Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Herdenschutzhund bei der Herde

Empfohlene Beiträge

Bei meiner heutigen Hunderunde kam ich mit meinen beiden auch an einer Schafherde vorbei. Da meine keine Probleme mit Schafen haben ließ ich sie ziemlich lang frei laufen bis mir etwas komisch vorkam.

Da wuselte etwas zwischen den Schafen rum. Vorsichtshalber habe ich dann die beiden ran gerufen, damit sie nicht mit eventuell vorhandenen Schäferhunden aneinander geraten.

Und dann sah ich dies:

Das ganze war so abgesichert. Mit lediglich Schafszaun drum herum.

bfck27qu6u3h8zct9.jpg

So und nun meine Frage:

Ist dieses Verhalten typisch für einen Hund der frei bei der Herde lebt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Heiko,

na diese Frage hab ich mir auch gerade gestellt.

Muß das so sein, das der Herdenhund die einzelnen Schafe so angeht? :think:

Ich bin ja froh, das ich nicht alleine so dumm bin. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube wäre ich eins von den Schafen, würd ich dem Hund aber die Mittelklaue zeigen. Finden Schafe es geil die ganze Zeit so durch die Gegend gescheucht zu werden?

Ich dachte immer Herdenschutzhunde bewachen nur die Herde und schützen sie vor "Eindrinlingen"?!

Bin gespannt auf Antworten. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde dieses Verhalten für einen Hund, der frei bei der Herde lebt nicht normal. Der Hund ist dafür bei den Schafen, um sie zu beschützen, aber dieser Hund bringt das eine Schaf für mich, bei 3:00 selbst in Gefahr.

Ziemlich Komisch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wunder mich gerade auch :??? .

Ich dachte immer, dass HSH die Herde weitesgehend in Ruhe lassen und diese nur beschützen sollen.

Der Hund im Film reist denen ja teilweise sogar die Wolle raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie habe ich das Gefühl dem ist stinkend langweilig und spielt vielleicht mit den Schafen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein - so sollen HSH nicht arbeiten. Auf den Video sieht es so aus als ob dieser Hund nicht gelernt hat was seine Aufgabe ist und mit den Schafen spielt. Normalerweise lernen die jungen HSH von den schon vorhandenen HSH. Einfach einen HSH Welpen kaufen und in eine Schafsherde zu "schmeißen" dürfte bei vielen nicht ausreichen. Der Hund im Video wirkt noch sehr jung und unerfahren, dementsprechend hätte der Schäfer dieses Verhalten beim ersten Anzeichen einschränken müssen.

Im Buch "das andere Ende der Leine" beschreibt die Autorin, das ihre HSH Hündin (ich weiß leider nichtmehr welcher HSH) in der Zeit wo die Schafe Junge haben, zuhause bleibt da sie anfängt mit selbigen zu spielen, da sie nie eine Anleitung von erwachsenen HSH bekam.

Ich kann mich natürlich täuschen, aber so kenne ich die Arbeit von HSH jedenfalls nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

also astrein sieht das wirklich nicht aus. Kann mir nicht vorstellen, dass dem Schäfer das gefallen wird, wenn seine Schafe so nicht zur Ruhe kommen. Sie setzen nicht an, haben Stress und verletzen sich.

Sind das die Hibbeln-Schafe? Ist ja ne ziemlich große Herde, und davon gibt es ja nicht sooo viele bei euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe auch nur das gesehen was auf dem Film ist. Ich kann nichts zu demAlter des Hundes sagen oder irgendeine andere Angabe wie lange der schon Arbeitet usw. Ich habe es gesehen und gefilmt.

Mir stellt sich natürlich auch noch eine ganz andere Frage: Haben wir wieder Wölfe oder Puma in NRW vor denen wir das Vieh schützen müssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Heiko,

das der Hund sich immer wieder ein einzelnes Schaf herauspickt und es ... ja was macht er denn da jetzt eigentlich mit??? finde ich auch merkwürdig und was noch dazu kommt, dass er ständig die Herde aufmischt, treibt und in Bewegung hält.

Also ich kenne das aus Kinderzeiten, allerdings mit Schäfer auch anders, wie die Hunde sich da verhalten.

Der Hund hat doch eigentlich keinen Grund die Schafe durch die Gegend zu treiben. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Herdenschutzhund und mein Wolfsspitz

      Hey ihr lieben, ich bitte euch um eure Meinung.  Unsere Ranjana ist ein inzwischen bald 1,5jähriger Wolfsspitz, ein sehr lebendiges, aktives, kontaktfreudiges und verspieltes Geschöpf. Mit Menschen oder anderen Hunden gut sozialisiert.   Genauso war es einst mit Herdenschutzhündin Lasky, dem Hund meiner Schwester, der als Familienhund lebt. Aber seit etwa einem knappen Jahr wurde Lasky immer aggressiver anderen Hunden gegenüber. Und jetzt, aufs Weihnachtsfest hin, wo wir alle bei meiner Schwester und ihrer Familie übernachten wollen (also die ganze riesige Verwandtschaft, denn dort hat es Platz) hat mein Schwesterherz wirklich Angst dass Lasky Ranjana ernsthaft verletzt, wenn wir versuchen, sie ins Haus zu nehmen. Nicht mal draussen in neutraler Umgebung sei sicher, dass es klappe.   Deswegen soll Ranjana nun hier bleiben. Für Ranjana nicht soo schlimm, sie darf zum Nachbarn für die eine Nacht. Den kennt sie gut.  Für mich aber schlimm... ich leide an Depressionen und die sind an Weihnachten immer am schlimmsten und vor der Feier mit meinen Verwandten habe ich echt Angst... ich fürchte das liest sich etwas durchgeknallt aber wer noch nie an Depressionen litt kann das vermutlich nicht ganz nachvollziehen... jedenfalls ist Ranjana diejenige, die in dieser Stimmung das einzige wirklich hilfreiche ist. Raus in die Natur mit ihr durch den Schnee ist unglaublich beruhigend und holt mich zurück auf den Boden. Wegen ihr hatte ich dieses Jahr keine Angst vor dem Weihnachtsrummel. Und jetzt darf sie nicht mit... dass ich selbst halt auch nicht gehe, wäre für meinen Mann und besonders die drei Kinder sehr sehr traurig und das will ich Ihnen auch nicht „antun“.    Habt ihr Gedanken, Ideen dazu? Was bräuchte denn so ein Herdenschutzhund damit er sein Reich nicht vor einem anderen Hund verteidigen muss? Oder ist das aussichtslos?     mag sein dass das nach kleinem Problem aussieht, dass ich ohne Hund dahin soll... für mich ist es ein Grosses... 

      in Aggressionsverhalten

    • Alaska - ca. 2013 geboren - Herdenschutzhund-Mix

      Alaska wurde Anfang des Jahres 2015 in einem Dorf ausgesetzt. Dort brachte sie ihren Welpen in einem Betonrohr in Sicherheit, das an einem Kreisverkehr am Straßenrand lag (Bauarbeiten). Anwohner fütterten Alaska und benachrichtigten nach ca. 10 Tagen San Animal. Da Alaska ein Hinterbein beim Laufen anhob, wurde sie sofort zur Tierklinik gebracht. Hier stellte man fest, dass sie eine alte Wunde im Krallenbereich hatte. Diese musste medikamentös behandelt werden und somit durfte sich Alaska nicht mehr um ihren Welpen kümmern. Der Welpe wurde von den Anwohnern übernommen.   Alaska aber sucht noch ein Zuhause und ist momentan in einer Hundepension untergebracht.    Alaska ist wahrscheinlich ein Herdenschutzhund-Mix, ca. 72cm hoch und etwa 40 Kg schwer. Sie ist eine ganz verschmuste und freundliche Hündin. Auf Menschen geht sie freundlich zu und lässt sich gerne streicheln und bekuscheln.   Mit Hunden scheint es auch keine Probleme zu geben. Wir hatten sie einen Tag bei uns und sie verstand sich mit Emma und auch mit allen Nachbarshunden. In der Pension geht sie in den Freilauf mit einer Mali-Mix-Hündin.    Sie braucht aber noch ein Stückchen Erziehung, beispielsweise in Sachen Leinenführigkeit. Als wir mit ihr spazieren gingen, wollte sie auch Autos hinterher rennen, also auch hier muss ihr noch beigebracht werden, dass dies ein Tabu ist.   Im Haus verhielt sie sich ruhig und als wir ihr ihre Decke zeigten, nahm sie diesen Platz auch sofort an.   Unseren Kater hat sie gar nicht beachtet. Der lief mit im Haus herum und an Alaska vorbei. Auch in der Hundepension laufen Katzen frei herum und Alaska interessiert sich nicht für sie.   Alaska ist geschätzte 2 Jahre, vielleicht auch etwas jünger. Sie ist nun kastriert, geimpft, gechipt und könnte somit umziehen.   Wer Interesse hat, kann sich bei mir per PN melden oder traudl@sananimal.org kontaktieren.      

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: KEKS, 6 Mon., Herdenschutzhund-Mix - ein Charming-Boy

      Keks (geb. 31.5.16) ist wirlich ein Charming-Boy par excellence ;-) Der hübsche junge Kerl, der mal richtig richtig groß werden möchte hat eigentlich alles, was ein Hundeliebhaberherz höher schlagen lässt: fröhlich, freundlich, gutmütig, neugierig, verspielt und unfassbar charmant. Dennoch muss man sich einfach bewußt sein, dass in ihm vermutlich auch Herdenschutzgene stecken. Das bedeutet, dass er vermutlich(!) ein sehr eigenständiger und souveräner Hund werden wird. Bei klarer Führung sind solche Hunde ein absoluter Traum! Keks wird seine Familie beschützen und lieben. Man braucht aber einfach Hunde- (und im Idealfall Rasse-) Erfahrung, damit Keks nicht irgendwann einmal feststellt, das ER Dinge regelt ;-)







        Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de   Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Wetterau: SHADOW: 9 J, Herdenschutzhund-Mix - sucht Herdifans

      Shadow, ein am 27.11.2007 geborener Herdenschutzhund-Labrador-Mix, wurde von uns bereits einmal vermittelt ist aber leider zurückgekommen. Shadow ist herdenschutzhundtypisch ein sehr wachsamer Hund. Fremde Menschen sollten nicht ohne Ankündigung „sein“ Grundstück betreten. Wenn er sich an „seine“ Menschen gewöhnt hat, ist er ein ruhiger und verschmuster Hund, der auch einmal ein paar Stunden alleine bleiben kann. Aber natürlich kann er auch im Auto mitgenommen werden. Shadow ist ein gelehriger Rüde, der den Grundgehorsam kennt. Mit Hündinnen und kastrierten Rüden gibt es keine Probleme. Unkastrierte Rüden sind nicht sein Ding. Shadows größtes Problem sind Kinder und Jugendliche. Mit diesen hat er wohl negative Erfahrungen gemacht. Hier muss man Vorsicht walten lassen. Shadow benötigt viel Zeit, sich an veränderte Situation zu gewöhnen. Und so stellt Shadow sich sein neues Zuhause vor:
      Für Shadow suchen wir ganz dringend herdenschutzhundeerfahrene Menschen, die ihm ein eigenes Zuhause bieten möchten. Diese sollten ihm unter Beachtung seiner Besonderheiten gerecht werden können. Er leidet zwischenzeitlich so im Tierheim, dass er sich selbst ein Leckekzem „zugefügt“ hat. Seine neue Familie muss ihm ganz klar sagen, wo sein Platz im Rudel ist, damit er nicht versucht, die Führung zu übernehmen. Kinder/Jugendliche sollten nicht mit im Haus leben. Shadow wird – wie all unsere Hunde – nicht in Zwingerhaltung vermittelt.  









        Kontakt
      Tierheim Wetterau
      Brunnenweg 35
      61231 Bad Nauheim/Rödgen
      Tel.: 06032/6335
      E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de
      Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: BUDDY, 2 Jahre, Herdenschutzhund-Mix - hübsch

      Herdenschutzhund-Mischling Buddy (geb. 23.12.2013) sitzt nun mit seinen jungen Jahren schon das zweite Mal im Tierheim. Aber nicht aufgrund seines Verhaltens, sondern weil einfach nicht genug Zeit für den imposanten Rüden vorhanden war! Buddy ist ein sehr wachsamer, gleichzeitig aber auch sehr menschenbezogener junger Hund. Er ist noch nicht erwachsen, denn Hund seiner Größe werden erst mit gut 3 Jahren wirklich erwachsen (damit meinen wir nicht ausgewachsen!). Als Buddy zu uns kam, fand er Männer nicht wirklich toll. Inzwischen entscheidet aber die Sympathie und dann kann Buddy sogar richtig albern werden. Buddy sucht eine sehr hundeerfahrene, ruhige und konsequente Familie, die ihm deutlich macht, dass er nichts - aber auch gar nichts zu regeln braucht. Denn das steckt Buddy im Blut. Deshalb wäre auch Menschen mit Herdenschutzerfahrung und Liebhaber dieser Rassen ein Traum für den jungen Rüden.  












        Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.