Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Olly

Ich brauche mal Hilfe beim Gedanken an einen eingetragenen Verein

Empfohlene Beiträge

Moin Moin,

ich brauche mal Hilfe.

Ich habe vor einen Verein zu gründen der im Vereinsregister eingetragen werden soll.

Der Verein soll sich alleine um die Belange von Hunden und Katzen kümmern und Hilfestellung bei der Vermittlung von Einheimischen und Ausländischen Tieren in Not kümmern.

Da ich noch keine Satzung geschrieben habe wüsste ich gerne ob es dafür eine Vorlage gibt die man verwenden darf oder ob die Satzungen auch unter Urheberrecht fallen.? Weiter würde mich interessieren wie die Meinungen zu einer Gründung sind denn es gibt Leute die sagen davon gibt es genug und es gibt Leute die sagen das es nie genug geben kann.

Der Gedanke brodelt schon eine ganze Weile in mir und ich habe die erforderlichen 7 Mitglieder und mehr schon gefragt ob Sie den gleichen Gedanken verfolgen. Sie haben alle zugestimmt und so frage ich hier mal ob jemand ggf im Vorstand eines solches Vereins ist und mir ggf Tips geben könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Olly,

sei mir nicht böse, aber ich halte nicht so viel davon, das jeden Tag neue und noch mal neue Tierschutzorganisationen gegründet werden. Es gibt so viele und hier gilt es, die guten zu unterstützen. Die guten bestehen nicht nur aus Mitleid und dem Willen zu helfen, sondern haben Kontakte vor Ort und zuhause, arbeiten mit den Menschen, bauen über Jahre Vertrauen auf, sprechen die Sprache, haben Tierärzte an der Hand, usw.

Viele andere Tierschutzorganisationen starten mit den besten Absichten stoßen aber sehr schnell an ihre Grenzen. Was dann passiert sind faule Kompromisse, aus Mitleid, Unfähigkeit, Verzweiflung und oftmals Geldnot. Ich könnte Dir Geschichten erzählen ....

Gut gemeint gestartet, schaden sie nur der Sache und dem Ruf des Auslandstierschutzes. Zu Recht leider oft :(

Ich finde, der aktive Tierschuts braucht ganz viele Menschen, die auch die Menschen mögen und bereit sind, andere Sitten und Gebräuche respektieren und trotzdem stetig daran arbeiten, Veränderungen herbei zu führen.

Darf ich fragen, warum Du nicht lieber in einer bestehenden Tierschutzorganisation mitarbeiten willst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tue ich , ich arbeite nicht nur als Pflegestelle im TS. Aber leider bist Du als " Nur "mitglied nicht in der Lage Verbesserungen auf den Punkt zu bringen. Es wird sehr oft gesagt " das haben wir schon immer so gemacht und so wird es auch weiter gemacht".

Ich will nicht die Welt verbessern aber ich will versuchen das was andere "Gute" Orgas machen mit neuen Ideen und Methoden zu versehen.

So kann man Transporte ganz anders organisieren wenn man die richtigen Hebel in Bewegung setzt. Das spart Kosten und geht individueller als mit einem eigenen Wagen und einem Fahrer.

Weiter kann man über die richtigen Argumente auch langfristige Sponsoren gewinnen.

Und wenn ich mir Tierheime in Deutschland ansehe dann fallen mir Hunderte Verbesserungen ein die aber nicht gemacht werden weil das " Alte" ja auch Geld bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Erfahrung deckt sich zu 100% mit der von Silvia, aber nichtsdestotrotz wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem Unterfangen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Olly, ich wünsche Dir wirklich viel Glück. Eines gebe ich allerdings zu bedenken. Wenn man es um der Sache willen, nicht mal innerhalb eines Vereins schafft, Kompromisse zu machen und sich zurück zu nehmen, obwohl man weiß man ist im Recht weiter um die Sache kämpfen, wie will man dieses dann in einem fremden Land, in einer fremden Kultur schaffen, wo es dann nicht mehr ums Rechthaben alleine geht, sondern wo man mit Ansehen muss, das Tiere sterben, weil Menschen "uneinsichtig", nicht Deiner Meinung, waren.

Das ist kein Vorwurf, sondern wirklich nur das was ich so miterlebe. Und es tut mir jedes Mal in der Seele leid, wenn wieder jemand entnervt und desillusioniert das Handtuch schmeißt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein ich habe das Pferd von hinten gesattelt. Ich habe mich völlig falsch ausgedrückt.

Also,

Ich möchte hier in Deutschland einen Verein gründen der mit einem Verein den ich kenne und der diese Aktion unterstützen würde zusammenarbeitet. Dieser Verein bringt schon Jahre Tiere nach Deutschland und betreibt auch in Deutschland TS. Ich werde auf lange Dauer einen Verein gründen der angelehnt auf den existierenden Verein versucht die Tötungsstationen etwas schneller zu entlasten. Ja es läuft ja alles im TS und alles ist da was es braucht aber es läuft zu langsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du da gute Ideen hast, dann nur zu :winken: (Mein Mann ist gerade voll auf Deiner Seite, der hat wohl schneller verstanden was Du meinst als ich *sorry bin alt und lahm)

Kann Dich der/die Verein(e) die Du unterstützen willst nicht helfen, bzw. kannst Du Dich da nicht an bestehenden Satzungen orientieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie in der Überschrift steht, habe ich den Gedanken und wollte mir evtl. etwas von Euch allen an Ideen holen und auch mal sehen wie man dazu steht. Es ist für mich kein Problem mit Kritik zu leben aber ich kann mit dem Leid von Tieren nicht leben denen man vielleicht vor dem Tod schneller hätte helfen können. Ich habe im Verein Bilder gesehen wo Hunde an Ketten ins Feuer geworfen wurden beim lebendigen Leibe. Das hat mich dazu bewogen das ich etwas mehr tun muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das war auch nicht wirklich Kritik Olly. Jedenfalls keine in Deine Richtung. Nur Gedankenschubser weil nicht jede Erfahrung mit Auslandstierschutz wirklich eine gute Erfahrung war. Leider :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ging auch nicht nur an Dich denn es wird noch Kritik geben. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchleiste, Lunge nicht so gut. Und an der Scheide konnte sie nichts ertasten(seit dem blutet es bis heute leicht). Habe ein Mittel bekommen das die Hormone runter fahren da sie kurz vorher läufig war und eine Halskrause damit sie nicht an ihrer Scheide leckt. Termin für 1 Woche später bekommen.  Am nächsten Tag war ich nochmal dort weil die Halskrause zu klein war und sie sich noch lecken konnte. Als ich gesagt hatte das ich nach dem Stuhlgang von Emma das Ding wieder gesehen habe, sollten wir nochmal in den Behandlungsraum. Sie hat dann nochmal Untersucht. Sie sagte es wäre eine Scheidentumor. Kann das ein Arzt sehen ohne Biopsie?    Sie sagte ich soll mir Gedanken um eine Op machen oder einschläfern. Wenn es ihr Hund wäre würde sie einschläfern da sie schon 12 ist.  Wenn Op müsste sie Kastrieren, die Milchleisten raus und den Tumor raus.   Ich bin total fertig. Auser das Emma schnell auser Atem ist und viel hechelt merkt man ihr nichts an. Waren gestern im Wald, sie hat wie immer mit ihren Tannezapfen gespielt.    Morgen wird die Lunge geröngt.   Wenn da Metastasen zu sehen sind ist die Op wohl hinfällig aber gleich einschläfern lassen deswegen?  Die Ärztin sagte aber auch man kann sie doch dann nicht die ganze Zeit mit der Halskrause rum laufen lassen.   Ich hatte eine Pudeldame sie wurde 15 trotz Herzproblemen, als es soweit war habe ich es ihr an den Augen angesehen. Bei der Emma sieht man das es ihr Momentan gut geht.   Ich bin einfach fix und fertig und nur am heulen.  Was denkt ihr? Hat jemand schon solche Erfahrung gemacht? 

      in Hundekrankheiten

    • Dieser Verein?

      Eine gute Freundin meines Freundes ist vor kurzem mit ihrem Freund zusammen gezogen und scheinbar fehlt zum großen Glück nur noch ein Hund... Was haltet ihr von diesem Verein, bzw. hat jemand Erfahrungen mit diesem?   https://www.animalsunited.de

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ihr beim Tierarzt. Wir haben ein Antibiotikum, Magenschutz und ein Trockenfutter bekommen. Da die Ärzte meinten, dass das Rohfutter zurzeit zu schwer sein wird.  Sie hat sich seit Samstag nicht mehr übergeben, der Stuhlgang ist zwar nicht mehr flüssig aber auch nicht ganz fest.    Seit gestern:  Mila frisst keine Leckerlies in der Öffentlichkeit mehr. Zu Hause frisst sie die, aber auch nicht sehr gerne. Wenn wir draußen sind, dann spuckt sie sie aus.    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich werde ihr heute Abend wieder Fleisch geben, um zu sehen ob sie das frisst. Wenn nicht, dann gehe ich morgen wieder zum Tierarzt. Dass sie keine Leckerlies nimmt macht mich am meisten fertig. Keinen Käse, keine Wurst, kein getrocknetes Fleisch, einfach nichts.   Was sagt ihr zu dem Ganzen? Ist es einfach Stress, wegen der plötzlichen Futterumstellung? Ist es wegen dem heißen Wetter? Oder hat sie doch ieine Krankheit? Denn sie läuft ganz normal und spielt auch mit den Hunden. Nur sie geht in der Wohnung viel mehr auf und ab und fängt an zu jammern.

      in Gesundheit

    • Alleine lassen -> Ich brauche Tipps für einen entspannten Hund

      Hallöchen, Wir haben einen 3 Monate alten Rüden (Franz. Bulldogge), er kann ohne Probleme eine Stunde alleine bleiben, macht nicht in die Wohnung, beißt auch keine Möbel an. Allerdings trägt er zb Glas oder plastikflaschen durch die Gegend oder läuft einfach durch die Wohnung. Ich habe gehört man soll ihn zb in eine hundebox & die Türe bei Bedarf schließen damit der kleine eine Rückzugsmöglichkeit hat, Problem hier -> in der Box liegt ein Kissen auf das er immer pinkelt wenn er in der Box ist (sonst eigentlich stubenrein). Könnt ihr mir sagen wie ich ihn dazu bekomme entspannt liegen zu bleiben in seinem Körbchen ohne rumzurennen? Liebe Grüße, Sabina 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.