Da reicht ein kleines Stöckchen, eine Pfütze, ein Grasbüschel, das plötzlich verteidigt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo danke für deinen Beitrag

Oh Mist. Die Tranerin sagt auch das er ein kleines Ars..loch ist. He he. er muß alles austesten.

Und er versucht sich auch ständig sich gegen uns durch zu setzten. Wir müssen ihn immer 5 mal in die Kiste zurückschicken. Dann endlich bleibt er liegen.

Ok er rauft sich nciht mit jedem der ihm über den Weg kommt. Ich meinte dieses typische Gerangel. Es gab noch nie eine Beiserei.

Aber ich weiß auch nicht an was ich das messen soll. Demnach weiß ich cniht was viel ist.

Was kann ich denn in Zukunft machen. Damit sowas nciht nochmal passiert.Bzw was soll ich machen wenns nochmal passiert.

Werd meinen Bruder bitten sich da auch in der Schule mal schlau zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie erkenne ich eine Nieren Entzündung bei einem Hund

      Huhu 😊 Also mein Hund pinkelt ab und zu in die Wohnung... Ich weiß nur nicht ob er unsicher ist oder vielleicht doch andere Gesundheitliche Probleme dahinten stecken.... Daher meine Frage wie bekomme ich mit ob es vielleicht die Nieren oder blase ist....🤔😊

      in Hundekrankheiten

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank keine Lebensgefahr, Oma dabei unter Schock, Tier wird beschlagnahmt, leider mal wieder ein Mensch, gar ein Kind gebissen. Vor einigen Tagen in Wesel im Wald leider parallel auch passiert,   Nun läuft meine Ridgeback Mix Hündin hier auch frei rum. ein Zaun, klar, 90 cm hoch, ein Witz, da es kein Hindernis ist  für einen solchen Hund.   Meine tut aber nix, sie würde nicht weg laufen, schon gar nicht ein Kind beissen oder irgend jemand anderes! Ist das wirklich so? Denkt das nicht jeder Hundehalterbesitzer von seinem Hund?   Sind das immer nur Hunde, die eh schon eine schweirige Vergangeheit haben, oder kann das jedem von uns passieren?   Denke viel an das Kind aber auch an die Eltern, was für ein Schock,  meine Enkelin ist 4, ich möchte mir so etwas nicht wirklich vorstellen, aber das will niemand. Einfach nur traurig, hoffe der Kleinen geht es bald wieder gut, auch seelisch!   Näheres zum Hund und Halter kenne ich aber auch nicht.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "Custom made" Geschirre hören und besprechen. Da es ja nun mittlerweile viele Hundenähstuben gibt, (selbiges gilt hier auch für Halsbänder) stellt sich mir die Frage, wie sicher sind diese Geschirre, wie sieht es mit der Paßform aus, was sollte man, wenn man sich ein Geschirr anfertigen lässt, beachten (Material, Verarbeitung etc.). Das selbe gilt auch für die Handelsüblichen Geschirre. Welche Erfahrungen habt ihr mit selbigen machen dürfen, auch hier, was muss beachtet werden etc. Auch die unterschiedlichen Geschirr-Arten und deren Verwendung bzw. für welchen Gebrauch selbige benutzt werden/wurden sollen hier aufgelistet werden. Der Gedanke hinter diesem Thema ist, das man hier einen kleinen "Leitfaden" zu der Thematik findet. Gerade für Ersthunde Besitzer könnte dieses Thema evtl. dann hilfreich sein. LG Bine Edit:// Ich werde die Tage Fotos von Natas einstellen auf welchen er ein schlecht sitzendes Geschirr trägt und ein gut sitzendes. Das hilft sicherlich die Thematik zu verdeutlichen. Vielleicht habt ihr auch Bilder in dem Bereich.

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe ich sofort Diskussionen. Ich werd sogar schon ausgelacht für meinen Umgang mit dem Hund, da „er mich so ja eh nie Ernst nehmen wird“. Das macht mich inzwischen echt traurig, dass ich Dinge tun soll, bei denen ich mich nicht gut fühlen würde. 

      in Kummerkasten

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge.  Draussen wird nicht gespielt... und es gibt auch kein Training ... raus kommt sie mind. Alle 2 Stunden ... sobald wir wieder ins Haus kommen: pipi.    Zu kira : sie kommt aus der Tötungsstation. Hat also wahrscheinlich in ihrem eigenen Urin usw geschlafen ...   

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.